Szene aus dem Film "The Sunlit Night" © W-film Distribution

"The Sunlit Night": Herzerwärmende Selbstfindungskomödie

Stand: 21.09.2021 14:37 Uhr

Bei seiner neuen Komödie hat der deutsche Regisseur David Wnendt zum ersten Mal mit internationalen Schauspiel-Stars auf Englisch gedreht. "The Sunlit Night" startet nun in den Kinos.

von Walli Müller

In modernen Wellness-Tempeln gibt es diese Lichtduschen, die beim Saunagang die Seele wärmen und die Stimmung heben. So in etwa wirkt dieser Film, denn auch hier spielt Licht eine zentrale Rolle. Frances, eine New Yorker Kunststudentin, steckt nach einer Beziehungspleite und vernichtendem Feedback ihrer Uni-Professoren in einer Lebens- und Schaffenskrise. Da kommt das Angebot, auf die nordnorwegischen Lofoten zu reisen und dort einem berühmten Maler bei seinem Projekt zu assistieren, gerade recht.

"Alles hier ist so malerisch - fast wie auf 'nem schlechten Gemälde. Ich meine damit, es ist schon so schön, dass es als Gemälde fast schon zu kitschig wäre." Filmszene

Fridtjov Såheim und Jenny Slate überzeugen

Frances ist eben erst angekommen in dieser eindrucksvoll gebirgigen Insellandschaft, und schon sprundeln ihr Herz und Mund über vor kindlicher Begeisterung. Der Maler aber sitzt neben ihr im Auto wie ein Holzklotz.Der schroffe Künstler und das Plappermaul - gespielt vom Norweger Fridtjov Såheim, der aus der Serie "Lilyhammer" bekannt ist, und der amerikanischen Stand-up-Komikerin Jenny Slate. Natürlich ergibt diese ungleiche Paarung herrliche Reibungsflächen, während gemeinschaftlich eine Scheune in verschiedenen Gelb-Schattierungen gestrichen wird. Die Strahlen der nördlichen Mittsommer-Sonne werden daraus eine Rund-um-die-Uhr-Licht-Installation machen.

"Ihr offizieller Titel ist Lehrling."
"Es ist fantastisch, Ihr Lehrling zu sein!"
"Benutzen Sie das Wort fantastisch nie wieder! Das hier ist nur harte Arbeit. Sie werden sie hassen." Filmszene

 

Weitere Informationen
Daniel Craig als James Bond und Ana de Armas als Paloma mit zwei Matinis in einer Szene auf Kuba des Films "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben" © Nicola Dove/Universal Pictures/dpa

Bond Nr. 25, "Töchter" und "Last Duel" starten im Kino-Herbst

Kinofans freuen sich auf die "West Side Story", auf Bond Nr. 25, das Roadmovie "Töchter" und zwei Filme von Ridley Scott. mehr

"The Sunlit Night": Herrlich verspielte Selbstfindungskomödie

Den Film dagegen muss man lieben - wegen der federleichten Art, in der David Wnendt ihn inszeniert. Mal erklärt ein pointierter Mini-Flashback den Hintergrund einer Figur; mal erschafft die Kamera ein Stillleben aus "Teller mit Blutegel neben kochendem Pasta-Topf". Immerzu ist man leise am Schmunzeln - auch über die bärtigen Wikinger am Rande der Handlung, die schlicht vergessen haben, dass sie eigentlich nur Angestellte des Wikinger-Museums sind; oder den divenhaften Gastauftritt von Hollywood-Star Gillian Anderson. Der hellste Lichtstrahl aber ist Jenny Slate in der Hauptrolle. Sie strahlt eine wunderbare Offenheit für die neue Umgebung und andere verirrte Individuen aus. Der Abweisung des Künstlers begegnet sie mit Zugewandtheit.

"The Sunlit Night" heißt wörtlich übersetzt "sonnendurchflutete Nacht". Und natürlich rauben die taghellen Nächte am nördlichen Polarkreis der Heldin den Schlaf. Sie erlebt hier aber auch unvergessliche nächtliche Abenteuer, entdeckt die Liebe und das Licht als Inspirationsquelle für ihre Kunst.

Wenn man die bisherigen Filme des "Feuchtgebiete"-Regisseurs mit krawalligen Jackson Pollock-Gemälden vergleichen würde, dann wäre "The Sunlit Night" dagegen wie Van Goghs "Sonnenblumen" - allerdings mit pinken Farbtupfern drauf. Eine herrlich verspielte, herzerwärmende Selbstfindungskomödie in grandioser Landschaft.

Weitere Informationen
Sebastian Blomberg © picture alliance / Geisler-Fotopress | Christopher Tamcke/Geisler-Fotop

Sebastian Blomberg zum Filmstart von "Curveball"

Der Kinofilm "Curveball" ist ein hochbrisanter Politthriller, der auf einer wahren Geschichte beruht. mehr

Ulrich Matthes hält den Deutschen Filmpreis in die Kamera © picture alliance/dpa | Christophe Gateau

Norddeutsche Produktionen für Deutschen Filmpreis nominiert

Hoffnungen für Produktionen aus Hamburg: "Ich bin dein Mensch", "Curveball" und "Tides" sind mehrfach nominiert. mehr

Blick durch ein Metallschild auf die Särge der im Irak getöteten US-Soldaten in Santa Monica © dpa - Report

Kriegslüge: BND bezahlte irakischen Betrüger

Nach Panorama-Recherchen hat der Bundesnachrichtendienst seinen ehemaligen Informanten "Curveball" noch Jahre nach der Aufdeckung von dessen Lügen materiell versorgt. mehr

The Sunlit Night

Genre:
Drama, Komödie
Produktionsjahr:
2019
Produktionsland:
Deutschland, Norwegen
Zusatzinfo:
Mit Jenny Slate, Fridtjov Såheim, Alex Sharp, Zach Galifianakis, Gillian Anderson und anderen
Regie:
David Wnendt
Länge:
91 Minuten
FSK:
ab 12 Jahre
Kinostart:
23. September 2021

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 22.09.2021 | 07:20 Uhr

Daniel Craig mit Sonnenbrille im grauen Anzug in London im neuen James-Bond-Thriller "No Time To Die" "Keine Zeit zu sterben" © DANJAQ LLC and MGM

Kino-Tipps für September: "James Bond" und "Dune" laufen an

Im September locken die Blockbuster "Dune" und "Bond: Keine Zeit zu sterben" sowie die bewegende Doku "Herr Bachmann und seine Klasse" ins Kino. mehr

Drei Personen warten auf den Start eines Filmes in einem fast leeren Kinosaal des Kinos am Raschplatz in Hannover © Julian Stratenschulte/dpa +++ dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Kino und Theater 2021: Neue Zielgruppen durch Online-Formate

Wie hat das Internet das Kulturangebot für Kinos und Theater verändert? Eine Umfrage bei Film- und Theater-Fachleuten. mehr

Mehr Kultur

Holger Brandstädt © Holger Brandstädt

Buchhändler Holger Brandstädt feiert Jubiläum in Ueckermünde

Holger Brandstädt gehört zu den bekanntesten Buchhändlern der Uecker-Randow-Region. Nun feiert sein Buchladen 20-jähriges Jubiläum. mehr