Stand: 20.03.2019 10:56 Uhr

Eine Reise durch Norddeutschland bei Nacht

Norddeutschland bei Nacht
, Regie: Marcus Fischötter

Wenn die Nacht hereinbricht und es langsam dunkel wird, verwandelt sich Norddeutschland vielerorts in ein schillerndes Lichtermeer. "Norddeutschland bei Nacht" ist eine filmische Reise vom Sonnenuntergang bis zum Morgengrauen - mit spektakulären Bildern aus der Luft und Begegnungen mit Menschen, die unterwegs sind, während die meisten von uns schlafen. Die 90-minütige Dokumentation feiert am 21. März Premiere in regionalen Kinos und wird im Herbst 2019 im NDR Fernsehen ausgestrahlt.

Blick auf das angeleuchtete Hamburger Rathaus bei Nacht.

"Norddeutschland bei Nacht" feiert Premiere

Hamburg Journal -

Der Dokumentarfilm "Norddeutschland bei Nacht" ist eine Liebeserklärung an den Norden. Marcus Fischötter hat beeindruckende Bilder zwischen Dämmerung und Morgengrauen eingefangen.

4,3 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mit dem Hubschrauber und besonders lichtempfindlichen Spezialkameras an Bord fliegen Autor Marcus Fischötter und sein Team über blinkende Windparks, Krabbenfischer im Mondschein und Bauern, die im Scheinwerferlicht ihrer Mähdrescher nachts ernten. Hinweg über die Häfen von Rostock, Kiel, Hamburg, vorbei an Ölplattform, Raffinerie und hell leuchtender Industrie. Überall ist nächtliches Leben.

Menschen der Nacht

Neben den faszinierenden Luftaufnahmen, die das beeindruckende Spiel von Licht und Dunkelheit in großen Bildern einfangen, stellt der Film Menschen vor, die in und mit der Dunkelheit arbeiten. So macht Krabbenfischer Andreas Thaden nachts auf der Nordsee die besten Fänge, während die Lichtdesignerin Ulrike Brandi einen Pavillon in den Herrenhäuser Gärten in Hannover illuminiert. Der Astronom Andreas Haenel sucht in einem Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern nach größtmöglicher Dunkelheit, um einen Sternenpark einzurichten. Und der Biologe Detlef Kolligs kümmert sich in der Nordheide um gefährdete Nachtfalter.

"Norddeutschland bei Nacht"

Dreharbeiten im Dunkeln

Der renommierte Hamburger Dokumentarfilmer Marcus Fischötter, Jahrgang 1962, der schon "Die Elbe von oben" und "Norddeutschland von oben" für den NDR gedreht hat, war im Spätsommer 2018 wieder mit dem Helikopter unterwegs. Diesmal flog er nachts über den Norden - mit einem Team, das auf bestmögliche Luftaufnahmen spezialisiert ist. Ihre Ausrüstung: ein Heli mit Cineflex-System, Drohnen und besonders lichtempfindliche Kameras. Nachts muss die Fluglogistik genauestens geplant sein: Ein Hubschrauber muss alle zwei bis drei Stunden auftanken. Und nicht immer spielt das Wetter mit. Aber in "Norddeutschland bei Nacht" ist es den Machern gelungen, herausragende Bilder in der Dunkelheit zu kreieren. Es ist erstaunlich, was die Kamera zeigen kann, wenn nur das Licht von Mond und Sternen das Wattenmeer erhellt.

Die Nacht hat ihre ganz eigenen Geschichten. Der Film nimmt uns mit in die atemberaubende Bilderwelt einer "Nacht in Norddeutschland".

Weitere Informationen

Kinoliste von "Norddeutschland bei Nacht"

Hier finden Sie eine Liste der Kinos, in denen "Norddeutschland bei Nacht" gezeigt wird. mehr

02:03

Trailer: "Norddeutschland bei Nacht"

"Norddeutschland bei Nacht" ist eine filmische Reise vom Sonnenuntergang bis zum Morgengrauen - mit spektakulären Bildern aus der Luft und Begegnungen mit Menschen, die unterwegs sind, während die meisten schlafen. Video (02:03 min)

Norddeutschland bei Nacht

Genre:
Dokumentation
Produktionsjahr:
2019
Produktionsland:
Deutschland
Zusatzinfo:
Kamera: Björn Lindenblatt, Helikopterkamera: Klaus Stuhl, Montage: Fabian Teichmann, Producer: Brigitta Schübeler, Produktion: doc.station, Redaktion: Annette Plomin, im Auftrag des NDR gefördert mit Mitteln der nordmedia, Im Verleih von IM-Film
Regie:
Marcus Fischötter
Länge:
90 Min.
FSK:
0 Jahre
Kinostart:
21. März 2019

Dieses Thema im Programm:

03.10.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Kultur

26:29
NDR Kultur