Stand: 18.05.2020 00:01 Uhr

Tag des Museums: Die Highlights im Norden

Eutiner Schloss von Außen. Eingangsportal und Fassade. © NDR Foto: Markus Lobsien
Das Eutiner Schloss kann am Museumstag besichtigt werden und bietet eine Video-Führung in einfacher Sprache.

Eigentlich wollten die Kultureinrichtungen im Norden am Sonntag ihre Pforten für Besucherinnen und Besucher ganz weit öffnen. Beim Internationalen Museumstag waren zahlreiche Mitmach-Aktionen, Sonderführungen und Angebote für ein breites Publikum geplant. Aufgrund der Corona-Krise kam nun aber alles ganz anders: Unter dem Motto "Museen für alle - Museen für Vielfalt und Inklusion" fand der Museumstag weitgehend digital statt. Ob virtuelle Rundgänge oder interaktive Ratespiele - die Museen hatten sich einiges einfallen lassen, um die kulturellen Angebote online erlebbar zu machen. In den sozialen Medien wurden die Aktivitäten und Aktionen unter dem Hashtag "#MuseenEntdecken" geteilt. Viele Museen haben unter Einhaltung strenger Hygieneauflagen auch wieder geöffnet.

Niedersachsen: Landesmuseum Braunschweig mit Aktionen im Freien

Das Landesmuseum Braunschweig verlegte seine Aktionen zum Museumstag ins Freie. Der Museumsbalkon zum Burgplatz wurde dabei zur Bühne. Der Braunschweiger Schauspieler Andreas Jäger las acht Geschichten vom Balkon, bei denen die Zuhörer in die Zeiten des Mittelalters eintauchen konnten. Unter anderem trug er zwei Till-Eulenspiegel-Geschichten, einen Auszug aus der Nibelungensage und politische Spruchstrophen von Walter von der Vogelweide vor. Darüber hinaus wurden unter dem Balkon am Burgplatz, Statuetten und Repliken aus der Zeit der alten Sachsen gezeigt. Hier konnten Besucher vieles rund um Kleidung, Schmuck und Waffen des ersten Jahrtausends erfahren. An einem Fenster des Kindermuseums konnte man zudem am "Mal-o-Mat" einen Bildwunsch äußern und erhielt wenige Minuten später das gewünschte Kunstwerk kostenlos zum Mitnehmen für zu Hause.

Weitere Highlights in Niedersachsen

  • Das Sprengel Museum in Hannover zeigte am Museumstag zum letzten Mal die Schau der argentinischen Künstlerin Mika Rottenberg. In der Sonderschau setzt sich Rottenberg mit globalen Produktionsvorgängen und deren oft undurchschaubaren Verbindungen auseinander. Dabei verknüpft sie dokumentarische und fiktive Szenen zu einem neuen Ganzen.
  • Das Schlossmuseum Braunschweig beteiligte sich mit einer virtuellen Führung durch die Sonderausstellung "Gesellschaft der Freunde junger Kunst" auf Instagram. Zudem gab es eine an Lyonel Feiningers Gemälde "Die kleine Försterei" angelehnte Video-Bastelanleitung.
  • Das Ostfriesische Teemuseum in Norden ist derzeit noch geschlossen, konnte aber digital besucht werden. Neben einem virtuellen Rundgang durch das 3D-Museum wollte es auf seinem Youtube-Kanal neue Exponate präsentieren.

Museen in Nidersachsen
Eine Frau sieht sich auf einem Tablett ein Bild eines Museumsraums an. © colourbox Foto: Aleksander Nijatovic, franky242

Erster digitaler Museumstag: Kultur trotz Corona

Kunst und Kultur im Netz: Zahlreiche Museen in Niedersachsen laden am Sonntag zur ersten digitalen Version des Internationalen Museumstags ein. Sie bieten etwa digitale Führungen an. mehr

Schleswig-Holstein: Video-Führung im Schloss Eutin

In Schleswig-Holstein konnten Besucherinnen und Besucher unter anderem das Schloss Eutin kostenlos besuchen. Zudem gab es im sogenannten digitalen Schloss eine Video-Führung in einfacher Sprache. Es wurden Persönlichkeiten vorgestellt, die im Schloss zu Besuch waren oder es bewohnten, aktuelle Fotos des Schlosses gezeigt, Sammlungsstücke vorgestellt und interessante Fakten über das Schloss erzählt.

Weitere Highlights in Schleswig Holstein

Im Museumsberg Flensburg war die Ausstellung "Flensburg. Kauft. Kunst" digital zu erleben. Vom 10. Juni an können Besucherinnen und Besucher die Werke der Ausstellung auch vor Ort im Heinrich-Sauermann-Haus sehen.

  • Die Lübecker Museen haben sich digital zusammengeschlossen. Unter anderem konnten die Besucherinnen und Besucher sich virtuell im Buddenbrookhaus umsehen und einen 360-Grad-Rundgang im Behnhaus Drägerhaus erleben.
  • Im Steinzeitpark Dithmarschen war der Eintritt am Museumstag frei. Direkt nach der Öffnung stand eine Vorführaktion "Steinzeitjäger" auf dem Programm.

Mecklenburg-Vorpommern: Digitale maritime Bilderreise

Staatliches Museum Schwerin © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner
Das Staatliche Museum Schwerin bietet einen virtuellen Rundgang durch die aktuelle Ausstellung an.

In Mecklenburg-Vorpommern sind Museen und Schlösser wieder geöffnet, Veranstaltungen mit großem Besucheraufkommen können aber nur digital stattfinden. Beim Staatlichen Museum Schwerin konnten die Besucherinnen und Besucher die Kunst durch Mitmach-Angebote neu erleben. Unter anderem begab sich Museumsführer Wisse Pieter Klaassen auf eine digitale maritime Bilderreise und warf einen frischen Blick auf die Sammlung Niederländischer Gemälde. Dr. Pirko Kristin Zinnow stellte die aktuelle Ausstellung "Dänische Gäste. Malerei aus drei Jahrhunderten" in einem virtuellen Rundgang anhand ausgewählter Gemälde vor.

Weitere Highlights in Mecklenburg-Vorpommern

  • Unter dem Motto "Kulturgenuss digital" können die landeseigenen Schlösser und Gärten Ludwigslust, Bothmer, Güstrow, Schwerin, Mirow und Hohenzieritz, die klassizistische Orangerie und den Schlossgarten in Neustrelitz sowie das Jagdschloss Granitz online erkundet werden.
  • Das Fritz-Reuter-Literaturmuseum in Stavenhagen öffnete am Museumstag erstmals wieder seine Türen wieder für Besucher. Und gleich die Tür ist ein Hingucker, das spätbarocke Kunstwerk aus den 1780er Jahren ist in der geschlossenen Zeit restauriert worden.
  • Das Dokumentationszentrum Prora auf Rügen bot einen virtuellen Rundflug über das Gelände an.

Hamburg: Virtuelle Rundgänge am Museumstag

In Hamburg, wo gerade erst die Nacht der Museen digital gefeiert wurde, beteiligten sich laut der offiziellen Website des Museumstags drei Häuser mit speziellen Aktionen:

  • Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme bot am Sonntag auf ihrem Instagram-Account einen digitalen Live-Rundgang durch das Haus des Gedenkens und den Gedenkhain der KZ-Gedenkstätte.
  • Das Kunsthaus Hamburg hatte am Museumstag den Eintritt von 5 auf 3 Euro verringert.
  • Das Archäologische Museum der Hansestadt beteiligte sich digital mit verschiedenen Angeboten wie einer Führung durch die Ausstellung und eine Web-Story zur Hammaburg. Der Eintritt vor Ort war kostenlos.

Museen Hamburg
Ein Schild im Eingangsbereich vor der Kasse im Museum für Hamburgische Geschichte erinnert an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Hamburger Museen nach Corona-Pause wieder offen

Im Zuge der Lockerungen der Corona-Beschränkungen haben nun auch Museen in Hamburg wieder geöffnet. Welche Häuser Sie wieder besuchen können? Hier eine Übersicht. mehr

Internationaler Museumstag präsentiert Vielfalt der Museen

Der Internationale Museumstag wird seit 1977 jedes Jahr vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen und will auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam machen. In Deutschland fand der Museumstag 2020 in Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Museumsbund, ICOM Deutschland und den Einrichtungen der Sparkassen-Finanzgruppe statt. Mehr als 700 Häuser hatten in diesem Jahr bundesweit ein digitales Programm vorbereitet. Zudem öffneten mehr als 500 Häuser bundesweit unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Die bundesweite Auftaktveranstaltung, die dieses Jahr in Velten stattfinden sollte, fand digital statt und wurde auf der Webseite des Museumstags übertragen.

Weitere Informationen
Eine Frau sieht sich auf einem Tablett ein Bild eines Museumsraums an. © colourbox Foto: Aleksander Nijatovic, franky242

Erster digitaler Museumstag: Kultur trotz Corona

Kunst und Kultur im Netz: Zahlreiche Museen in Niedersachsen laden am Sonntag zur ersten digitalen Version des Internationalen Museumstags ein. Sie bieten etwa digitale Führungen an. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 17.05.2020 | 09:55 Uhr