Stand: 28.03.2019 14:19 Uhr

Hamburger Ausstellung zeigt soziale Projekte

von Anette Schneider

Menschenfreundliche Städte, menschenwürdige Unterkünfte für Geflüchtete, Trinkwasser für alle und Ideen für Existenzgründungen, die kaum etwas kosten: Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe zeigt in der Ausstellung "Social Design" wie das funktioniert. Am Freitag wird die Schau eröffnet.

Ein Gymnasium für eine entlegene Gegend in Burkina Faso, ein Wasserfilter, der weder Strom noch Chemie benötigt, und ein vor der Gentrifizierung gerettetes Viertel in Liverpool: Das sind nur einige der 25 lokalen und internationalen Projekte, die in der Ausstellung "Social Design" vorgestellt werden.

"Social Design": Für die Gesellschaft gestalten

Mit den Projekten Lösungen für Probleme finden

"Das ganz Wichtige ist, zu verstehen, dass es sich nicht um Sozialarbeit handelt", sagt die Direktorin des Museums Tulga Beyerle. Es ginge mehr um Projekte, in denen Menschen zusammen ihre Umgebung verbessern. "Also ein Problem lösen, das sie haben: Das kann ein Wohnbauproblem sein, das kann ein Nachhaltigkeitsproblem sein, das kann Wassergewinnung sein", so Beyerle weiter.

Eines der vorgestellten Projekte ist "10.000 Gärten für Afrika", das versucht die biologische Vielfalt und lokale Versorgung in afrikanischen Ländern zu sichern. Stets sind es Projekte, die auf die Folgen des ökonomischen Wachstumswahninns reagieren: auf die rücksichtslose Ausbeutung von Mensch, Natur und Rohstoffen. Die Projekte reagieren auf Armut, fehlende Zukunftschancen oder Migration. Texte, Bilder und Filme stellen die einzelnen Projekte vor, in denen Menschen zusammenfinden, um gemeinsam mit Designern und Architekten Alternativen im Kleinen zu entwickeln.

Hamburger Ausstellung zeigt soziale Projekte

Bewohnerfreundliche Städte einrichten oder Existenzgründer in Afrika unterstützen: Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe stellt gesellschaftliche Projekte aus der ganzen Welt vor.

Art:
Ausstellung
Datum:
Ende:
Ort:
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
Steintorplatz
20099  Hamburg
Telefon:
(040) 428 13 48 80
E-Mail:
service@mkg-hamburg.de
Preis:
12 Euro (ermäßigt 8 Euro), unter 18 Jahren frei
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10-18 Uhr
Donnerstag: 10-21 Uhr
Donnerstag an oder vor Feiertagen: 10-18 Uhr
am 1. Mai geschlossen
Kartenverkauf:
Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums
Hinweis:
Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg liegt direkt neben dem Hauptbahnhof Hamburg im Stadtzentrum.
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 28.03.2019 | 08:00 Uhr

Ausstellung zu 100 Jahren Hamburgische Sezession

22.03.2019 10:00 Uhr
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Die Hamburgische Sezession wollte Kunst sichtbar machen - in Kooperation mit Museen. Zum Jubiläum gibt es zahlreiche Ausstellungen. Das Museum für Kunst und Gewerbe macht den Auftakt. mehr

Hamburger Museum zeigt Schätze aus Lack

28.02.2019 10:00 Uhr
Museum für Kunst und Gewerbe

Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe zeigt einige seiner Schätze: Lack aus Ostasien. Die Motive auf den Jahrhunderte alten Gebrauchsstücken sind auf faszinierende Art gefertigt. mehr

Hamburg: Ausstellung mit antiken Superhelden

19.02.2019 10:00 Uhr
Museum für Kunst und Gewerbe

Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe zeigt in "Antike Bilderwelten" 2.500 Jahre alte griechische Vasen - und erklärt unterhaltsam, was Herkules und Aphrodite darauf so treiben. mehr

Mehr Kultur

04:11
Kulturjournal