Stand: 04.10.2019 11:57 Uhr

Hannover: Schau beleuchtet Künstlerin Nina Hagen

Nina Hagen ist vielleicht eine der schillerndsten Künstlerinnen in Deutschland. Angefangen vom DDR-Jungstar, über die Zeit als Ikone des Punk bis hin zu ihrem gesellschaftlichen Engagement als Tierschützerin. Eine Ausstellung, die bis zum 12. Januar im Theatermuseum in Hannover zu sehen ist, beleuchtet das Leben der exzentrischen Künstlerin.

Fasziniert vom opernhaften Gesang

Aus der Sammlung von Arne Buhrdorf, der sich als Elfjähriger in die Stimme der Punk-Queen verliebte, sind rund 460 Objekte zu sehen. "Es war diese opernhafte Art zu singen. So etwas hatte ich vorher noch nie gehört", erzählt der 52-Jährige. Seit damals hat er so gut wie jeden Schritt von Nina Hagen verfolgt. Seine Sammlung umfasst rund 3.000 Objekte: Schallplatten, Plakate, Titelseiten und Fan-Artikel wie Schals, Kissen und ein Nina-Hagen-Kartenspiel.

Künstler-Karriere in zwölf Kapiteln

In zwölf Kapiteln erzählt die Ausstellung den Werdegang des in der DDR geborenen Multi-Talents. Mit Liedern wie "Du hast den Farbfilm vergessen" war sie Idol der DDR-Jugend, 1976 folgte sie mit ihrer Mutter ihrem vom Politbüro ausgewiesenen Ziehvater Wolf Biermann in die Bundesrepublik. Neben dem Wohnort West-Berlin lebte Hagen danach in London, den USA und den Niederlanden. Auch das Nina Hagen bereits lange vor der anderen Stil-Ikone Madonna Spitzen-Bustiers von Jean-Paul Gaultier trug, erfährt man in der Schau. Auch in diesem Bereich war die heute 64 Jahre alte Künstlerin ihrer Zeit voraus.

Weitere Informationen

Nina Hagen und Brecht-Lieder zur Klampfe

Zur Ausstellungseröffnung "Nina Hagen. Collection Arne Buhrdorf" im Theatermuseum Hannover hat Nina Hagen am Donnerstag ein Konzert im Schauspielhaus Hannover gegeben. mehr

Museum nähert sich den Stars

Das Theatermuseum in Hannover hat in den vergangenen Jahren immer wieder Ausstellungen zu berühmten Künstlern präsentiert. Vor rund einem Jahr hatten sich die Macher dem verstorbenen österreichischen Musiker Falco gewidmet und dort den Menschen hinter der Künstlerfassade beleuchtet.

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.10.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Kultur

65:06
NDR Info
53:52
NDR Info