Ein Gemälde von orträt von Karl-Bertil Nordland von der Malerin Barbora Kysilkova - Szene aus dem Dokumentarfilm "The Artist and The Thief" auf arte © Benjamin Ree/Kristoffer Kumar Foto: Foto: RBB

Mediathek-Tipps: Neue Filme und alte Perlen im April

Stand: 15.04.2021 14:44 Uhr

Welche tollen Filme und Serien sind in der ARD, dem ZDF und auf Arte zu sehen? Mit dabei: Bjarne Mädels "Sörensen hat Angst" und das Künstlerporträt "Ernst Ludwig Kirchner - furchtbar genial?".

Boris Johnson (Richard Goulding), Dominic Cummings (Benedict Cumberbatch) und Michael Gove (Oliver Maltman) stehen vor einem roten Bus. © WDR/Channel 4/House Productions
Beitrag anhören 4 Min

von Patricia Batlle und Julia Jakob

Viele Filme und Serien konkurrieren um die Aufmerksamkeit des Publikums - auf zahlreichen Mediatheken, live im Fernsehen und in Portalen von Kinematheken aus aller Welt. Angesichts der weiterhin geschlossenen Kinos hier eine aktuelle Auswahl aus alten und neuen Filmperlen für April.

"Ernst Ludwig Kirchner - furchtbar genial": Arte-Doku porträtiert umstrittenen Künstler

Ernst Ludwig Kirchners Gemälde zeigen häufig entblößte Frauen, nackte Mädchen, den Rausch der Großstadt und exotische Welten. Sein künstlerisches Werk wirft aus heutiger Perspektive Fragen auf: War Kirchner ein Sexist? Ein Pädophiler? In "Ernst Ludwig Kirchner - furchtbar genial" geht die Regisseurin Susanne Brand der Frage nach, wie wir Ernst Ludwig Kirchner heute sehen. Vor dem Hintergrund heutiger Debatten, insbesondere im Hinblick auf die MeToo-Debatte und die pädophilen Missbrauchsskandale in Kirche und Gesellschaft, lässt sich Kirchners Kunst kaum unabhängig davon betrachten. Die Dokumentation "Ernst Ludwig Kirchner - Furchtbar genial" ist bis zum 25. Juni in der Arte-Mediathek.

Weitere Informationen
Selbstporträt Ernst Ludwig Kirchners, um 1928 © NDR / Susanne Brand

"Ernst Ludwig Kirchner - Furchtbar genial?" in der Arte Mediathek

Arte porträtiert den umstrittenen Künstler, der mit seiner Kunst auch mit Missbrauchs-Darstellungen provozierte. extern

"Sörensen hat Angst" von Bjarne Mädel in der ARD Mediathek

Mit "Sörensen hat Angst" hat Bjarne Mädel sein Regie-Debüt gefeiert. Kriminalhauptkommissar Sörensen hat sich von Hamburg ins friesische Katenbüll versetzen lassen. Der Kommissar hat eine Angststörung und hofft in der ländlichen Idylle, in Ruhe zu arbeiten. Dann aber sitzt plötzlich Bürgermeister Hinrich tot in seinem Stall. Erschossen. Bei seinen Ermittlungen wird Sörensen klar: So beschaulich, so friedlich geht es in Katenbüll nicht zu und seine Angststörung spielt ihm auch immer wieder einen Streich. Der Film feierte TV-Premiere im Januar. In der ARD-Mediathek ist er noch bis zum 14. Juli zu sehen.

Weitere Informationen
Sörensen (Bjarne Mädel) sitzt am Schreibtisch. Davor liegt Hund Cord. © Claussen+Putz Filmproduktion GmbH Foto: Michael Ihle

"Sörensen hat Angst": Spagat zwischen Humor und Ernst

Kommissar Sörensen hofft, in der ländlichen Idylle Ruhe zu finden. Dann aber sitzt plötzlich Bürgermeister Hinrich tot in seinem Stall. mehr

"The Cut": Fatih Akins Melodrama in der ARD Mediathek

Nazaret (Tahar Rahim) bekommt von seinen Zwillingstöchtern ein Tuch geschenkt, auf das sie seinen Namen gestickt haben. © NDR/bombero int./Pandora Film Verleih/Gordon Muehle
Nazaret (Tahar Rahim) bekommt von seinen Zwillingstöchtern ein Tuch geschenkt, auf das sie seinen Namen gestickt haben.

Der Hamburger Regisseur Fatih Akin realisierte 2013 mit "The Cut" den Abschluss seiner Trilogie "Liebe, Tod und Teufel". Der Film beginnt im Ersten Weltkrieg in der türkischen Stadt Mardin nahe der syrischen Grenze. In einer Nacht werden alle armenischen Männer von türkischen Soldaten zusammengetrieben. Darunter auch Nazaret Manoogian, der mit seiner Frau und seinen Zwillingstöchtern im türkischen Teil des Osmanischen Reiches lebt. Der junge Schmied wird gewaltsam von seiner Familie getrennt und in die Wüste entführt, wo er Zwangsarbeit verrichten muss. Als der Krieg 1918 vorbei ist, begibt sich Nazaret auf die verzweifelte Suche nach seinen Töchtern. Der Film ist bis zum 19. Aprilin der ARD Mediathek zu sehen.

"Brexit - Chronik eines Abschieds" in der ARD Mediathek

Boris Johnson (Richard Goulding), Dominic Cummings (Benedict Cumberbatch) und Michael Gove (Oliver Maltman) stehen vor einem roten Bus. © WDR/Channel 4/House Productions
Dominic Cummings (Mitte, Benedict Cumberbatch) gilt als der Drahtzieher hinter der Brexit-Kampagne.

Das Dokudrama "Brexit - Chronik eines Abschieds" erzählt in schnell geschnittenen Bildern, wie und mit welchen perfiden Mitteln es dem Politstrategen Dominic Cummings (gespielt von Benedict Cumberbatch) gelingt, Nichtwähler so zu manipulieren, dass sie dem Brexit zu zustimmen. Wie es sich für einen englischen Film gehört natürlich mit einer ordentlichen Portion britischer Selbstironie. Bis zum 3. Mai in der ARD-Mediathek.

"Dr. Ballouz": Herzschmerz in der ZDF Mediathek

"Doktor Ballouz" ist eine neue Mini-Arztserie und der wahrgewordene Traum eines Halbgottes in Weiß. In spätsommerlichen Bildern aus der Uckermark erzählt die Serie herrlich kitschige Geschichten. Der einfühlsame Doktor Ballouz ist Balsam für die Seele, wie ein bequemer Fernsehsessel. Die Serie ist so so erwartbar, dass es schon fast an Satire grenzt. Herzschmerz satt und ungemein beruhigend. Braucht man schließlich auch mal zwischendurch. Alle sechs Folgen stehen für ein Jahr in der ZDF Mediathek.

Dr. Amin Ballouz (Merab Ninidze) steht auf einem Feld mit Schafen vor einem Trabi. © ZDF Foto: Karel Kuehne
AUDIO: Arztserien: Warum sie immer noch so beliebt sind (4 Min)

"Der Untertan" - Wolfgang Staudtes Klassiker in der ZDF Mediathek

Am 27. März jährte sich der Geburtstag des Schriftstellers Heinrich Mann zum 150. Mal. Gerade erst wurde sein bekanntester Roman "Der Untertan" neu veröffentlicht. Die Verfilmung von Wolfgang Staudte von 1950 mit Werner Peters ist noch bis zum 25. April in der ZDF Mediathek zu sehen.

"Viraler Humor - Was Corona-Witze über uns erzählen" in der Arte Mediathek

Lachen schützt zwar nicht vor Corona, lenkt aber zumindest eine Zeitlang ab. Die Dokumentation "Viraler Humor - Was Corona-Witze über uns erzählen" zeigt den weltweiten humorvollen Umgang mit dem Virus. Dabei kommen auch Experten wie der Traumaforscher Ulrich Sachsse zu Wort. Mit Witz dem Grauen zu begegnen, ist ein zutiefst menschliches Bedürfnis. Den Gegner lächerlich machen, ist eine Strategie, um ihm den Schrecken zu nehmen, ihm seine Macht rauben. Die Dokumentation ist eine Ansammlung von Clips, Sketchen und Internet-Memes, kombiniert mit wissenschaftlichen Einordnungen. Drei Jahre ist die Doku in der Arte-Mediathek abrufbar.

"The Painter and The Thief" - berührende Doku über Kunstraub in Arte-Mediathek

Die norwegische Dokumentation "The Painter and The Thief" von Benjamin Lee ist einer der wohl berührendsten Filme des Jahres. Der beim US-Festival Sundance prämierte Film hätte bestimmt ohne Pandemie seinen Weg ins Kino gefunden - lief am 30. März als Erstausstrahlung auf Arte und ist bis zum 27. April in der Arte-Mediathek zu finden. Darum geht's: Mitten am Tag werden aus einer Osloer Galerie zwei Ölgemälde gestohlen. Wer sind die Täter und warum sind sie das Risiko für diese weitgehend unbekannten Werke eingegangen? Die Künstlerin der Gemälde, die tschechische Malerin Barbora Kysilkova, hofft zu erfahren, wer die Tat begangen hat und die Bilder zurück zu erhalten. Sie ist derart vom Täter fasziniert, dass sie beginnt, ihn zu malen. Eine Geschichte über Kunst, Katharsis und Verzeihen.

Weitere Informationen
Heinrich Mann, um 1931. © akg-images, picture-alliance

Heinrich Manns 150. Geburtstag: Was wissen Sie über ihn?

Bis heute gibt es Lücken in der Kenntnis vom Leben Heinrich Manns. Machen Sie mit beim literarischen Quiz über den Schriftsteller! Quiz

Zur Feier von Stellas (Marie Bäumer, r.) Geburtstag lässt ihr Mann Mischa (Misel Maticevic, l.) Rosenblätter vom Himmel regnen. © NDR/ARD/Julia von Vietinghoff

Mafia-Thriller und Raumfahrt-Geschichte: Serien in der Mediathek

Krimi, Thriller, Fiktion: In der ARD Mediathek gibt es spannende Serien zu entdecken, etwa "Im Angesicht des Verbrechens." mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Neue Filme | 10.04.2021 | 08:55 Uhr

Ein Bücherstapel vor einem gefüllten Bücherregal © picture alliance/dpa / Frank Rumpenhorst Foto: Frank Rumpenhorst

Die wichtigsten literarischen Ereignisse 2021

Neue Romane von Juli Zeh, Steffen Kopetzky sowie Lyrik von Amanda Gorman und Anja Kampmann. mehr

Szene aus dem Film "Der Rausch" - von Thomas Vinterberg © Henrik Ohsten / 2020 Zentropa Entertainments3 ApS, Zentropa Sweden AB, Topkapi Films B.V. & Zentropa Netherlands B.V Foto:  Henrik Ohsten

Filmperlen wie die Oscar-Hoffnung "Der Rausch" bald im Kino?

Viele Filme warten auf die Öffnung der Kinos: Unter anderem James Bond, eine Beatles-Doku und "Matrix 4" sollen 2021 starten. mehr

Mehr Kultur

Olaf Otto Becker: "Siberian Summer" - Cover © Hatje Cantz Verlag Foto: Olaf Otto Becker

Olaf Otto Becker fotografiert den "Siberian Summer"

Der Fotoband "Siberian Summer" von Olaf Otto Becker führt die Betrachter ans Nordpolarmeer in den sibirischen Sommer. mehr