Stand: 21.01.2019 17:30 Uhr

Trendtiere spiegeln Sehnsüchte

von Alexandra Friedrich

In dieser Woche beschäftigen sich die Kulturredaktionen von NDR Info, NDR Kultur, dem NDR Fernsehen und NDR.de in ihrer Debatte mit unserem ambivalenten Verhältnis zum Tier. Unter dem Titel "Verhätschelt und gequält - wir und das Tier" ging es hier bislang vor allem um Nutztiere und Heimtiere. Aber es gibt in Sachen Tier auch immer wieder Trends. Derzeit sind es Lamas und Alpakas.

Bild vergrößern
Derzeit voll im Trend: Lamas und die artverwandten Alpakas (im Bild).

Das Lama und das artverwandte Alpaka haben im Laufe des letzten Jahres tierische Popularität erlangt. Nach Einhorn und Flamingo sind die kleinen Kamele zum Modetier geworden. Und somit zum echten Verkaufsargument: Ein bekannter Fruchtgummi-Hersteller hat das "Drama Lama" in Tüten gepackt und ab dem Frühjahr können wir am Eis am Stiel in Form der trendy Paarhufer schlecken. Neben Kinderspielzeug und Deko-Nippes, können wir sogar gelbe Sicherheitswesten und Gitarren-Plektren mit Lamas darauf kaufen.

Auch in der virtuellen Welt präsent

Auch in der virtuellen Welt sind die beiden omnipräsent, in den sozialen Medien hagelt es Lama-Videos und Alpaka-Fotos. In der Game-App "Spuck Lama, Spuck" werden die Feinde mit Lama-Spucke vernichtet und in dem erfolgreichen Computerspiel "Fortnite" versuchen die weltweit rund 200 Millionen Spieler verzweifelt, ein Lama zu finden, das für sie lebenswichtige Mittel bereithält. 

Trendtiere spiegeln Sehnsüchte

Bild vergrößern
In Zeiten der Verunsicherung punkten offenbar vor allem Tiere mit Flausch-Faktor.

Welche Qualitäten Lama und Alpaka so beliebt gemacht haben, weiß der  Hamburger Trendforscher Peter Wippermann: "Ein Tier, das Erfolg hat, spiegelt immer die Sehnsüchte der Gesellschaft wieder. In dem Moment, indem eine Gesellschaft sehr unsicher ist, steigt der Anspruch an die Tiere in Richtung Beruhigung, Bestätigung, Hoffnung, Entspannung." Terror, Kriminalität, Klimawandel - viele Menschen fühlen sich verunsichert. Und anstatt sich immer mit derartigen Bedrohungen auseinanderzusetzen, denken sie zwischendurch lieber an flauschige Tiere.

Alpaka-Farmen profitieren vom Hype

Alpaka-Farmen profitieren von dem Hype um die kleinen Kamelverwandten - deren Angebote sind gefragter denn je. Alpaka-Züchterin Dagmar Fock aus Pohnstorf in Mecklenburg-Vorpommern schwärmt: "Alpakas sind einfach sanftmütig, sie sind unheimlich hübsch, ihre niedlichen Gesichter, da kann man sich eigentlich nur verlieben. Und es gibt diese Redewendung unter Alpaka-Züchtern: Wenn Du einem Alpaka zu lange in die Augen schaust, hast Du Dich sofort verliebt."

Schnellebiger Trend

Bild vergrößern
Der Mops: Wird er das nächste Trendtier?

Im Vergleich zum Alpaka punktet das Lama nicht nur durch seinen Kuschel-Faktor, sondern auch durch sein widerspenstiges Naturell. "Lamas sind sehr störrisch, sind eventuell auch bereit, sich zu distanzieren, eben über Spucken", sagt Trendforscher Wippermann. "Diese Idee sich zu wehren oder sich anders zu verhalten als man erwartet und gleichzeitig Wärme zu spenden..." ...eine Idee, die gerade viel Anklang findet. Doch wie das so ist mit den Hypes: Sie sind schnell vorbei. Das nächste Trendtier steht schon in den Startlöchern. Man munkelt, es sei der Mops.

Weitere Informationen

Ihre Meinung: Wie tierlieb sind wir?

Schönheits-OPs für den Hund - Massentierhaltung fürs Schwein. Tiere werden verhätschelt - und gequält. Wie tierlieb sind wir wirklich? Sie haben uns geschrieben mehr

Debatte: Gequält und verhätschelt - wir und das Tier

Wellness für den Hund - Legebatterie für das Huhn. Tiere werden verhätschelt - und gequält. Wie tierlieb sind wir? Die Kulturredaktionen des NDR haben das Thema beleuchtet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 22.01.2019 | 07:20 Uhr