Stand: 17.06.2019 11:05 Uhr

"Tolkien": Biografie über Schöpfer der Hobbits

Tolkien
, Regie: Dome Karukoski
Vorgestellt von Bettina Peulecke

"Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" gehören zu den erfolgreichsten Fantasy-Büchern aller Zeiten, die Romanverfilmungen von Peter Jackson zu den erfolgreichsten Blockbustern. Jetzt kommt mit "Tolkien" ein Film in die Kinos, der sich mit dem Autor beschäftigt, dem britischen Schriftsteller J. R. R. Tolkien.

Anthony Boyle (G.B. Smith), Tom Glynn-Carney (Christopher Wiseman), Patrick Gibson (R.Q. Gilson), Nicholas Hoult (J.R.R. Tolkien) - Szene aus dem Film "Tolkien" © 20th Century Fox

Filmtrailer: "Tolkien"

"Tolkien" erzählt vom Leben des Autors der "Hobbit"- und "Herr der Ringe"-Romane. Im Film steht seine Liebesgeschichte im Vordergrund, weniger sein literatisches Werk.

3,2 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Es ist so etwas wie eine Bilderbuchkindheit, die John Ronald Reuel Tolkien und sein kleiner Bruder im ländlichen Sarehole Mill, in einem Vorort von Birmingham, erleben. Die Landschaft gilt als Inspiration für sein Auenland, der idyllischen Heimat der Hobbits. Schon früh erblüht seine Fantasie, und er erfindet und erzählt Geschichten. Ein Talent, das auch die schöne Edith beeindruckt, in die sich der junge, eher schüchterne Ronald verliebt.

Der talentierte Tolkien findet am College Freunde fürs Leben

Bild vergrößern
Der junge Tolkien (Nicholas Hoult) führt viele Gespräche mit seinem Professor (Derek Jacobi).

Als der mittellose Tolkien ein Stipendium für das Exeter College bekommt, verlässt er jedoch den Ort ihrer Zweisamkeit und lässt Edith allein, um sich seiner zweiten großen Leidenschaft zu widmen: Sprachen. Doch zunächst wird er im Wunschseminar abgelehnt, allerdings nur, um sich umso stärker ins Zeug zu legen:

"Professor! Seit frühester Kindheit bin ich fasziniert von Sprache, von ihr besessen! Ich habe eigene erfunden, vollständige, umfassende Sprachen. Sehen Sie, das ist alles aus meinem Herzen, der Schatz aus meiner Brust."
"Und die Zeichnungen?"
"Ich erfand Geschichten, Legenden. Denn wozu dient Sprache? Doch nicht nur zum Benennen von Dingen. Sie ist das Lebensblut einer Kultur, eines Volkes!"
"Ja, ganz richtig." Filmzitat

Am College findet der zwar finanziell minderbemittelte, dafür doppelt talentierte Tolkien Freunde fürs Leben. Sie gründen eine literarische Gesellschaft und halten bedingungslos die Fahne der Kameradschaft hoch.

Tolkien-Darsteller Hoult geht ganz in seiner Figur auf

Bild vergrößern
Früh verliebt sich Tolkien in Edith Bratt (Lily Collins), die er später auch heiratet.

In Europa beginnt allerdings der Erste Weltkrieg - nicht alle werden ihn überleben. Schauspieler Nicolas Hoult, der zurzeit auch in "X-Men - Dark Phoenix" im Kino zu sehen ist, weist eine gewisse physische Ähnlichkeit mit dem jungen Tolkien auf. Er geht vollkommen in der Figur auf, mit all seiner Begeisterungsfähigkeit, die auch dem Autor zu eigen war.

Kein Wunder, denn Hoult ist seit seinem elften Lebensjahr Tolkien-Fan. Damals spielte er in seinem ersten großen Film: "Es war schon beängstigend. Chris Weitz, der Regisseur von 'About A Boy', schenkte mir den Roman 'Der Hobbit'. Ich las ihn während der Dreharbeiten und wurde zum Fan der Bücher. Später fand ich die Verfilmungen von Peter Jackson fantastisch. Insofern war es eine Herausforderung und eine Ehre, nicht nur eine literarische Ikone, sondern einen meiner persönlichen Helden zu spielen!"

Der britische Schriftsteller J. R. R. Tolkien (undatierte Aufnahme). © dpa Foto: epa afp

Der Vater der Orks und Hobbits

NDR Info - ZeitZeichen -

Am 3. Januar 1892 wird der britische Schriftsteller J. R. R. Tolkien geboren. Mit der "Herr der Ringe"-Trilogie schafft der Philologie-Professor einen Fantasy-Klassiker.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Das literarische Werk Tolkiens kommt in dem Film etwas zu kurz

Als Held wird Tolkien in diesem Biopic allerdings nicht wirklich dargestellt. Eher als jemand, der mehr oder weniger durch Zufall zu seinem späteren literarischen Triumph gelangte. Im Vordergrund stehen die Liebesgeschichte, die bildungsbürgerlichen Konventionen zu Beginn des 20. Jahrhunderts und die traumatisierenden Erfahrungen im Ersten Weltkrieg. Die Verbindungen zwischen dem Protagonisten und seinem literarischen Werk sind da eher dürftig.

Tolkien

Genre:
Biografie
Produktionsjahr:
2019
Produktionsland:
Großbritannien
Zusatzinfo:
mit Nicholas Hoult, Lily Collins, Colm Meaney
Regie:
Dome Karukoski
Länge:
112 Min.
FSK:
ab 12 Jahre
Kinostart:
20. Juni 2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 17.06.2019 | 08:55 Uhr

Mehr Kultur

04:47
Kulturjournal
05:41
NDR Fernsehen