Stand: 05.05.2020 05:00 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Schwerin: Filmkunstfest online

von Axel Seitz

Uraufführungen und Premieren, Filmgespräche und prominente Künstler hautnah - dafür steht seit rund drei Jahrzehnten das Filmkunstfest in Schwerin. Die Organisatoren haben zwar die Jubiläumsausgabe - das 30. Festival - bereits Mitte März wegen der Corona-Pandemie abgesagt, doch sie bieten eine Alternative an. Unter dem Motto "FILMKUNSTzuHause" gibt es bis zum 10. Mai eine Alternative - im Internet.

Im Programm: Dokumentarfilm "Prima Mallorca"

Mehr als 50 Filme in sechs Tagen: Das Angebot reicht vom Spiel- über den Kurz- bis hin zum Dokumentarfilm. Und manche Produktion hat viel mit Mecklenburg-Vorpommern zu tun, zum Beispiel der Dokumentarfilm "Prima Mallorca".

In dem Film verlassen 40 Hartz-IV-Empfänger den Nordosten in Richtung spanische Ferieninsel - für ein zehnwöchiges Praktikum. "Meine Pläne für Mallorca, die sind riesig", erzählt Thomas, einer der Protagonisten des Films. "Da halte ich auch unwahrscheinlich dran fest. Da ist eine große Hoffnung, und wenn die zerstört werden würde, dann würde ich in ein tiefes Loch fallen. Meine Pläne sind in erster Linie, dort wieder Fuß zu fassen - das ganze als Sprungbrett zu benutzen. Das Projekt geht ja zehn Wochen. Für mich soll es um den Rest meines Lebens gehen. Ich möchte dort hin und dort bleiben." Thomas ist einer von fünf Protagonisten, die Regisseurin Nana Rebhan begleitet hat.

Dokumentarfilm für Kinder: "Lene und die Geister des Waldes"

Bild vergrößern
Der Film "Lene und die Geister des Waldes" ist ein Dokumentarfilm für Kinder.

Festivalleiter Volker Kufahl freut sich ebenso auf eine Welturaufführung. "Der bekannteste Regisseur in unserer Region dürfte Dieter Schumann sein, der Dokumentarfilmer. Er stellt uns seinen ganz aktuellen Film 'Lene und die Geister des Waldes' für dieses Online-Festival zur Verfügung. Das ist eine ganz große Geste", erzählt Kufahl. "Der Film ist ein Kinderfilm im dokumentarischen Format. Eine Form, die man nur selten zu sehen bekommt. Ich glaube, das könnte ein schönes Event auch online werden."

Sichtbarkeit für Filme - trotz Corona

Bild vergrößern
Festivalleiter Volker Kufahl freut sich trotz allem auf das Online-Festival.

Jeder der angebotenen Filme kostet 4,99 Euro. Der Zuschauer bezahlt wie im Kino, allerdings im Internet, und hat dann einige Stunden Zugriff auf das ausgesuchte Programm. "Natürlich stehen jetzt viele Filme in den Startlöchern, um nach der Beendigung der Corona-Pandemie auf die Leinwände zu kommen. Das ist auch einer der Gründe, warum wir dieses 'FILMKUNSTzuhause'-Projekt machen. Wir wollen diesen Filmen eine Sichtbarkeit geben", erzählt der Festivalleiter. "Wir möchten auch zur Auswertung der Filme beitragen, denn mit den Streaming-Gebühren finanziert das Publikum sozusagen die Rechteinhaber dieser Filme. Wir denken mit diesem Projekt auch an alle Filmschaffende, an die Künstler, die im Moment nicht arbeiten können und eben auch keine Vergütung für ihre Projekte des letzten Jahres bekommen."

Das Publikum soll mitdiskutieren

Programm: "FILMKUNSTzuhause"

5. Mai: "Lene und die Waldgeister"
5. Mai "Irgendwann ist auch mal gut"
6. Mai: "Prima Mallorca"

Bild vergrößern
Der Film "Irgendwann ist auch mal gut" ist am 5.Mai online zu sehen.

Eines dieser aktuellen Projekte ist der Spielfilm "Irgendwann ist auch mal gut" mit Fabian Hinrichs, Franziska Walser und Michael Wittenborn in den Hauptrollen. In dieser Tragikomödie von Christian Werner geht es um das Sterben, aber vor allem um das Leben. "FILMKUNSTzuHause" beinhaltet auch eine Kurzfilmnacht - am 8. Mai. Dann werden Gespräche mit Filmemachern im Internet angeboten. Das Publikum darf und soll sich beteiligen. "Es wird wahrscheinlich auch einen Publikumspreis geben", sagt Festivalleiter Kufahl. "Das heißt, man kann über aktuelle Filme abstimmen, und als Gewinn winkt dann eine Präsentation des Siegerfilms auf dem nächsten Filmkunstfest 2021."

Ulrich Tukur ist der Ehrengast des Festivals

Nächstes Jahr erwartet Festivalleiter Volker Kufahl auch noch Ulrich Tukur als Ehrengast, der 2021 den Ehrenpreis verliehen bekommt. "Er wird den Goldenen Ochsen im nächsten Jahr entgegennehmen", sagt Kufahl. "Er freut sich drauf. Und was ich jetzt schon verraten kann, ist, dass wir eine Fotoausstellung mit Fotos seiner Frau Katharina John machen werden, die Ulrich Tukur backstage bei vielen Veranstaltungen, Dreharbeiten und Auftritten fotografiert hat." Als Vorgeschmack auf das Festival 2021 ist bereits in diesem Mai bei "FILMKUNSTzuHause" der Film "Heimkehr der Jäger" aus dem Jahr 2000 zu sehen. Mit diesem Film war Ulrich Tukur vor 20 Jahren das erste Mal beim Filmkunstfest in Schwerin zu Gast.

Filme beim Filmkunstfest Schwerin

Dokumentarfilm "Prima Mallorca" feiert online Premiere

Im Dokumentarfilm "Prima Mallorca" von Nana Rebhan fliegen 40 Langzeitarbeitslose für ein zehnwöchiges Praktikum nach Mallorca. Die Doku wird nun im Internet uraufgeführt. mehr

"Lene und die Geister des Waldes": Plädoyer für die Natur

Das Online-Filmfest Schwerin zeigt Dieter Schumanns Dokumentarfilm für Kinder: "Lene und die Geister des Waldes" ist ein Plädoyer für ein behutsames Miteinander von Mensch und Natur. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Frühaufsteher | 05.05.2020 | 05:00 Uhr

Kultur in Zeiten con Corona

Corona: Filmkunstfest MV statt in Schwerin im Internet

Das Filmkunstfest MV findet trotz der Corona-Pandemie nun doch noch statt. Statt im Schweriner Capitol-Kino werden die über 30 Filme ausnahmslos im Internet zu sehen sein. mehr

Kultur trotz Corona - Der Festivalsommer

Kein Hurricane, kein SHMF? Jedenfalls nicht wie erwartet. Der NDR bietet Alternativen mit aktuellen Momentaufnahmen und Musik vergangener Festivals im Norden - wie das M'era Luna am 8. August. mehr

Landesregierung rudert zurück: Autokinos erlaubt

Autokinos in MV dürfen nun doch öffnen: Nachdem die Landesregierung am Dienstag ein Verbot ausgesprochen hatte, will sie den Veranstaltern jetzt doch die Genehmigung erteilen. mehr

Mehr Kultur

NDR Fernsehen
02:52
Hamburg Journal