Stand: 19.03.2021 13:56 Uhr

Jahresstipendien für bildende Künstler aus Niedersachsen

Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler (CDU) spricht bei einer Pressekonferenz. © picture alliance/dpa Foto: Peter Steffen
Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler sieht Niedersachsen als attraktiven Ort für innovative Kunst.

Das Land Niedersachsen zeichnet erneut drei bildende Künstler mit Jahresstipendien aus: Maeva Grapain, Fumiko Kikuchi und Jan Neukirchen erhalten jeweils 12.000 Euro. Kulturminister Björn Thümler (CDU) sagte, die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler hätten sich durch ihr bisheriges Schaffen hervorragend ausgewiesen. "Einmal mehr beweist das, dass Niedersachsen ein attraktiver Ort für innovative Kunst und Kultur ist." Die Vergabe von Stipendien sei für das Land ein wichtiges Instrument zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses. "Wir wollen damit Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit geben, ihr Talent weiter zu entfalten."

Arbeiten zur Zivilisation, zu Sprache und Kommunikation

Die in Hannover lebende Maeva Grapain schloss 2020 ihr Studium der Freien Kunst als Meisterschülerin bei Thomas Rentmeister an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig ab. Ausgangspunkt ihrer Skulpturen und Installationen ist den Angaben zufolge eine kritische und humorvolle Auseinandersetzung mit der Zivilisation des 21. Jahrhunderts.

Zu sehen ist das Werk "Big Data" von Jan Neukirchen (2019). © NDR Foto: Agnes Bührig
Die 3D-Plastik "Big Data" von Jan Neukirchen war im September 2020 bei der Ausstellungsreihe "Kubus Kooperativ" in Hannover zu sehen.

Die ebenfalls in Hannover lebende Fumiko Kikuchi studierte bis 2018 ebenfalls an der Kunsthochschule in Braunschweig. Sie beleuchtet in ihren Filmen und Videoarbeiten die Auswirkungen der Sprache auf das Denken, Erinnern und Handeln.

Jan Neukirchen ist gebürtiger Osnabrücker. Er studierte zunächst Informatik und war unter anderem als Software-Architekt tätig, bevor er sein Kunststudium an der Braunschweiger Hochschule aufnahm, das er 2020 als Meisterschüler abschloss. Thema seiner digitalen Simulationen, Videos, Klangobjekte, Skulpturen und Installationen ist die Auseinandersetzung mit der Kommunikation zwischen Menschen und Maschinen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Kulturnachrichten | 19.03.2021 | 13:00 Uhr