Stand: 22.01.2019 06:40 Uhr

Drogen-Drama von Felix van Groenigen

Beautiful Boy
, Regie: Felix Van Groeningen
Vorgestellt von Anna Wollner

Allein 72.000 Menschen starben 2017 in den USA an einer Überdosis Drogen. Wie eine Seuche, eine Epidemie greift die Sucht nach Opioiden um sich und macht dabei vor keiner sozialen Schicht halt - und ist jetzt auch im amerikanischen Mittelschichtskino angekommen. In "Beautiful Boy" von Felix van Groenigen verarbeitet ein Vater die Drogensucht seines Sohnes.

David Sheff (Steve Carell) durchblättert die Zeichnungen seines verschwundenen Sohns Nic. - Szene aus dem Film "Beautiful Boy" von Felix van Groeningen © AMAZON CONTENT SERVICES LLC. François Duhamel

Filmtrailer: "Beautiful Boy"

Felix van Groenigens Film "Beautiful Boy" stellt viele Fragen, bleibt die Antworten aber schuldig. Weil es im Falle von Nic und den vielen anderen Drogenabhängigen keine Antwort geben kann.

3,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ohnmacht und Verzweiflung

Das Gefühl der Ohnmacht und die schiere Verzweiflung eines liebenden Vaters ziehen sich wie ein roter Faden durch Felix van Groeningens "Beautiful Boy". Es ist die Geschichte von Vater und Sohn, von David und Nic Sheff, basierend auf den beiden autobiografischen Büchern "Beautiful Boy" und "Tweak". Ein authentischer, schmerzhafter und zugleich schonungslos offener Bericht über die Abhängigkeit eines jungen Mannes.

Bild vergrößern
Verzweifelt - David Sheff (Steve Carell) und seine Frau Karen (Maura Tierney).

Nic, 18 Jahre alt, schlaksig, braune Locken, aufgeweckte Augen, rutscht langsam, aber sicher in die Drogensucht. Erst ein Joint, dann Chrystal Meth. Er scheut nicht davor zurück, auch andere Sachen zu nehmen, verändert sich immer mehr, gleitet seinem hilflosen Vater aus den Händen.

Rückblenden zeigen einen ganz normalen Jungen

In verschachtelten Rückblenden erzählt der Film von früher. Als Nic noch ein ganz normaler, verträumter Junge war. Dann die Hilflosigkeit der Eltern, die leichten Hoffnungsschimmer, wenn es ihm besser zu gehen scheint.

Steve Carell und Timothée Chalamet als Vater und Sohn

Bild vergrößern
Nic (Timothée Chalamet, Mitte) bei der neuen Familie seines Vaters David (Steve Carell, r.).

Timothée Chalamet spielt Nic nie übertrieben aufgesetzt, Steve Carell als Vater changiert zwischen absolutem Unglauben, dass ausgerechnet sein Sohn drogenabhängig geworden ist, und hilfloser Lähmung.

Die verschiedenen Zeitebenen gehen alle den gleichen Fragen nach: Was ist schiefgelaufen? Wann ist Nic abgerutscht? Hätte David ihn retten können? Wer hat Schuld? Die große Stärke des emotionalen Films: Er stellt viele Fragen, bleibt die Antworten aber schuldig. Weil es im Falle von Nic und den vielen anderen drogenabhängigen Jugendlichen keine Antwort geben kann.

Beautiful Boy

Genre:
Drama
Produktionsjahr:
2018
Produktionsland:
USA
Zusatzinfo:
mit Steve Carell, Timothée Chalamet, Jack Dylan Grazer
Regie:
Felix Van Groeningen
Länge:
121 Min.
FSK:
ab 12 Jahre
Kinostart:
24. Januar 2019

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Neue Filme | 23.01.2019 | 06:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/film/Drama-Beautiful-Boy,beautifulboy122.html

Mehr Kultur

58:51
die nordstory

Das Schloss muss weg

21.02.2019 14:15 Uhr
die nordstory