Stand: 30.08.2019 09:45 Uhr

Emma Thompson als scharfzüngige Talkmasterin

Late Night
, Regie: Nisha Ganatra
Vorgestellt von Krischan Koch

Die Engländerin Emma Thompson ist seit dreißig Jahren ein internationaler Star. Sie hat in mehr als fünfzig Filmen gespielt und zweimal den Oscar gewonnen: als beste Schauspielerin in "Wiedersehen in Howards End" und als Drehbuchautorin für "Sinn und Sinnlichkeit". Jetzt ist Thompson, die in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag feierte, als Talkmasterin in der Komödie "Late Night" zu sehen.

Bild vergrößern
Katherine (Emma Thompson) hat ausschließlich männliche Autoren für ihre Gags der Late-Night-Show.

Seit drei Jahrzehnten ist Katherine Newbury (Emma Thompson) der Star des Late-Night-Talks. Ihre allabendliche Show wurde von den Fans geliebt. Aber es werden immer weniger. Die Gags, die ausschließlich männliche Autoren für sie schreiben, wirken angestaubt. Die Einschaltquoten sinken. Jetzt soll eine unerfahrene junge Frau im Team für frischen Wind sorgen - dabei ist Katherine als Egomanin und Frauenhasserin verschrien. Auch die männlichen Kollegen sind überzeugt, dass die junge Molly den Job nur wegen ihres Geschlechts und Migrationshintergrunds bekommen hat.

Drehbuchautorin Mindy Kaling spielt mit Emma Thompson

Bild vergrößern
Molly (Mindy Kaling) ist zunächst etwas unbeholfen. Doch bald harmoniert das neue Frauenteam dank knalliger Gags.

Molly wird gespielt von Mindy Kaling, die auch das Drehbuch geschrieben hat. Sie mischt die Show neu auf. Sie schreibt Katherine Gags, in denen die sich erstmals über sich selbst und ihr Alter lustig macht. Die Show probiert neue Formate aus. Sie wird persönlicher und politischer. So kann Katherine vielleicht noch verhindern, dass ihre Sendung von einem rüpelhaften Comedian übernommen wird. Und die tapsige Newcomerin Molly macht Karriere als Gagschreiberin.  

Bezüge auf die aktuelle Genderdebatte

Anders als in den USA, haben Late-Night-Shows bei uns nicht das große Publikum. Doch die Gesetze des Fernsehgeschäfts, der Quotendruck, die kurzlebigen Moden, Eitelkeiten und Intrigen gelten hier genauso. Dabei begnügt sich Regisseurin Nisha Ganatra nicht mit dem Blick hinter die Kulissen und amüsanten kleinen Comedynummern. Es geht auch um die aktuellen Themen in der Genderdebatte: Als einer ihrer Mitarbeiter eine Gehaltserhöhung fordert, weil seine Frau ein zweites Kind bekommt, will Katherine ihn am liebsten gleich feuern.

Herrlich politisch unkorrekte, scharfzüngige Dialoge

Die Dialoge sind schnell, scharfzüngig und witzig, die Gags über weichgespülte Männer und aufgetakelte naive Bloggerinnen politisch herrlich unkorrekt. Emma Thompson muss man in dieser Rolle einfach gesehen haben. Die Wandlung von der kaltschnäuzig arroganten Diva zu Everybody's Darling spielt sie wunderbar doppelbödig. Das ist mitreißend, bissig und gleichzeitig herzerwärmend. Am Ende zieht Hollywood alle Register und wir müssen sogar ein paarmal zum Taschentuch greifen. Eine mitreißende Satire über Late-Night-Shows - und das Leben.

Late Night

Genre:
Komödie
Produktionsjahr:
2019
Produktionsland:
USA
Zusatzinfo:
mit Emma Thompson, Mindy Kaling, John Lithgow, Reid Scott, Hugh Dancy
Regie:
Nisha Ganatra
Länge:
103 Min.
FSK:
Ohne Altersbeschränkung
Kinostart:
29. August 2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 26.08.2019 | 09:55 Uhr

Weitere Kinoneustarts der Woche

Bibliothekar wird zu Obdachlosenretter

In "Ein ganz gewöhnlicher Held" zeigt ein Bibliotheksleiter, gespielt von Emilio Estevez, ein großes Herz für Obdachlose. Leider entwickelt sich der Film zum pathetischen Sozialmärchen. mehr