Stand: 21.08.2019 13:35 Uhr

Dramödie: Manager in der Krise sucht Lebensglück

Das zweite Leben des Monsieur Alain
, Regie: Hervé Mimran
Vorgestellt von Hartwig Tegeler

Fabrice Luchini ist ein großer französischer Schauspieler, der mit seiner Ausstrahlung fähig ist, einem Film Glanz zu verleihen. Jetzt gibt der 1951 in Paris geborene Sohn einer Französin und eines italienischen Einwanderers die Hauptrolle in "Das zweite Leben des Monsieur Alain", ein Topmanager der Automobilbranche, der nach einem Schlaganfall sein Leben neu ordnen muss.

Bild vergrößern
In "Das zweite Leben des Monsieur Alain" leidet Alain (Fabrice Luchini) nach dem Schlaganfall an Gedächtnisstörungen.

Auf einmal ist Schluss mit dem Leben auf der Überholspur für Alain (Fabrice Luchini), den Automobil-Manager. Er kommt ins Krankenhaus. Dort wird ihm mitgeteilt: "Sie hatten einen Schlaganfall und waren drei Tage bewusstlos. Aber keine Angst, das klingt gefährlicher, als es ist." Vor allem Sprach- und Gedächtnisstörungen sind nun Alains ständige Begleiter - und die Illusion, er könne das alte Leben an der Spitze seines Konzerns fortführen.

Neustart nach Schlaganfall mit Logopädin

Mit der Logopädin Jeanne versucht er, seine Sprache wiederzufinden. Eine quälende Arbeit für den Manager, der gewohnt war, der Herr über sein und das Leben seiner Untergebenen zu sein. Doch dann kommt es so, wie es im Haifischteich seines Konzerns kommen muss: Alain wird entlassen - mit den unschönen Abschiedsworten "Man kann unmöglich einem Behinderten die Leitung der Firma überlassen. Gib mir deinen Ausweis." Jetzt muss Alain sich endgültig ein neues Leben erobern.

Alltags-Dramödie mit Fabrice Luchini übers Lebensglück

Bild vergrößern
Logopädin Jeanne (Leïla Bekhti) hilft Alain, sich neu zu sortieren.

Hervé Mimrans Film ist eine Alltags-Dramödie. Der Schwerpunkt liegt auf Manager Alain, seiner verlorenen Sprache und der Geschichte seiner Logopädin Jeanne mit Migrationshintergrund. Sie ist wiederum auf der Suche nach ihrer Mutter, die sie als Kind zur Adoption freigegeben hat.

Man verrät kein Geheimnis damit, dass am Ende alle ein wenig mehr Lebensglück bekommen. So lauten eben die Genre-Gesetze. Kurzum: Der Schlaganfall und der darauffolgende Rauswurf aus der Firma bedeutet für Monsieur Alain die Chance auf Veränderung. Und zwar in der Beziehung zur Logopädin, zur Tochter und zum Hund.

Das zweite Leben des Monsieur Alain

Genre:
Drama
Produktionsjahr:
2019
Produktionsland:
Frankreich
Zusatzinfo:
mit Fabrice Luchini, Leïla Bekhti, Rebecca Marder, Igor Gotesman,
Regie:
Hervé Mimran
Länge:
100 Min
FSK:
Keine Altersbeschränkung
Kinostart:
22. August 2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Journal | 21.08.2019 | 19:00 Uhr

Weitere Kinoneustarts der Woche

Saviano-Verfilmung über Mafiakids in Neapel

Die Verfilmung "Paranza - Der Clan der Kinder" eines Robert-Saviano-Romans über Kids im Sog der örtlichen Mafia wirkt durch Laiendarsteller und Handkamera relativ realistisch. mehr

Drei Jungs im "Erwachsenwerden-Stress"

Drei Schüler feiern eine Kuss-Party, spionieren mithilfe einer Drohne - und geraten in üble Verwicklungen. Der Film "Good Boys" wimmelt von Gags unterhalb der Gürtellinie. mehr

Mehr Kultur

10:03
Mein Nachmittag
83:44
NDR Info

Album (2/2)

NDR Info