Stand: 14.05.2018 10:43 Uhr

Polanskis düsteres "Pas de Deux" der Frauen

Nach einer wahren Geschichte
, Regie: Roman Polanski
Vorgestellt von Bettina Peulecke

"Nach einer wahren Geschichte" heißt der neue Film von Altmeister Roman Polanski, der allerdings nicht auf Fakten basiert. Der Regisseur hat den gleichnamigen Roman von Delphine de Vigan verfilmt - mit Emmanuelle Seigner und Eva Green in den Hauptrollen.

"Ich habe eigentlich immer Filme gemacht, in denen Frauen in der Opferrolle waren. Das änderte sich zum ersten Mal mit "Venus im Pelz". Und jetzt bin ich einen Schritt weiter gegangen, mit zwei Frauen, das war eine interessante Erfahrung!", sagt Roman Polanski.

Der mittlerweile 84-jährige Regisseur Roman Polanski hat großartige Filme wie "Der Mieter" oder "Rosemaries Baby" gemacht. Filme, in denen das Geheimnisvolle schnell alles durchdringt. So sollte es in diesem Fall auch sein, funktioniert aber nicht durchgehend.

Elle dringt in Delphines Leben ein

Bild vergrößern
Elle (Eva Green, r.) gibt Delphine (Emmanuelle Seigner) Kraft.

Delphine (Emmanuelle Seigner) ist Schriftstellerin, ihr letzter Roman ein Bestseller. Ausgedehnte Lesereisen zehren an ihren Kräften. Gerade will sie vorzeitig abbrechen, da bedrängt sie eine junge Frau. Später auf einer Party beim Verlag trifft Delphine ihre Bewunderin wieder. Die stellt sich als Elle vor und verschafft sich schnell einen Platz im Leben der ausgebrannten Autorin.

Interessant allerdings ist, dass Eva Green als Elle von Anfang an so unmissverständlich finster und bösartig in die Welt blickt, dass kaum Zweifel an ihren dunklen Absichten aufkommen. Sie bietet sich an, Mails für Delphine zu beantworten, zieht bei ihr ein und würde sogar noch weiter gehen.

Wer ist Elle wirklich?

Bild vergrößern
Elle übernimmt immer mehr Aufgaben von Delphine - sogar ihre Mails.

Schließlich fahren die beiden Frauen allein aufs Land. Delphine wird immer abhängiger von Elle - oder spielt sich das Ganze womöglich nur in der Fantasie der Autorin ab? Schließlich arbeitet Delphine verzweifelt an ihrem neuen Buch, ist Autorin und Protagonistin gleichermaßen und immer auf der Suche nach "wahren Geschichten", um einen wahrhaft künstlerischen Roman zu verfassen. Emmanuelle Seigner, die seinerzeit mit Polanskis "Frantic" ihren Durchbruch schaffte, gelingt eine vielschichtige Undurchsichtigkeit, wie sie in diesem vermeintlichen Thriller-Drama häufiger vonnöten gewesen wäre.

Nach einer wahren Geschichte

Genre:
Thriller
Produktionsjahr:
2017
Produktionsland:
Frankreich
Zusatzinfo:
mit Emmanuelle Seigner, Eva Green
Regie:
Roman Polanski
Länge:
100 min
FSK:
Freigegeben ab 12 Jahren
Kinostart:
17. Mai 2018

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 14.05.2018 | 10:55 Uhr

Weitere Neustarts der Woche

Ehrliche Doku über die "Tigerin" Maria Callas

Sie war Künstlerin und Ikone. Tom Volf erzählt in seiner Dokumentation "Maria By Callas" das bewegte Leben der Opern-Primadonna des 20. Jahrhunderts aus ihrer Perspektive. mehr

Hinter den Kulissen der Social-Media-Konzerne

"The Cleaners" gewährt einen intimen Einblick dorthin, wo das Internet von kontroversen Inhalten "gesäubert" wird. Ein Dokumentarfilm, der die Augen öffnet über Facebook & Co. mehr

Mehr Kino

22 Kinofilme, die Sie ab Sommer sehen sollten

Die zweite Jahreshälfte im Kinosessel: Sandra Bullock plant Juwelenraub im großen Stil, Bradley Cooper singt mit Lady Gaga, Mogli erkundet den Dschungel und Ant-Man trifft The Wasp. mehr

Mehr Kultur

01:02
NDR 1 Welle Nord

1918 - Aufstand der Matrosen

04.11.2018 20:15 Uhr
NDR 1 Welle Nord
38:27
NDR 1 Welle Nord

Jens Becker - Matrosenaufstand fürs Fernsehen

23.10.2018 20:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord
48:26
NDR Info

Unterleuten (4/6)

21.10.2018 21:05 Uhr
NDR Info