Stand: 09.06.2018 00:01 Uhr

Eröffnung der NordArt 2018 in Büdelsdorf

von Frank Hajasch

Die Bilder hängen, die Skulpturen stehen und auch Videos flackern: Die NordArt 2018 ist angerichtet! Nordeuropas größte Kunstausstellung in Rendsburg/Büdelsdorf öffnet die große Halle der alten Eisengießerei und den gut bestückten Skulpturenpark. 3.000 Künstler aus 105 Ländern hatten sich beworben, 200 von ihnen dürfen ihre Kunst jetzt zeigen.

20. NordArt startet am 9. Juni

Ja, es hat was für sich, die riesige Halle der historischen Carlshütte mit dem Elektromobil zu durchqueren. Tausende Quadratmeter Ausstellungsfläche wollen erlebt werden. Und wer dem Plan folgt, wie Kurator Wolfgang Gramm es vorschlägt, muss zunächst an zwei lebensgroßen, bedrohlichen Figuren vorbei: Wächterinnen wie aus der Mao-Zeit. Die eine rot, die andere weiß - und beide mit scharfer Kalaschnikow.

Nebulöse Wesen, fahle Gesichter

Gewalt, Bedrohung, das Quälen von Menschen - überhaupt, Körperlichkeit sind Themen, die sich überall auf der NordArt zeigen. Neben den Plastiken des Chinesen LIU Fei sitzt eine Figurengruppe um ein Becken: unangenehm nackt, mit fahlen Gesichtern und transparenter Haut. Nebulöse Wesen, die abwesend vor sich hin starren. Mit ihrer Kunst spüre XIANG Jing dem modernen Menschen in ihrer Heimat China nach, so der Kurator.

In einem dunklen Kabinett, gleich neben dem rostigen Schmelzofen, steht Johanna Krohn. Die junge Frau aus Hamburg bereitet sich auf die Führungen vor. Strammes Programm, sagt sie, bis Anfang Oktober. Um sie herum, an den drei deckenhohen Wänden hängen große Fotografien als Pigmentdruck auf Papier. Wieder sind es nackte Körper, die sich bedrängen, die sich malträtieren: Das Ich und das Andere, Arbeiten des Deutschen Markus Rock: "Das Ganze hat eine unglaubliche Brutalität. Man braucht eine Weile, um sich vielleicht auch in die Personen hineinversetzen zu können. Man fühlt sich auch ein bisschen voyeuristisch. Da es aber so eine Masse ist, nimmt es etwas von dieser Intimität. Also, wird man ein wenig neutraler und kann es eher auf sich wirken lassen!"

Realistische Nahaufnahmen mit großer Wirkung

Und doch ist der Eindruck unmittelbar: Die Bilder sind Nahaufnahmen. Man kann Muskeln und Sehnen fast ertasten, sieht viel tätowierte Haut. Eine Frau zieht heftig an ihren langen, braunen Haaren. Zwei Männer ringen in sexueller Pose. Andere greifen sich grob in den Mund - Szenen, die Erniedrigung und Gewalt verhandeln würden, sagt die Hamburgerin: "Man fühlt sich fast unwohl, das zu sehen. ohne dass man eingreifen oder sich dazu verhalten kann. Durch diese realistische Darstellung ist es sehr nahe. Wobei ich durch diese Masse gerade auch förmlich erschlagen werde.“

Auf dem Weg zurück: ein Oldtimer. "Spirit of Ecstasy" nennt Pawel Wocial seinen Rolls Royce nach der sagenhaften Kühlerfigur - eine Kuschellimousine, komplett mit Plüschtieren beklebt. Da geht der schwedische Konzeptkünstler Thomas Marcusson ernsthaftere Wege: Monster ist eine Videoinstallation mit vier Monitoren, angeordnet als Gesicht. Die Bilder rollen wie beim Einarmigen Banditen. Nur dass sie von einem Buzzer ausgelöst werden. Stark gemacht!

Politiker zum Selber-Basteln

Durch das Drücken des Knopfes, sagt Thomas Marcusson, würden sich die vier Personen auf den Bilder verändern. Und es seien immer neue Gesichter der führenden G20-Politiker. Die Bildschirme würden dann ran zoomen und sich jeweils Augen, Nase, Mund rauspicken, so dass durch Zufall ein neuer Weltpolitiker entstehe. Die Nase von Angela Merkel, das Auge von Justin Trudeau, der Mund von Erdorgan - unheimlich, das Ganze.

Aller Anfang ist klein

Als kleines Projekt hat die NordArt 1999 angefangen. Das Unternehmerehepaar Ahlmann wollte ein bisschen Kunst in ihren Betrieb ACO Haustechnik holen. Daraus entstand ein regelmäßiger Künstlertreff mit kleineren Ausstellungen. Dann erwarb die Firma das Carlshütten-Areal. Die Carlshütte hat sich mittlerweile als interessantes Ausstellungsgelände für Künstler aus der ganzen Welt etabliert. Und nicht nur Kunst findet man in der Carlshütte. Große Autoren wie Günter Grass und Siegfried Lenz haben hier gelesen. Konzerte des Schleswig-Holstein Musik Festivals finden jedes Jahr auf dem Gelände statt.

Veranstaltungen

Countdown für die NordArt 2018 in Büdelsdorf

09.06.2018 17:00 Uhr
Gelände Kunstwerk Carlshütte

200 Künstler aus aller Welt stellen ihre Werke bei der NordArt in Büdelsdorf aus, die am 9. Juni beginnt. Gastland ist die Tschechische Republik. Ein Besuch bei den Aufbauarbeiten. mehr

Eröffnung der NordArt 2018 in Büdelsdorf

200 Künstler aus aller Welt stellen ihre Werke vom 9. Juni bis 7. Oktober bei der NordArt in Büdelsdorf aus. Gastland ist die Tschechische Republik. Ein Besuch auf dem Ausstellungsgelände.

Art:
Ausstellung
Datum:
Ende:
Ort:
Gelände Kunstwerk Carlshütte
Vorwerksallee
24782  Büdelsdorf
Telefon:
(04331) 35 46 95
E-Mail:
info@kunstwerk-carlshuette.de
Preis:
Tageskarte: 14 Euro; Zweitageskarte: 22 Euro (gilt für zwei aufeinanderfolgende Tage); Saisonkarte: 50 Euro; Schülerkarte: 5 Euro; Kinder bis 6 Jahre: Eintritt frei (weitere Preiskategorien auf der Webseite des Veranstalters)
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag (inkl. Feiertage), 11-19 Uhr
Montags geschlossen (inkl. Feiertage)
Anmeldung:
Schülergruppen nur mit vorheriger Anmeldung
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 09.06.2018 | 06:40 Uhr

Region

Rendsburg: Stadt im Herzen Schleswig-Holsteins

Wahrzeichen Rendsburgs ist die Eisenbahnbrücke mit der Schwebefähre über den Nord-Ostsee-Kanal. Auf der "blue line" können Besucher die wichtigsten Sehenswürdigkeiten erkunden. mehr

Mehr Kultur

48:17
NDR Info

Der Passagier vom 1. November (3/3)

06.10.2018 21:05 Uhr
NDR Info
48:16
NDR Info

Der Passagier vom 1. November (2/3)

29.09.2018 21:05 Uhr
NDR Info
03:40
DAS!