Stand: 22.06.2020 15:46 Uhr  - NDR Kultur

Claus Biederstaedt - Columbos Stimme ist verstummt

von Stefan Forth

Einer der bekanntesten deutschen Filmstars der Nachkriegszeit ist tot: Claus Biederstaedt. Er starb am 18. Juni - kurz vor seinem 92. Geburtstag. Das hat sein Sohn jetzt öffentlich gemacht. Seine sonore Stimme war fast noch bekannter als er selbst: Als Synchronsprecher hatte er sie Hollywood-Größen wie Peter Falk als "Columbo", Paul Newman oder Marlon Brando geliehen. Ein Nachruf.

Bild vergrößern
Der Schauspieler Claus Biederstaedt wäre am 28. Juni 92 Jahre alt geworden. Er starb am 18. Juni 2020.

Claus Biederstaedt - der Herzensbrecher und Sonnyboy des deutschen Nachkriegsfilms: Auf der Leinwand hat er viele Frauen geküsst, Romy Schneider zum Beispiel im Film "Feuerwerk". Im wahren Leben war Claus Biederstaedt jahrzehntelang mit Ehefrau Barbara glücklich verheiratet, zuletzt lebten sie in der Nähe von München.

Karrierestart am Schauspielhaus Hamburg

Getrübt wurde sein Glück zuletzt nur dadurch, dass er nicht mehr auf der Bühne stehen konnte - wie er es seit Ende der 1940er-Jahre mit großer Leidenschaft getan hatte - neben Rollen in Spielfilmen und Fernsehserien wie der "Schwarzwaldklinik" oder "Derrick". Den direkten Kontakt zum Publikum im Theater hat Biederstaedt trotz seiner Kinokarriere im fortgeschrittenen Alter wieder gesucht und geliebt. Die Folgen einer schweren Krebserkrankung hatten das zuletzt unmöglich gemacht.

Bild vergrößern
Auf diesem Archivbild von 1968 ist Biederstaedt vor einer Theaterpremiere in Berlin mit Kollegin Anita Kupsch zu sehen.

Begonnen hatte Biederstaedts Karriere am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Sein Medizinstudium hatte er kurz vorher aufgegeben. Schon wenig später stand er mit den ganz Großen seiner Zeit vor der Kamera, mit Heinz Rühmann in "Charley's Tante" (1955) und mit Hans Albers, den Claus Biederstaedt als Kind selbst bewundert hatte.

Der Schauspieler liebte sein Handwerk

Immer dankbar für das, was er erreicht hat - und ohne Groll gegenüber Kritikern, denen manche seiner 60 Spielfilmrollen doch etwas zu altbacken waren. Aber Claus Biederstaedt war dann eben doch mehr als ein Sonnyboy und Herzensbrecher. Er war einer, der sein Handwerk geliebt und es in den Dienst seiner Zuschauer stellen wollte.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 22.06.2020 | 07:40 Uhr

Mehr Kultur

115:30
NDR Fernsehen