Sendedatum: 22.01.2011 19:20 Uhr  | Archiv

Stichwort: Holocaust

Der Begriff steht für den Massenmord an Juden unter dem NS-Regime von 1939 bis 1945. Der systematischen Vernichtung fielen mehr als sechs Millionen Menschen in Europa zum Opfer.

Ursprünglich stammt das Wort Holocaust aus dem Griechischen (= vollständig verbrannt) und bezeichnete Brandopfer. In den 1940er-Jahren verwendeten britische Autoren den Begriff erstmals für die Morde an Juden, ab den späten 1950er-Jahren setzte er sich auch in den USA durch. In Deutschland verbreitete sich das Wort, nachdem es 1979 in einem US-Fernsehfilm benutzt worden war.

Viele Juden verwenden statt Holocaust den hebräischen Begriff Schoah ( = Unheil, Katastrophe). Er bezeichnet ausschließlich den Mord an Juden, während Holocaust teilweise auch in anderen Zusammenhängen benutzt wird.

Weitere Informationen

Holocaust - Das beispiellose Verbrechen

Mehr als sechs Millionen Juden wurden während der NS-Zeit von Deutschen systematisch ermordet. Jedes Jahr am 27. Januar erinnert ein Gedenktag an alle Opfer des Nationalsozialismus. mehr

Link

Für das Leben lernen: Auschwitz und Ich

Am 27. Janurar 1945 wurde das KZ Auschwitz befreit - für viele junge Deutsche nur noch ein Kapitel im Geschichtsbuch. Warum ist es heute und in Zukunft wichtig, die Erinnerung zu bewahren? extern

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Zeitgeschichte | 22.01.2011 | 19:20 Uhr

Mehr Kultur

05:07
Kulturjournal

Lisa Kreißler: "Das vergessene Fest"

19.02.2018 22:45 Uhr
Kulturjournal
24:28
NDR Kultur

Kian Soltani im Gespräch mit Raliza Nikolov

18.02.2018 19:15 Uhr
NDR Kultur
29:45
NDR Info

Gran Canaria: Eine Insel wie ein Kontinent

18.02.2018 09:30 Uhr
NDR Info