Stand: 17.05.2019 14:27 Uhr

Museen in Hamburg laden zur "Langen Nacht"

Bild vergrößern
Die Foto-Ausstellungen in den Deichtorhallen gehören zu den beliebtesten Besucher-Zielen während der "Langen Nacht".

Am Sonnabend laden Hamburgs Museen wieder zur "Langen Nacht": Von 18 Uhr bis 2 Uhr nachts können Besucher mit einer einzigen Eintrittskarte so viele Museen besichtigen wie sie mögen. Unter dem Motto "Museen bewahren Vielfalt" öffnen insgesamt 57 Museen und Ausstellungshäuser ihre Türen. Die Eintrittskarte ist zugleich eine Fahrkarte für den Hamburger Verkehrsverbund und gilt während der "Langen Nacht" auf sämtlichen Linien. Zusätzlich verkehren zu den einzelnen Standorten kostenlose Shuttlebusse, Alsterdampfer und Elbbarkassen. Auch Stadtrad-Leihräder können kostenlos genutzt werden.

Kleine Museen zeigen ihre Schätze

Bild vergrößern
Das Museum der Arbeit - im Bild der beleuchtete Tunnelbohrer TRUDE - bietet ein umfangreiches Kinderprogramm.

Neben bekannten Museen wie der Hamburger Kunsthalle, dem Bucerius Kunst Forum oder dem Museum für Hamburgische Geschichte stellen sich auch dieses Jahr wieder viele kleinere Häuser vor, darunter etwa die Sternwarte in Bergedorf, das Wasser-Forum in Rothenburgsort oder das Schulmuseum in St. Pauli. Wissenswertes zur Elb-Schifffahrt zeigt das Hafenmuseum, das Umweltzentrum Gut Karlshöhe lädt auf seine Streuobstwiesen ein, die Deichtorhallen bieten Foto-Aktionen zum Mitmachen und das Museum der Arbeit bietet in der Metallwerkstatt ein Kinderprogramm an.

Neue Ausstellungen zu Udo Lindenberg und Helmut Schmidt

Bild vergrößern
Die Ausstellung am Domplatz mit Fotografien aus den Leben Helmut Schmidts wurde 2018 eröffnet.

Neu dabei ist in diesem Jahr die "Panik City", eine multimediale Erlebnisausstellung rund um die Lebenswelt Udo Lindenbergs (nur nach vorheriger Reservierung unter Tel. 040/64 66 55 00). Ebenfalls erstmals dabei ist das Helmut-Schmidt-Forum im "Zeit"-Pressehaus. Neben Führungen durch die Ausstellung sind auch die Lieblingsmusik und die Lieblingsspeisen des Altkanzlers - Labskaus und Frikadellen - im Angebot.

Großes Angebot für Kinder und Familien

Neu ist auch, dass die meisten Standorte spezielle Angebote für Kinder und Familien bereithalten - vom Bau eines eigenen Instruments bis hin zur Störtebeker-Tour durch die Speicherstadt. Ein Programm ausschließlich für Kinder bietet das Klick-Kindermuseum am Osdorfer Born an, Erwachsene haben keinen Zutritt (Anmeldung erforderlich, Tel. 040/410 99 777).

Insgesamt umfasst das Programm der "Langen Nacht" 900 Veranstaltungen - neben Führungen und Vorträgen sind auch Konzerte, Filme und Theaterstücke geplant. Wer danach immer noch nicht nach Hause möchte, kann die "Lange Nacht-Aftershowparty" im Museum für Hamburgische Geschichte besuchen, auf der bis tief in die Nacht gefeiert und getanzt wird.

.

Das Museum für Kunst und Gewerbe

Rund um den Michel -

Kein anderes Museum hat so viele Exponate wie das Museum für Kunst und Gewerbe. Es genießt einen besonderen Ruf, weil es sich zentralen gesellschaftlichen Fragen stellt. Simon Klingler im Interview.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Museumstag feiert "Zukunft lebendiger Traditionen"

Am Sonntag haben die Museen zum Internationalen Museumstag eingeladen. Das Motto in diesem Jahr lautete: "Museen - Zukunft lebendiger Traditionen". Auf dem Programm standen zahlreiche Aktionen. mehr

Kunstausstellungen in Hamburg

Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie, Skulptur, Architektur und Videokunst - welche Schau in der Hansestadt sollten Sie nicht verpassen? NDR.de gibt einen Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 17.05.2019 | 10:15 Uhr

Mehr Kultur

02:40
Nordmagazin
02:03
Hamburg Journal