Stand: 17.04.2018 17:44 Uhr  | Archiv

Stichwort: Romantik

Die Romantik bezeichnet eine Kunstepoche vom Ende des 18. bis ins späte 19. Jahrhundert, die sich sowohl in der Literatur als auch in Musik und Malerei der Zeit manifestierte. Bestimmend für die Romantik ist kein einheitlicher künstlerischer Stil, sondern eine gemeinsame Weltanschauung. Als Reaktion auf das Zeitalter der Aufklärung und den zunehmenden Rationalismus stellten die Künstler der Romantik das Unergründliche und Mystische sowie die Gefühlswelt des Menschen in den Mittelpunkt.

Zu den wichtigsten Komponisten der Romantik zählen Robert und Clara Schumann, Franz Schubert und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Bedeutende Schriftsteller sind unter anderem Novalis, E.T.A. Hoffmann und der britische Dichter Lord Byron. Wichtige Vertreter in der Malerei waren die Norddeutschen Caspar David Friedrich und Philipp Otto Runge. Typisch für die romantische Malerei sind Landschaftgemälde, oft mit betont dramatischen Lichtverhältnissen.

Maler der Romantik

Caspar David Friedrich: Poet der Landschaftsmalerei

Als der große Landschaftsmaler 1840 starb, war er fast vergessen. Heute sind die Bilder Caspar David Friedrichs, aus denen Sehnsucht nach der heilen Welt spricht, sehr gefragt. mehr

Philipp Otto Runge: Meister der Romantik

Zu Lebzeiten war er wenig wenig bekannt, heute gilt Philipp Otto Runge als vielseitigster Künstler der Romantik. Neben Gemälden schuf er das Märchen "Vom Fischer un sine Fru". mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 22.01.2018 | 20:15 Uhr

Mehr Geschichte

05:18
Bücherjournal
05:14
Bücherjournal
02:03
Hamburg Journal

Norddeutsche Geschichte