Kinder springen auf einer Hüpfburg. © Anja Weber

Museen im Norden: Sommerprogramm für Kinder und Familien

Sendedatum: 18.07.2021 08:00 Uhr

Die Corona-Zeit ist für Kinder und Jugendliche besonders hart. Das haben viele Museen und Kultureinrichtungen im Norden zum Anlass genommen, um sich für diesen Sommer besonders liebevolle Programme auszudenken.

von Anina Pommerenke

Die vergangenen anderthalb Jahre waren wegen der nötigen Kontaktbeschränkungen für Kinder und Jugendliche besonders hart. Die meisten haben sich sehr solidarisch verhalten, um ältere und schwächere Menschen zu schützen. Daher haben sich viele Museen und Kultureinrichtungen im Norden für diesen Sommer ganz besonders liebevolle Programme ausgedacht, die sich speziell an Familien mit Kindern und Jugendlichen richten.

Malspaß in der Kunsthalle Emden

Die Kunsthalle Emden war das erste Kunstmuseum mit angeschlossener Malschule und nimmt ihren Auftrag im Bereich Kunstvermittlung auch 35 Jahre nach der Gründung besonders ernst. In diesem Jahr ist das Ferienangebot besonders breit gefächert und kostenlos. Man wolle besonders Familien, die unter der Isolation in der Pandemie gelitten haben, mit den Angeboten eine Freude machen, sagt Sprecherin Ilka Erdwiens. Lediglich eine Anmeldung ist vorab notwendig, damit das Team mit Abstandsregeln, Material und Plätzen gut planen kann. Es gibt Workshops zum Thema Siebdruck, bei denen zum Beispiel eigene T-Shirts gestaltet werden können. In anderen Kursen wird die aktuelle Ausstellung "wild/schön" genauestens inspiziert und das Gesehene anschließend kreativ weiterverarbeitet. Aber auch digitales Arbeiten steht auf dem Plan.

Kreative Wettbewerbe und digitale Angebote im Museum der Westküste

Jaike Carstensen sitzt vor einem Mirkophon. © Christina Scheel
Jaike Carstensen spricht Nele, die zusammen mit Enno eine spannende Nacht im Museum erlebt.

Das Museum der Westküste auf Föhr hat nicht nur Angebote für einheimische Kinder und Jugendliche oder welche, die auf der Nordseeinsel Urlaub machen: Die Programmpunkte lassen sich von überall aus nutzen. So kann man den Schulkindern Enno und Nele bei einer spannenden Nacht im Museum lauschen. Die beiden wurden nämlich bei einem Klassenausflug im Museum der Westküste vergessen. Außerdem gibt es Zoom-Meetings mit verschiedenen Schwerpunkten: Experimente zum Thema Luft, Wasser und Farben. In einem anderen Meeting werden einzelne Gemälde der Ausstellung genau unter die Lupe genommen. Außerdem gibt es gleich mehrere kreative Wettbewerbe, bei der zum Beispiel die schönste selbst gestaltete Küstenlandschaft ausgezeichnet wird.

Tierisches Maskottchen im Auswanderer Museum

Im Auswanderer Museum in der Hamburger Ballinstadt können Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren bei einem Multimedia-Spiel in die Rolle eines Auswanderers schlüpfen. Die kleinen Entdecker können sich zum Beispiel als junge russische Auswanderin auf den Weg in die neue Welt machen oder als Hippie in den 1960er-Jahren nach Indien reisen. Kinder zwischen 5 und 10 Jahren werden außerdem von der kleinen Ratte "Jette" durch das Haus begleitet. Das Hausmaskottchen hat nämlich den mutigen Entschluss gefasst auszuwandern, um endlich zur Schule gehen zu können. Die Angebote für Kinder und Jugendliche sind im Museumseintritt enthalten.

Museum August Kestner: Einfach tierisch!

Das Museum August Kestner in Hannover dürfte in diesem Sommer besonders für Begeisterung unter Kindern sorgen, die sich für Tiere interessieren - egal ob Nilpferd, Katze oder Vogelspinne. Denn die stehen im Mittelpunkt der Sonderausstellung "Das Tier und wir. Über ein widersprüchliches Verhältnis". Für die Kinder gibt es unter anderem ein Würfelspiel, bei dem sie verschiedene Tiere einsammeln und sich überlegen, wie wir unseren Alltag tierfreundlicher gestalten können. An anderen Stationen können sie ein Medaillon mit einem eigenen Wappentier schmücken und für den Streik der Tiere Unterstützungs-Fähnchen gestalten. Außerdem gibt es in den Sommerferien Führungen und Workshops speziell für Familien. Dafür ist vorab eine Anmeldung notwendig.

Kunsthalle Rostock: Indianerfilm und Tipi-Kunst

Auch die Kunsthalle Rostock greift bei der Sommerferiengestaltung das Thema der aktuellen Ausstellung auf. Die widmet sich dem spannenden Gegensatz der Filmbranche zwischen Ost- und Westdeutschland: "OST/WESTERN - Kino, Kult und Klassenfeind". Die Schau behandelt die DEFA-"Indianerfilme" aus der ehemaligen DDR und die westdeutschen Karl-May-Filmen aus der BRD. Kinder können sich in den Ferien gemeinsam mit der Museumspädagogin intensiv mit Kunst auseinandersetzen und auch praktische Erfahrungen sammeln. Passend zur Ausstellung werden zum Beispiel Tipis bemalt. Für die Teilnahme ist vorab eine Anmeldung notwendig.

HAUMi-Club im Herzog Anton Ulrich-Museum

In Braunschweig kann jetzt im Juli wieder der monatliche HAUMi-Club starten. Dabei gibt es immer andere thematische Schwerpunkte unter denen das Herzog Anton Ulrich-Museum erkundet wird. Zum Beispiel lernen Kinder und Jugendliche dabei die wilde Tierwelt kennen, suchen exotische Gegenstände aus fremden Ländern oder lauschen spannenden Geschichten über Heldinnen, Helden und Drachen. Fester Bestandteil sind auch bunte Mal- und Bastelaktionen. Außerdem gibt es einen FiBS (Ferien in Braunschweig) -Sommerferienkurs. Dabei schauen sich die Kinder ein paar spannende Tier-Objekte im Museum an und können sich anschließend selbst künstlerisch verwirklichen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Varusschlacht-Museum mit vielen Outdoor-Angeboten

Das Varusschlacht-Museum in Kalkriese startet mit einem großen Programm in die Ferien. Vor allem die Outdoor-Angebote dürften viele Familien ansprechen: es gibt spezielle Familien-Führungen durch den großen Museumspark und eine große Ferien-Rallye. Dabei müssen zum Beispiel an einzelnen Stationen Rätsel gelöst und kniffelige Fragen beantwortet werden. An drei Stationen können sich die kleinen Entdeckerinnen und Entdecker auch selbst an der Metallsonde ausprobieren, mit der sich mit etwas Glück spannende Gegenstände im Boden finden lassen. Außerdem hat die römische Händlerin Laetitia so manche delikate Geschichte aus der großen Schlacht zwischen den Germanen und den Römern zu erzählen und nimmt Besucherinnen und Besucher so auf eine kleine Zeitreise mit.

"Kekse, Kunst und Limonade" in der Kunsthalle Bremen

Die Kunsthalle Bremen bietet ebenfalls viele unterschiedliche Sommerferienkurse für Kinder verschiedener Altersgruppen an. Von Streifzügen durch die Welt des Impressionismus bis hin zu Freestyle-Kursen unter dem Motto "Kekse, Kunst und Limonade" gibt es für jedes Kunstinteresse ein passendes Angebot. Wer lieber noch zu Hause bleiben möchte, wird auch online bei der Kunsthalle Bremen fündig. So treffen sich Kinder und Jugendliche in einem virtuellen Atelierraum zum spannenden Thema: Luftsprünge und Drahtseilakte - Kunststücke im Bild. Für die Kurse ist eine Anmeldung erforderlich.

Konzerte, Rutschspaß und kreative Wettbewerbe in Wolfsburg

Und auch die Autostadt Wolfsburg hat sich in diesem Sommer etwas Besonderes für Kinder einfallen lassen. Unter anderem werden zum 16. Juli erstmalig eine 18,5 Meter hohe Rutschanlage und eine 150 Meter lange Zipline im Park aufgebaut. Darüber hinaus gibt es weitere Angebote speziell für das junge Publikum: von einer Smartphone-Rallye bis zum kreativen Verschönern von Camping-Geschirr. Ebenfalls im Angebot sind achtzehn Live-Konzerte für die ganze Familie. Auf der Wasserbühne am Porsche Pavillon sind über den Sommer nationale und internationale Music Acts zu Gast. Darunter Max Mutzke und Madeline Juno. Und auch das Kunstmuseum in Wolfsburg richtet sich mit dem Julius Club an besonders kreative Kinder und Jugendliche. In diesem Sommer steht das kreative Schreiben im Fokus. Die Ergebnisse nehmen sogar an einem Wettbewerb teil und werden auch vor den Eltern vorgetragen. Die Teilnahme ist kostenlos, aber nur nach Anmeldung möglich.

Weitere Informationen
Buchcover: Annette Pehnt - Hieronymus oder Wie man wild wird / Ulrich Hub - Lahme Ente, blindes Huhn / Ole Könnecke - Dulcinea im Zauberwald © Hanser Verlag

Drei Vorlesebücher für die Ferienzeit

Wir stellen vor: "Hieronymus oder Wie man wild wird, "Lahme Ente, blindes Huhn" und "Dulcinea im Zauberwald". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 18.07.2021 | 08:00 Uhr