Stand: 06.11.2017 13:04 Uhr

Sprengel Museum ist "Museum des Jahres 2017"

Das Sprengel Museum in Hannover darf sich "Museum des Jahres 2017" nennen.

Große Ehre für das Sprengel Museum in Hannover: Das Haus ist von Kunstkritikern zum "Museum des Jahres 2017" in Deutschland gekürt worden. Das teilte die deutsche Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA am Montag mit. In der Begründung hieß es, das Sprengel Museum widme sich so konsequent wie kaum ein anderes deutsches Museum der zeitgenössischen Kunst. Zudem verfüge es über hervorragende Bestände der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, die durch eine kluge Ankaufspolitik und weitere Schenkungen ständig wachse. Besonders erwähnenswert fanden die Kritiker die Gründung des nach ihren Angaben ersten Foto-Blogs im deutschsprachigen Raum. "Museum des Jahres" waren zuletzt das Museum Abteiberg in Mönchengladbach (2016) und das Kunstmuseum Ravensburg (2015).

Weitere Auszeichnungen gehen nach Berlin und Köln

Zur "Ausstellung des Jahres 2017" wählten die Kritiker die Schau "Surreale Sachlichkeit mit Werken der 1920er- und 1930er-Jahre aus der Nationalgalerie Berlin" in der Sammlung Scharf-Gerstenberg in Berlin. Als "Besondere Ausstellung 2017" würdigte der Verband die Schau "Otto Freundlich - Kosmischer Kommunismus" im Museum Ludwig in Köln. Es sei höchste Zeit gewesen, diesen großartigen Künstler, der in Vergessenheit zu geraten drohte, einer Revision zu unterziehen, begründete der Verband.

Weitere Informationen

Sprengel: Ein Museum der Moderne erleben

Es ist eines der wichtigsten Zentren moderner Kunst in Deutschland: das Sprengel Museum in Hannover. Weltweit zeigt es die größten Sammlungen von Max Ernst und Kurt Schwitters. (28.09.2017) mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 06.11.2017 | 14:30 Uhr

Mehr Kultur

01:02
NDR 1 Welle Nord

1918 - Aufstand der Matrosen

04.11.2018 20:15 Uhr
NDR 1 Welle Nord
54:29
NDR Info

Heilige Mörderin (2/2)

27.10.2018 21:05 Uhr
NDR Info
38:27
NDR 1 Welle Nord

Jens Becker - Matrosenaufstand fürs Fernsehen

23.10.2018 20:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord