Die Kunsthistorikerin Ulrike Gehring lächelt für ein Foto in die Kamera. © Celle/Robert Simon Kunststiftung/dpa

Ulrike Gehring erhält den Deutschen Lichtkunstpreis 2022

Stand: 18.10.2021 10:10 Uhr

Die Kunsthistorikerin Ulrike Gehring erhält den Deutschen Lichtkunstpreis 2022. Das teilte die Robert Simon Kunststiftung mit. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre im Kunstmuseum Celle verliehen.

Damit werde die herausragende wissenschaftliche Leistung Ulrike Gehrings gewürdigt, hieß es. Die Professorin für Kunstgeschichte an der Universität Trier promovierte über amerikanische Lichtkunst und war zunächst Kuratorin am Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe. Gehring soll den Preis im Januar erhalten.

Auszeichnung mit 10.000 Euro dotiert

Der Lichtkunstpreis wird seit 2014 vergeben. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert. Bislang erhielten ausschließlich Künstlerinnen und Künstler den Preis. Mit Gehring gibt es nun erstmals eine Preisträgerin aus der kunsthistorischen Forschung. "Die wissenschaftliche Erforschung des Mediums Licht in Praxis und Theorie halten wir für außerordentlich wichtig", begründete Museumsgründer Robert Simon die Entscheidung der Jury. 2020 hatte der niederländische Künstler Jan van Munster den Lichtkunstpreis für sein Lebenswerk erhalten.

Weitere Informationen
Der Künstler Jan van Munster vor seiner Lichtinstallation «Brainwave, 2008» im Kunstmuseum in Celle zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Deutscher Lichtkunstpreis 2020 für Jan van Munster

Der niederländische Künstler Jan van Munster ist in Celle mit dem Deutschen Lichtkunstpreis ausgezeichnet worden. (19.01.2020) mehr

Archiv
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 18.10.2021 | 13:30 Uhr