Stand: 23.03.2019 11:52 Uhr

Ahrenshoop: Sonderschau mit Werken Jastrams

Bild vergrößern
Der 2011 verstorbene Bildhauer Jo Jastram neben seiner Plastik "Schreiender Hengst". (Archivbild)

Das Kunstmuseum Ahrenshoop zeigt mit einer Sonderschau Werke einer Rostocker Künstlergemeinschaft. Im Mittelpunkt stehen Arbeiten von Jo Jastram. Unter dem Titel "Respekt und Widerhall" sind hauptsächlich Plastiken von Jo Jastram zu sehen. Es zeigt den Bildhauer in seiner Auseinandersetzung mit den Rostocker Künstlerfreunden Kate Diehn-Bitt und Johannes Müller. Es sind verschiedene künstlerische Handschriften.

Würdigung von Jastrams Schaffen im Raum Rostock

Neben abstrakten Bildern von Müller stehen den Plastiken Bilder von Kate Diehn-Bitt gegenüber. Die drei Künstler verband eine lange und sich gegenseitig inspirierende Arbeitsfreundschaft. Jo Jastram wäre im Herbst vergangenen Jahres 90 Jahre alt geworden. Mit der Ausstellung will das Kunstmuseum Ahrenshoop den Bildhauer würdigen, so die kaufmännische Leiterin Schael. Jastram habe im öffentlichen Raum der Hansestadt Rostock viele wichtige Werke geschaffen.

Enge Beziehung zu Ahrenshoop

Die drei Künstler hatten auch eine enge Beziehung zu Ahrenshoop. Vor dem Museum ist bis zum Ende der Ausstellung im September die berühmte Plastik "Der schreiende Hengst" von Jo Jastram zu sehen.

Weitere Informationen

Ausstellung in Rostock: Thomas Jastram kehrt zurück

Zum ersten Mal seit seinem Weggang aus Rostock vor fünf Jahren stellt der Bildhauer Thomas Jastram wieder in seiner Geburtsstadt aus. Zusammen mit dem Maler Hartmut Klatt stellt er in der Galerie Auriga aus. mehr

Ahrenshoop: Künstlerkolonie für Generationen

Als Künstler am Ende des 19. Jahrhunderts das Land für sich entdecken, treffen sie an der Ostseeküste auf das Fischerdorf Ahrenshoop. Es wird zum Sehnsuchtsort für Generationen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 23.03.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Kultur

58:29
die nordstory