Kopfhörer liegen auf einer Ablage © NDR Foto: Agnes Bührig

Kunstfestspiele Herrenhausen starten in Präsenz

Stand: 27.05.2021 09:17 Uhr

Mit digitalen Aufführungen sind die Kunstfestspiele Herrenhausen bereits gestartet, nun gibt es Präsenzveranstaltungen - unter anderem außergewöhnliche Bootstouren durch den Schlosspark.

von Agnes Bührig

Ruben Fischer gibt an der Gracht im weitläufigen Schlossgarten vom Wasser aus das Kommando zum Ablegen. Yasin Boudalfa beaufsichtigt zwei leise schnurrende Elektromotoren am Heck, dann zieht ihr kastenförmiger Kahn sanft entlang der grünen Landschaft des Schlossgartens von Herrenhausen.

Aus einer von neun Sitzwaben lässt sich so ein friedliches Bild betrachten, mit Seerosen im Vordergrund wie auf einem impressionistischen Gemälde. Doch plötzlich reißt einen eine Toncollage aus Börsen-Geräuschen aus dem Kopfhörer jäh aus der Kontemplation.

Verbindung von Finanzwelt mit altem höfischem Vergnügen

Weißes Boot mit einem weißem Container fährt über einen Kanal in Herrenhausen © NDR Foto: Agnes Bührig
"Current Tours" von YRD.Works

Die Finanzwelt als Symbol der Macht. Sie zeigt sich heute in steigenden Aktienkursen, vor zweihundert Jahren hingegen war es das höfische Vergnügen, auf der Gracht von Herrenhausen zu schippern. "Current Tours" von YRD.Works schafft da eine Verbindung.

Das Künstlerkollektiv mischt die vorbeiziehende Idylle des Schlossgartens mit Wortfetzen aus Medienberichten, Musik und Geräuschen. Eine Übertragung ins Heute, vom Algorithmus produziert, erklärt der Künstler Ruben Fischer: "Das Besondere ist ein bisschen, dass es nicht ein lineares Stück ist, sondern ein Stück, was sich ständig neu aufbaut. Ein Programm, was aus verschiedenen Spuren und Soundschnipseln ständig ein neues Hörspiel generiert."

Bei krügerXweiss mit Kopfhörer in den Strafprozess gegen die RAF

Künstlergruppe krügerXweiss stehen in einer Wohnzelle eines Containers © NDR Foto: Agnes Bührig
Die Künstlergruppe krügerXweiss in einer ihrer 60iger-Jahre Wohnzelle

Auch krügerXweiss aus Braunschweig arbeitet mit Hörräumen. Im zweiten Teil ihrer Trilogie zu den großen Prozessen der Nachkriegsgeschichte hat die Theatergruppe die Welt der 1960er-Jahre wieder auferstehen lassen - mit Nierentischchen und Peter Alexander.

Je ein Zuschauer kann in einer der vier Wohnzellen in einem roten Überseecontainer Platz nehmen und wird per Kopfhörer in den Strafprozess gegen die RAF versetzt. Aus dem Kampf der RAF-Mitglieder für eine menschenwürdige Behandlung vor Gericht entwickeln Christian Weiß und Marie-Luise Krüger ihre Betrachtung des Stammheim-Prozesses.

Gelesen haben sie dafür die in diesem Frühjahr erstmals veröffentlichten Prozessakten. Statt des Personenkults von einst würden nun die Positionen des terroristischen Kampfes wichtiger, sagt Marie-Luise Krüger: "Unser Wissen über die RAF ist natürlich auch sehr über Zeitzeug*innen geprägt. Und da finde ich, findet jetzt so ein Wechsel statt, dass auch in der Forschung viele Wissenschaftler*innen selber aus dieser ehemaligen Studentenbewegung kommen. Und da gibt es jetzt neue Generationen von Forschenden, die natürlich mit einem anderen Blick drauf gucken."

 

Weitere Informationen
Mehrere Orchester und Chöre proben im Kuppelsaal Hannover © NDR / Amrei Flechsig Foto: Amrei Flechsig

Kulturpartner: KunstFestSpiele Herrenhausen

Die KunstFestSpiele Herrenhausen in Hannover sind ein überregional herausragendes Festival mit Musiktheater, Performances, Tanz, Konzerten und Installationen. extern

Kunstfestspiele Herrenhausen starten in Präsenz

Mit digitalen Aufführungen sind die Kunstfestspiele Herrenhausen bereits gestartet nun gibt es Präsenzveranstaltungen.

Datum:
Ende:
Ort:
Schloss Herrenhasuen

Hannover
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 27.05.2021 | 07:20 Uhr