Anna Khomitchko sitzt an ihrem Flügel.

Anna Khomichko - Pianistin und Youtuberin

Stand: 13.07.2021 14:19 Uhr

In Bremen läuft zurzeit der Europäische Klavierwettbewerb, für den sich unter anderem Anna Khomichko qualifiziert hat. Sie ist nicht nur Konzertpianistin, sondern auch sehr aktiv in den Sozialen Medien.

von Anna Novák

"Hello, this is Anna ..." So beginnt jedes von Anna Khomichkos Youtube-Videos. Die Pianistin sitzt am Klavier und öffnet dem Zuschauer den Blick in ihren Probenraum. In diesem Video spielt sie Debussys berühmtes "Claire de Lune" - einmal vom Blatt, dann nach 10 Minuten Übeprozess und schließlich noch einmal nach einer Stunde. Ohne Filter, ohne Schnitte, ohne Feinschliff.

"Ich möchte einfach, dass man die menschliche Seite von Musik auch ein bisschen mehr sieht, das ist für mich sehr wichtig." erklärt Khomichko. "Sehr oft, wenn die Leute ins Konzert kommen, sehen sie nur ein fertiges Stück und einen Musiker auf der Bühne, der komplett still ist und sein Stück spielt. Man versteht einfach nicht, wie das alles funktioniert." Und das zu zeigen, sei für die Pianistin sehr wichtig. Deswegen nimmt Anna Khomichko die Leute auf ihrem Youtube-Kanal mit hinter die Kulissen. Darin zeigt sie, wie sie sich auf Auftritte vorbereitet, gibt Tipps zum richtigen Üben und erzählt aus ihrem Leben als Konzertpianistin. Als Zuschauer ist das besonders faszinierend, weil man in Echtzeit dabei zusehen kann, wie das Klavierspiel an Musikalität gewinnt, an Tiefe, und wie sich die Technik verbessert.

Work in Progress statt perfekt polierte Musikvideos

Die russische Pianistin mag es authentisch. Dazu gehört auch, dass Anna Khomichko immer wieder über Dinge spricht, die sonst oft zu kurz kommen - oder über die bewusst nicht gesprochen wird: schwierige Situationen im Leben als Musikerin, Schmerzen beim Üben oder die Situation von Frauen in der Musikbranche. Beim Europäischen Klavierwettbewerb in Bremen ist Khomichko in der zweiten Runde die einzige Frau. Ein Gefühl, das sie schon kennt: "Das ist nicht die erste Situation bei einem Wettbewerb, wo ich die einzige Frau bin. Das macht mich ehrlich gesagt ein bisschen traurig. Ich finde das schon komisch und ich glaube, das darf nicht so sein."

Anna Khomichko findet klare Worte. Das macht auch ihren Youtube-Kanal aus. Sie präsentiert sich vollkommen ohne Allüren, zugewandt und unaufgeregt. "Wenn ich meine Freunde frage, die keine Musiker sind und ich erzähle von solchen Situation, dann heißt es tatsächlich: 'Ist das, weil Frauen schlechter spielen?' Das kann man wirklich falsch verstehen!" Khomichko will, dass sich etwas ändert. In ihren Videos stellt sie deswegen immer wieder Komponistinnen vor, arbeitet mit Dirigentinnen oder macht sich für Frauen in der Musikbranche stark.

Khomichko zeigt sich in ihren Videos nahbar und zugewandt

Die Pianistin, die während der Pandemie ihr Klavierstudium in Köln abgeschlossen hat, will jungen Musikerinnen Mut machen, vielleicht sogar ein Vorbild sein - online und im echten Leben. Und Cat Content gibt es natürlich auch! Annas Katze schmuggelt sich manchmal ins Bild, wie sich das bei einer richtigen Youtuberin eben gehört.

Wie Anna Khomichko beim Europäischen Klavierwettbewerb abgeschnitten hat, ist online auf dem Youtube-Kanal des Landesmusikrats Bremen nachzusehen. Auf dem Programm stehen Werke von Franz Schubert.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 13.07.2021 | 07:40 Uhr

Mehr Kultur

Cartoonist Martin Perscheid hält seinen Band "Der fette Perscheid" mit seinen besten Cartoons 2018 in der Hand (Archivbild - der Künstler ist in der Nacht zum 31. Juli 2021 im Alter von 55 Jahren verstorben) © Uwe Zucchi/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Uwe Zucchi

Zum Tod von Martin Perscheid: "Er war ein sehr feiner Mensch"

Cartoonist Martin Perscheid ist verstorben. Die Programmleiterin seines Verlages, Antje Haubner, erinnert sich an ihn. mehr