Stand: 20.07.2020 11:12 Uhr  - NDR Kultur

Daniel Richter zeigt Werke in seiner Heimat Lütjenburg

von Anina Pommerenke

Der Künstler Daniel Richter ist mit seinen meist großformatigen Werken mittlerweile in den bekanntesten Museen der Welt vertreten und wird auf den Titelseiten der Zeitungen gefeiert. Er selbst nimmt den Hype um seine Persönlichkeit mit norddeutscher Gelassenheit hin. Jetzt stellt er seit Jahren das erste Mal wieder in Deutschland aus - dort, wo er wirklich zu Hause ist: in der Galerie Richter in Lütjenburg im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Der Titel der Ausstellung: "Hallo Mama".

Daniel-Richter-Ausstellung in Lütjenburg

Schleswig-Holstein Magazin -

Die Werke von Daniel Richter sind in den bekanntesten Museen der Welt zu sehen. Jetzt ist er mit einer sehr persönlichen Ausstellung in seiner Heimatstadt Lütjenburg zu Gast.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

80 Jahre Mama Richter! Das wurde gefeiert. Mit engen Freunden und der Familie. Das ein oder andere Glas Champagner sei auch geflossen - so munkelt man. Davon ist Daniel Richter - im weißen Hemd zum bunten Gürtel, Vollbart und Strubbelfrisur - nichts anzumerken, als er am Tag nach der Feier durch seine Ausstellung "Hallo Mama" in der Galerie Richter in Lütjenburg führt.

Bild vergrößern
Daniel Richter (links) stellt in der Lütjenburger Galerie seines Bruders Marc aus.

Dabei stellt er fest: "Der Sohn hat das Plakat entworfen, der Anlass ist der Geburtstag meiner Mutter, die Galerie gehört meinem Bruder, die Bilder sind von mir - das fällt mir jetzt erst auf. Das ist tatsächlich Familien-Business. Business sagt man heute statt Geschäft. Das ist kurzweilig und ein Anlass, einmal wieder in den Ort der Herkunft zurückzukommen und darüber zu reflektieren, wie sich der Ort und die Menschen da verändert haben."

Viele Unikate und unverkäufliche Werke

Schleswig-Holstein darf sich über die einzige Richter-Ausstellung in Deutschland in diesem Jahr freuen - die erste in Norddeutschland seit neun Jahren. Zu sehen sind knapp 40 kleinformatige Werke. Darunter sind viele Unikate und unverkäufliche Werke aus der Privatsammlung des Künstlers - 13 Arbeiten in Öl auf Papier, die zum ersten Mal zu sehen sind, außerdem Lithographien.

"Wie eine kleine Kunstvereinsausstellung"

Besonderen Wiedererkennungswert bieten die teils abstrakten und verzerrten Figuren, mit denen Richter sich in den vergangenen Jahren beschäftigt hat, und die Arbeit mit leuchtenden Farben. "Das ist wie eine kleine Kunstvereinsausstellung", sagt Daniel Richter. "Es sind kleinformatige Bilder, die ich in den letzten 20 Jahren gemalt habe, und Zeichnungen, die sich mit gemalten Bildern beschäftigen, über die ich zeichnerische Variationen gemacht habe. Das Zusammenstellen war kurzweilig", erzählt er. "Es sieht sehr gut aus. Das bringt Spaß und bildet unterschiedliche Gemütszustände ab."

Neurosen, Angst, Intelligenz und Humor

Titel, Hintergrundinformationen oder gar Verweise auf andere Werke seien in der Ausstellung bewusst ausgespart, so Richter. Vorher einlesen ist also empfohlen. Der Künstler möchte, dass sich die Menschen eigene Gedanken zu dieser Kunst machen: "Mein Werk ist geprägt von Neurosen, Angst, Intelligenz und Humor. Ich weiß es nicht! Das müssen die Betrachtenden selber entscheiden."

Ausstellung hat traurigen Hintergrund

Bild vergrößern
Marc Richter führt die Galerie Richter in Lütjenburg, in der sein Bruder jetzt ausstellt.

Dass Daniel Richter ausgerechnet jetzt in Lütjenburg ausstellt, hat auch einen traurigen Hintergrund, verrät sein jüngerer Bruder und Inhaber der Galerie, Marc Richter: Die Ausstellung "Hallo Mama" ist eine Würdigung der an Demenz erkrankten Mutter. "Vor einem halben Jahr habe ich zu meinem Bruder gesagt: 'Lass' uns doch Mama einfach noch einmal hier auf einer Sänfte durch den Laden tragen, bevor alles weg ist.' Denn das ist ja das Traurige: Die Mama bleibt die Mama - aber wir verschwinden aus ihrem Gehirn."

Die Mutter habe die Ausstellung jedenfalls schon gesehen und gelobt, sagt der Künstler: "Mama ist eine sehr gute und liebevolle Mutter gewesen. Deswegen fand sie das gut. Es gibt auch das Prinzip strafende Mutter. Aber das ist mir in meinem Leben zum Glück erspart geblieben."

Geschenk für die Mutter

Die Ausstellung ist übrigens nicht das einzige Geburtstagsgeschenk für Mama Richter, so Daniel Richter: "Sie kriegt noch eine Marzipan-Sahnetorte und eine Schwarzwälder Kirschtorte. Und natürlich die Liebe und Zuneigung ihrer Kinder und der gesamten Verwandtschaft."

Daniel Richter zeigt Werke in seiner Heimat Lütjenburg

Das erste Mal seit neun Jahren kommt der Maler Daniel Richter wieder nach Norddeutschland. In seiner Heimatstadt Lütjenburg zeigt er unter dem Titel "Hallo Mama" 40 kleinformatige Werke.

Art:
Ausstellung
Datum:
Ende:
Ort:
Galerie Richter
Niederstraße 19
24321   Lütjenburg
Telefon:
(04381) 4163390
E-Mail:
info@galerie-richter.de
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 10 - 13 Uhr und 16 - 18 Uhr (Mittwochnachmittag geschlossen)
Sonnabend: 11 - 14 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 20.07.2020 | 06:20 Uhr