Folge 6: Gerade noch rechtzeitig zur Kontrolle erreicht Alisa (Anastasia Martin, 2. v.r.) das Schiff © Lemming Film

"Die Erben der Nacht" - Vampirserie für Kinder und Teenies

Stand: 04.11.2020 16:39 Uhr

"Die Erben der Nacht" ist eine international mit dem NDR koproduzierte, visuell herausragende Serie in Kinoqualität. Die Vampir-Geschichte für Kinder ab zehn Jahren ist komplex und rasant erzählt.

von Katja Eßbach

Vampire sind nicht erst seit den "Twilight"-Büchern von Stephenie Meyer ein beliebtes literarisches Sujet. Auch im Mittelpunkt der sechsteiligen Romanreihe "Die Erben der Nacht" der deutschen Autorin Ulrike Schweikert stehen Vampire. Diese Bücher bilden die literarische Grundlage der gleichnamigen international produzierten Serie, die der NDR mitentwickelt und produziert hat. Am 31. Oktober hat "Die Erben der Nacht" im Ersten seine Fernsehpremiere gefeiert.

Alle Folgen von "Die Erben der Nacht" im Kika und in der ARD-Mediathek

Seit dem 2. November läuft die Serie im Kika. Bis zum 19. November wird montags bis donnerstags täglich um 20.30 Uhr eine Folge gezeigt. Alle 13 Folgen können bereits in der ARD-Mediathek geschaut werden.

Vampirserie im Ambiente von 1889

Folge 8: Leo (Ulrik William Graesli), Alisa (Anastasia Martin) und Ivy (Aisling Sharkey) halten zusammen © Lemming Film
Alisa (Anastasia Martin, Mitte) ist Erbin des Hamburger Vampirclans namens Vamalia.

Die erste Folge "Der Funke erwacht" beginnt vielversprechend und absolut angemessen: In einem gediegen eingerichteten Kinderzimmer stehen zwei hölzerne Särge. Als sich der eine öffnet, kommt ein junges Mädchen zum Vorschein. Alisa, die Erbin des Hamburger Vampirclans der Vamalia.

Es ist das Jahr 1889 und überall in Europa leben, inmitten der menschlichen Bevölkerung, Vampire. Aber sie werden von den so genannten Rotmasken bedroht, die Jagd auf sie machen:

- Hier müssen wir uns nicht vor ihnen fürchten. - Doch, denn sie werden immer mehr. Glaub mir, sie werden auch hierherkommen. (…) Und dann ist es aus.
- Die werden euch vernichten. Deinen Clan und alle anderen auch. Dialog aus "Die Erben der Nacht"

Fünf Vampirclans bilden ihre Erben gemeinsam aus

Folge 3: Für Joanne, Tammo, Alisa und die anderen Erben beginnt das Abenteuer Schulschiff ohne Eltern © Lemming Film
An Bord des Schulschiffes "Elisabetha" beginnt das Abenteuer der Vampire - ohne Eltern.

Fünf Vampirclans gibt es in ganz Europa noch und um deren Überleben zu sichern, beschließen die Oberhäupter, ihre Erben fortan gemeinsam auszubilden. Und so trifft sich auf dem Schulschiff "Elisabetha" schon bald die junge Generation Vampire.

Die Serie ist ein internationales Mammutprojekt. So stammen die Schauspieler vor allem aus Großbritannien, Norwegen und Deutschland. An der Entwicklung und Produktion der Serie waren das norwegische Fernsehen sowie niederländische und belgische Firmen beteiligt.

Speicherstadt für Mammutprojekt in Riga nachgebaut

Seit 2011 wurde an dem Projekt gearbeitet, der NDR war von Anfang an dabei. Das Ergebnis der Koproduktion kann sich sehen lassen, meint Sandra LeBlanc, verantwortliche Redakteurin beim NDR: "Es ist sehr hochwertig. Wir haben versucht, mit Special Effects zu arbeiten, aber auch ganz viele Mühe reinzustecken in die Schauspieler, in die Schauspielführung, in das Setdesign." So sei in Riga viel nachgebaut worden, sagt die Redakteurin. "Das Schiffsinnere und auch die Hamburger Speicherstadt sind dort nachgebaut worden. Wir haben versucht, die Sets so zu gestalten, dass sie möglichst authentisch in das Jahr 1889 passen."

Tatsächlich ist "Die Erben der Nacht" eine visuell herausragende Serie in Kinoqualität. Die Bilder sind opulent, die Geschichte ist komplex und rasant erzählt. Das sei beste Unterhaltung für die angestrebte Zielgruppe, findet LeBlanc: "Wir glauben, dass es für Kinder ab zehn Jahren geeignetes Programm ist. Und dann ist natürlich das Ende offen. Es gibt bestimmt viele Mütter und Großmütter und Großeltern, die gerne mit dabei sind und mit den Kindern zusammen gucken - wenn die das zulassen."

Folge 11: hinter diesen Mauern tagt eine Versammlung der Rotmasken © Lemming Film
Überall lauert für die Vampire die Gefahr er Rotmasken.

Alisa, das Vampirmädchen aus Hamburg, hat noch nie das Tageslicht gesehen, ihr ist es strengstens untersagt, die Wohnung zu verlassen. Zu groß ist die Gefahr durch die Rotmasken. Aber Alisas Neugier ist größer:

Ich kann nicht anders. Ich muss es wissen. Sehen, was da draußen ist. Dann fühle ich mich vielleicht auch nicht mehr so anders. Alisa in "Die Erben der Nacht"

Alisa wird auf ihrem verbotenen Ausflug als Vampirin erkannt und muss mit ihrer Familie fliehen. Schließlich landet auch sie auf dem Schulschiff "Elisabetha" und lernt die Erben der anderen Clans kennen. Freundschaften entstehen und zusammen ziehen sie in den Kampf gegen ihre Feinde.

Zwei Staffeln abgedreht, zwei weitere in Planung

Zwei Staffeln der Serie wurden bereits abgedreht. Die zweite Staffel läuft zu Beginn des kommenden Jahres. Staffel drei und vier sind bereits in Planung.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 30.10.2020 | 15:55 Uhr

Mehr Kultur

Timothée Chalamet flieht im Kinofilm "Dune" von Denis Villeneuve, der 2021 starten soll, vor einem Monster im Sand © 2020 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved. Foto: Chiabella James

Wegen der Corona-Krise: Exklusiv-Filmstart der Kinos wackelt

Das Filmstudio Warner Bros. will im kommenden Jahr 17 große Filme zeitgleich auf Streaming-Diensten starten lassen. mehr

Hannah Arendt © picture-alliance/AP Images

Hannah Arendt und die "Banalität des Bösen"

Nach der NS-Zeit analysierte die Politologin die Wirkung totalitärer Herrschaft. Heute vor 45 Jahren ist sie gestorben. mehr

Helmut Schmidt © picture alliance Foto: Eventpress MP

Neue Ausstellung über Helmut Schmidt in Hamburg

Eine Ausstellung im Hamburger Helmut-Schmidt-Forum widmet sich dem großen Thema des Politikers, der Demokratie. mehr

Landschaftsaufnahme von Christian Klepp. © Christian Klepp

Fotos von Christian Klepp: Liebeserklärung an den Planeten

Mit seinen Landschaftsaufnahmen zeigt der Hamburger Fotograf und Geologe, wie lebendig Steine sind. mehr