Szene aus der ARD-Serie "Ausgebremst" mit Maria Furtwängler als Beater Harzer (r.) und Rosalie Thomass als Lydia © NDR / Turner Broadcasting System Deutschland GmbH

Mediathek-Tipps: Preisgekrönte Filme und Serien im Mai und Juni

Stand: 29.05.2021 14:02 Uhr

Schräge Webserien, Sadcoms und preisgekrönte Dramen: In den Mediatheken von ARD, ZDF und Arte lassen sich viele außergewöhnliche Filme und Serien finden.

von Julia Jakob, Patricia Batlle

Eine hadert mit ihrem Alter, die andere mit ihrer Schwangerschaft, und die dritte muss sich mit einem Verbrechen auseinandersetzen, so die grobe Zusammenfassung der Mediatheken-Tipps. Außerdem Filmperlen, die beim Internationalen Filmfest in Cannes ausgezeichnet worden sind. Die Mediatheken haben Ende Mai und Anfang Juni einiges zu bieten: ein Überblick.

"Ausgebremst": Serie mit Maria Furtwängler in der ARD Mediathek

Maria Furtwängler ist zurück mit Leopardenleggins, Palmwedelfrisur und Plateau-Turnschuhen. In der zweiten Staffel der Comedy-Serie "Ausgebremst" widmet sie sich als Beate Harzer zwar weiter ihrer Leidenschaft für Lebensberatung. Ehemann Dirk ist weg, ihre Fahrschule praktisch pleite. Dann feiert sie auch noch ihren 50. Geburtstag, und Schwester Susi ist überhaupt keine Stütze. Ungemein kurzweilig und witzig sowie viele Gastauftritte von unter anderem Carolin Kebekus, Monika Gruber oder auch Jasna Fritzi Bauer: Alle sechs 15-minütigen-Folgen der Dramedy-Serie stehen nach ihrer Ausstrahlung am 30. Mai in Das Erste bis Ende Juli 2021 in der ARD Mediathek.

Weitere Informationen
Szene aus der ARD-Serie "Ausgebremst" mit Maria Furtwängler und Karolin Kebekus © NDR / Turner Broadcasting System Deutschland GmbH

"Ausgebremst" Staffel 2 mit Maria Furtwängler in der ARD Mediathek

Dramedy mit Maria Furtwängler: Ihr neues Leben hat sich Fahrschulbesitzerin Beate Harzer anders vorgestellt. extern

Lu von Loser - Sadcom in der ZDF Mediathek

Eine schwangere Frau ist nicht glücklich über ihren Zustand, geschweige denn mit ihrem Leben: "Mein Leben ist ein Theaterstück. Eine Farce. Und ich gucke zu, irgendwo in der letzten Reihe, wo man nicht alles mitbekommt." Die Musikerin Lu kann und will sich nicht mit ihrer Schwangerschaft, geschweige denn mit ihrer Mutterrolle anfreunden. Ihre Konflikte überträgt sie allerdings auf ihr persönliches Umfeld wie ihre Mutter. Die Serie "Lu von Loser" von Alice Gruia, der Hauptdarstellerin, Autorin, Regisseurin und Produzentin der Webserie, ist herrlich unkonventionell erzählt. Immer wieder kommentiert Lu aus dem Off das filmische Geschehen. Dazu freche politische Unkorrektheit und viel persönliche Schieflage. "Lu von Loser", die kurzweilige deutsche Sadcom, steht bis zum 6. Mai 2022 in der ZDF Mediathek.

Weitere Informationen
Die schwangere Lu (Alice Gruia) ist Hauptdarstellerin, Autorin, Regisseurin und Produzentin der Webserie "Lu von Loser" im ZDF © ZDF / Patrick Essex

"Lu von Loser" in der ZDF Mediathek

Musikerin Lu ist schwanger. Sie will sich nicht mit ihrer neuen Rolle anfreunden und überträgt ihren Konflikt auf ihre Umgebung. extern

"Bron - Die Brücke": Staffel 2 in der Arte Mediathek

Saga Norén und Martin haben in Staffel 1 von "Bron - Die Brücke" den Fall des Wahrheitsterroristen gelöst, da wartet schon der nächste auf sie: Ein besatzungsloser Tanker treibt auf die Öresundbrücke zu. Im Frachtraum des Schiffes finden die Beamten fünf Jugendliche. "Komm schon, willst du die Sache nicht auf sich beruhen lassen? Fünf Kids wurden vermisst und sind wieder aufgetaucht!", meint Martin. Sie entgegnet: "Sie sind vermutlich entführt worden. Sie wurden auf einem Schiff festgekettet, das vorsätzlich gegen die Brücke gesteuert wurde. Da ist mehr dran." Das dänisch-schwedische Ermittlerduo aus der Serie ist ein herrlich ungleiches Paar. Die kauzige und schräge Ermittlerin Saga hat inzwischen fast Kultstatus. Die beiden werden die Mordpläne einer Umweltaktivisten Gruppe vereiteln. Das kann verraten werden. Nordic-Noir at its best ist die zweite Staffel von "Born - die Brücke" steht gemeinsam mit der ersten bis März 2022 in der Arte Mediathek.

Filmfest Cannes - "Shoplifters" in der arte Mediathek

Der Monat Mai war beim Sender Arte voll gespickt mit Filmperlen rund ums Filmfest Cannes, das traditionell im Wonnemonat stattfindet - dieses Jahr jedoch in den Juli verschoben wurde. Mehrere Filme, die dort ausgezeichnet wurden, laufen bei Arte. Etwa das Drama "Shoplifters". Der japanische Meisterregisseur Hirokazu Kore-eda wurde 2018 in Cannes mit der Goldenen Palme für seinen Film "Shoplifters" ausgezeichnet. Noch nie hat ein Film voller Herzenswärme das Konzept der Familie so klug reflektiert. Dieser Film ist so unaufgeregt wie die Musik, die ihn trägt. Dabei stellt er große Fragen: Was macht eine Familie aus? Ist Verwandtschaft eine Frage der Abstammung oder des Gefühls, der seelischen Verbundenheit? Und gibt es Bindungen, die viel stärker als Blutsbande sind? Der Film ist bis zum 1. Juni in der Arte Mediathek zu sehen.

Weitere Informationen
Szene aus dem Film "Shoplifters - Familienbande" von Hirokazu Kore-eda © Wildbunch

"Shoplifters" in der Arte Mediathek

"Shoplifters" in der Arte Mediathek extern

"Der unverhoffte Charme des Geldes" in der Arte Mediathek

Der frankokanadische Regisseur Denys Arcand war schon immer gut für knallige Filmtitel: "Die Invasion der Barbaren" und "Der Niedergang des amerikanischen Imperiums" gehören zu seinen Werken. Der französische Titel seines neuen Werkes heißt in der deutschen Übersetzung eigentlich: "Der Fall des amerikanischen Imperiums" - "Der unverhoffte Charme des Geldes" als Titel ist allerdings auch sehr passend. Die Dramödie ist eine humorvolle, schlaue Gesellschaftskritik. Pierre-Paul ist studierter Philosoph, schlägt sich aber in Montreal als Paketauslieferer durch. Er ist hochintelligent, aber ein Versager. Bei einer Lieferung gerät Pierre-Paul in einen Überfall. Am Ende liegen vor seinen Füßen mehrere Leichen und ein Sack voll Geld. Was stellt man als überzeugter Kapitalismuskritiker mit einer Millionensumme an? Man versucht, sich Rat zu holen. Zum Beispiel bei einem Ex-Ganoven, der im Gefängnis Wirtschaft studiert hat. "Der unverhoffte Charme des Geldes" springt kühn hin und her zwischen Krimi, Verfolgungsjagd, Lebenskrisenverarbeitung und einer modernen Love Story à la "Pretty Woman" - und einer gar nicht so unrealistischen Utopie der Umverteilung. Zu sehen bis zum 10. Juni in der Arte Mediathek.

Weitere Informationen

"Der unverhoffte Charme des Geldes" in der Arte Mediathek

Paketbote und Philanthrop Pierre-Paul gerät zufällig an viel Geld. Denys Arcands amüsantes und intelligentes Heist-Movie von 2018. extern

Weitere Informationen
John Carpenter © picture alliance/dpa/MAXPPP Foto: Frantz Bouton

Meister des Horrors: Schwerpunkt John Carpenter bei Arte

Drei Spielfilme vom und eine Doku über den Horror-Spezialisten sind in der Arte Mediathek. Mit dabei: "Die Klapperschlange" mit Kurt Russell. mehr

Szene aus dem Film "Shoplifters - Familienbande" von Hirokazu Kore-eda © Wildbunch

"Shoplifters": Familienfilm mit Herzenswärme

Noch nie hat ein Film voller Herzenswärme das Konzept der Familie so klug reflektiert. Er is in der Arte Mediathek zu sehen. mehr

Kommissar Dupin (Pasquale Aleardi) und die Polizistin Zoë (Bettina Burchard) rätseln. Szene aus "Bretonische Spezialitäten" der Serie "Kommissar Dupin" © ARD Degeto/Wolfgang Ennenbach Foto: Wolfgang Ennebach

"Kommissar Dupin" und andere Landschaftskrimis mit Traumquoten

"Kommissar Dupin" gehört zu einer der Krimiserien an touristischen Hotspots mit Traumqoten. Warum sind sie so beliebt? mehr

Im heiß-schwülen Sommer des Jahres 1976 wird der Gemeinschaftsgarten einer Familie zum Schauplatz großer und kleiner Familiendramen. V.l.n.r.: Gitti (Mavie Hörbiger), Bernd (Thomas Loibl) und Eva (Laura Tonke). © WDR

Junge Regisseurinnen zeigen im NDR Fernsehen ihre Filme

Starke Debüt-Filme junger Frauen gibt es acht Wochen lang montags in einer Filmreihe im NDR Fernsehen. Mit dabei: "Sommerhäuser". mehr

Emma Stone als Cruella mit drei Dalmatiner-Hunden im schwarzen vor einer Vespa - Szene aus dem Film "Cruella" © 2021 Disney Enterprises Inc. Foto:  Laurie Sparham

Emma Stone als Teufelin "Cruella" und andere große Film-Schurkinnen

Modische Höhenflüge und einen Mörder-Spaß bietet "Cruella" mit Emma Stone. Sie gehört in die Reihe fieser Filmschurkinnen. mehr

Walter Proska (Jannis Niewoehner) kommt Wanda (Malgorzata Mikolajczak) zu Hilfe - Szene aus Florian Gallenbergers Miniserie "Der Überläufer" nach Siegfried Lenz' gleichnamigen Roman © NDR / Dreamtool Entertainment

Tragik, Komik, Romanverfilmung: Neue Serien in der ARD Mediathek

Witzige Komödien, dramatische Liebesgeschichten, tragische Ereignisse: In der ARD Mediathek lässt sich für jeden Geschmack etwas finden. mehr

Die schwangere Lu (Alice Gruia) ist Hauptdarstellerin, Autorin, Regisseurin und Produzentin der Webserie "Lu von Loser" im ZDF © ZDF / Patrick Essex
AUDIO: Starke Frauen - Tipps aus den Mediatheken (3 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 29.05.2021 | 11:52 Uhr

Ein Bücherstapel vor einem gefüllten Bücherregal © picture alliance/dpa / Frank Rumpenhorst Foto: Frank Rumpenhorst

Die interessantesten literarischen Neuerscheinungen 2021

Neue Romane von Juli Zeh, Peter Buwalda, Krimi von Friedrich Ani und Sachbücher über mehr

Mehr Kultur

Dan Stevens tanzt mit Maren Eggert in einer Szene von Maria Schraders Berlinale-Wettbewerbsfilm "Ich bin dein Mensch" © Christine Frenzl / Majestic Foto: Christine Frenzl

"Ich bin dein Mensch": Maria Schraders futuristische Komödie

Für die Hauptrolle gewann die Hamburgerin Maren Eggert auf der Berlinale den Preis für die beste schauspielerische Leistung. mehr