Stand: 30.11.2018 16:02 Uhr

Mueller-Stahls Kommentar zur politischen Weltlage

von Katrin Bohlmann

Armin Mueller-Stahl ist ein international gefragter Schauspieler. Sein Wohnsitz: Kalifornien und Sierksdorf in Schleswig-Holstein. Die Schauspielerei hat er aufgegeben, aber er bleibt ein vielseitiger Künstler: Er schreibt, musiziert und malt. Das Ostholstein-Museum in Eutin zeigt nun erstmals und exklusiv 36 großflächige Ölbilder von Armin Mueller-Stahl - passend zu seinem Gedicht "Der wien Vogel fliegen kann".

Armin Mueller-Stahl - 36 Gemälde, ein Gedicht

Erster Gedichtteil handelt vom Leben in der DDR

Bild vergrößern
Armin Mueller-Stahl hat sein 50 Jahre altes Gedicht "Der wien Vogel fliegen kann" um einen zweiten Teil ergänzt.

36 Zeilen, 36 Bilder. Sie sind Armin Mueller-Stahls ganz persönlicher Kommentar zur politischen Weltlage. Der 87-Jährige ist in Sorge wegen der Kriege, Konflikte und anderer Katastrophen: "Denn zur gleichen Zeit kamen die Autokraten, die wie Pilze aus dem Boden schossen. Ich spreche von Russland, Amerika, Türkei, Polen, Ungarn. Ich spreche von diesen ganzen Leuten, die plötzlich da sind. Es brodelt im Untergrund. Das alles ist so bedrohlich und unangenehm. Es ist unglaublich, was geschieht." sagt ein aufgewühlter Armin Mueller-Stahl. Erst waren die Worte da, das Gedicht "Der wien Vogel fliegen kann". Der erste Teil von vor 50 Jahren handelt vom Leben hinter Mauern in der damaligen DDR. Der zweite Teil ist vor zwei Jahren entstanden und zieht einen Bogen zu den Diktaturen auf der ganzen Welt.

Mueller-Stahls Ölbilder passen zum Gedicht

Kraftvoll, farbig, abstrakt. So sind die die Ölbilder, passend zum Gedicht. Sie drücken Mueller-Stahls Emotionen aus und sollen die Katastrophen signalisieren, wie Museumsleiterin Julia Hümme vom Ostholstein-Museum sagt. "Herr Mueller-Stahl wird 88. Er hat Vieles gesehen, die verschiedensten Staatsformen kennenlernen müssen. Auch Diktaturen waren dabei. Es ist erschreckend, dass es möglich ist, ein Gedicht, das man 1968 schreibt und für das man Ärger mit der Stasi bekommen hat, nach fast 50 Jahren thematisch wieder aufgreifen kann." Das solle allen zu denken geben, so Hümme. Wenn das einer dürfe, dann ein gestandener Künstler, "ein Weltbürger, wie er sich selber nennt, der Vieles gesehen und kennengelernt hat."

Mueller-Stahls Kunst zum vierten Mal in Eutin zu sehen

Beides, die Bilder und der zweite Teil des Gedichtes, sind in seinem Atelier in Schleswig-Holstein, in Sierksdorf an der Ostsee entstanden. Zum vierten Mal zeigt Armin Mueller-Stahl nun seine Werke im Ostholstein-Museum. So politisch wie jetzt waren seine Bilder wohl noch nie. Ab dem 1. Dezember sind sie in Eutin zu sehen.

Mueller-Stahls Kommentar zur politischen Weltlage

Das Ostholstein-Museum in Eutin zeigt erstmals und exklusiv 36 großflächige Ölbilder von Armin Mueller-Stahl - passend zu seinem Gedicht "Der wien Vogel fliegen kann".

Art:
Ausstellung
Datum:
Ende:
Ort:
Ostholstein-Museum
Schlossplatz 1
23701  Eutin
Telefon:
04521-788520
E-Mail:
info AT oh-museum.de
Preis:
5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro, Kinder im Vorschulalter frei
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 11-17 Uhr
Samstag/Sonntag/Feiertag: 11-17 Uhr
24., 25. und 31. Dezember geschlossen
Hinweis:
Ausstellung ist im Dachgeschoss.
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Journal | 30.11.2018 | 07:20 Uhr

Mehr Kultur

06:27
Nordmagazin

1979 auf Rügen: Notfall-Geburt im Schneesturm

30.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
43:35
NDR Fernsehen

Hitlergruß und nasse Hose

17.12.2018 23:30 Uhr
NDR Fernsehen
44:05
Unsere Geschichte

Der Flugzeugabsturz von 1986 und die Stasi

17.12.2018 22:00 Uhr
Unsere Geschichte