Schauspielerin Julia Effertz ist Deutschlands erste Intim-Koordination am Filmset © dpa Foto: Horst Galuschka

Neuer Job beim Film: Intim-Koordinatorin bei Sexszenen

Stand: 30.09.2020 13:00 Uhr

Am Dienstag hat Deutschlands erste Intim-Koordinatorin Julia Effertz ihre Arbeit bei intimen Szenen beim Filmfest Hamburg vorgestellt.

von Patricia Batlle

Julia Effertz leistet gerade Pionierarbeit. Seit zwei Jahren hilft sie freiberuflich bei Filmproduktionen allen Beteiligten - an vorderster Stelle natürlich den Schauspielerinnen und Schauspielern - wenn intime Szenen gedreht werden. Eine Vorreiterin aus den USA brachte sie auf die Idee: "Ich war 2018 beim Filmfestival in Cannes und traf dort auf Ita O'Brien. 2018 war Harvey Weinstein und #metoo in aller Munde und wir haben alle natürlich sehr rege diskutiert, was können wir besser machen? Was müssen wir tun? Und Ita O‘Brien stellte damals in Cannes ihre Richtlinien vor."

Intim-Koordinatorin Julia Effertz beim Vortrag beim Filmfest Hamburg über den neuen Beruf Intim-Koordination am Filmset © NDR Foto: Patricia Batlle

AUDIO: Intim-Koordinatorin bei Sexszenen - ein Novum (3 Min)

Effertz hält Vortrag beim Filmfest Hamburg

Julia Effertz erzählt während ihres Vortrags beim Filmfest Hamburg, wie sie sofort Feuer und Flamme war: "Mein erster Gedanke war: 'krass, warum gibt es das denn noch nicht? Das gibt es doch für Stunts, für Kampf, für Tanz - da gibt es doch immer Expertise. Warum nicht für intime Szenen?' Denn als Schauspielerin weiß ich, wie sensibel und heikel das ist."

Intim-Koordinatorin Julia Effertz beim Vortrag beim Filmfest Hamburg über den neuen Beruf Intim-Koordination am Filmset © NDR Foto: Patricia Batlle
Effertz schildert die Risiken beim Drehen dieser intimen Szenen. Das Verletzungsrisiko sei sehr groß - und vor allem die emotionalen Narben würden lange bleiben.

Bei vielen Produktionen in Amerika und Großbritannien, etwa bei allen Dreharbeiten von HBO-Serien, ist Intimacy-Koordination bei entsprechenden Szenen Pflicht. Zu groß ist den Filmstudios die Gefahr des physischen und emotionalen Verletzungsrisiko ihrer Stars. Effertz hat dann bei der britischen Intimimacy-Koordinatorin Ita O'Brien eine Ausbildung gemacht. "Ich wusste, ich will das lernen, weil ich diese Fürsorge auch meinen Kolleginnen und Kollegen am Set anbieten möchte, die ich mir selber wünschen würde, wenn ich eine intime Szene drehen würde."

Choreografie für Nacktszenen am Set

Klar ist: Wenn jemand am Set verletzt wird, verzögern sich die Dreharbeiten. Das kostet Geld. Effertz‘ Aufgabengebiet beinhaltet Küsse und Umarmungen, Geburtsszenen sowie leidenschaftlichen - oder forcierten - Sex. Das Berühren der Geschlechtsteile bei Nackt-Aufnahmen ist dabei absolutes Tabu. "Ich sorge für klare, transparente Kommunikation im Vorfeld. Wir gucken, welche Genitalbedeckung es braucht, das macht dann die Kostümabteilung. Wir proben die Szene, wir choreografieren sie in die Tiefe. Ich sorge dafür, dass die Schauspieler wirklich einwilligen können und dass die Neins respektiert werden." Und dann sorgt Effertz auch noch dafür, dass nur die Menschen im Raum sind, die wirklich benötigt werden, und dass niemand ein Handy ans Set bringt. Auf dem Monitor verfolgt sie, wie die Kamera die vereinbarten Abläufe einfängt. Und nach der Szene stellt sie im Gespräch sicher, dass es allen Beteiligten gut geht.

Beratung für Filmförderungen, Produktionen und Kolleginnen

Intim-Koordinatorin Julia Effertz beim Vortrag beim Filmfest Hamburg über den neuen Beruf Intim-Koordination am Filmset © NDR Foto: Patricia Batlle
Die #MeToo-Debatte um Produzent Harvey Weinstein zeigt, wie wichtig dieser neue Job bei Intim-Szenen am Set ist.

In Deutschland hat die Berlinerin bislang erst dreimal als Intim-Koordinatorin gedreht, unter anderem für eine Online-Serie, denn noch ist sie vor allem als Aufklärerin für diesen neuen Job bei Schauspielschulen, Produzenten und Schauspielerinnen und Schauspielern, bei Filmförderungen und Filmfesten in Deutschland und Österreich unterwegs: "Es ist ganz frisch in Deutschland. Wir stehen ganz am Anfang des Kulturwandels, was unglaublich spannend ist."

Der Berliner Schauspieler Tobias Samman hat ihren Vortrag besucht. Er hat noch nie mit jemandem wie Effertz gearbeitet - und würde sich für zukünftige Sexszenen Hilfe wünschen: "Mich machen diese Szenen genauso nervös, wie wahrscheinlich alle am Set - wie auch die Partnerin. Nur redet man halt nicht drüber. Rückblickend betrachtet muss ich sagen, ich fühle mich schon allein gelassen." Schauspielerin Amor Schumacher wünscht sich nach diesem Vortrag einen Wandel: "An jedem Set, wo eine intime Szene stattfindet, sei sie körperlich, aber sie muss noch nicht einmal körperlich sein, gehört ein Intimacy-Koordinator dazu."

Das Filmfest Hamburg läuft noch bis zum 3. Oktober und endet am Sonnabend mit der Verleihung des Publikumspreises.

Das vollständige Video vom Filmfest Hamburg ist hier in voller Länge - ab Minute 9:40 - zu sehen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 30.09.2020 | 16:20 Uhr

Intim-Koordinatorin Julia Effertz beim Vortrag beim Filmfest Hamburg über den neuen Beruf Intim-Koordination am Filmset © NDR Foto: Patricia Batlle
3 Min

Intim-Koordinatorin bei Sexszenen - ein Novum

Julia Effertz leistet Pionierarbeit: Deutschlands erste Intim-Koordinatorin stellt ihre Arbeit rund um intime Szenen im Film beim Filmfest Hamburg vor. 3 Min

Mehr Kultur

Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen sind bei einem Konzert in der Elbphilharmonie nur wenige Zuschauer. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Förderung der Kultur - Reicht das um die Kultur zu retten?

Durch die Corona-Pandemie ist der Förderbedarf im Kulturbetrieb mittlerweile groß. Wie lange funktioniert das noch? mehr

Der südafrikanische Künstler William Kentridge gestikuliert vor einer seiner Skulpturen © Kristin Palitza/dpa +++ dpa-Bildfunk Foto: Kristin Palitza

William Kentridge: Kunst des Weltstars in den Deichtorhallen

Die Deichtorhallen zeigen Zeichnungen, Trickfilme, Videos, Drucke, Skulpturen und riesige Installationen des Künstlers. mehr

Buchcover "Lieber Besucher aus dem All" © NordSüd Verlag

Drei inspirierende Bilderbücher für Kinder

Vorgestellt werden die Bilderbücher "Ein Fuchs -100 Hühner", "Hier kommt Harry" und "Lieber Besucher aus dem All". mehr

Zu  sehen ist das Gebäude der Universitätsbibliothek TIB, dem Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften, in Hannover. © NDR Foto: Miriam Stolzenwald

Leibniz Universität Hannover: TIB ist "Bibliothek des Jahres"

Die Technische Informationsbibliothek Hannover wird am Tag der Bibliotheken als "Bibliothek des Jahres" ausgezeichnet. mehr