Szene mit John David Washington (rechts) als Polizist im Film "Blackkklansman" von Spike Lee ©  2018 FOCUS FEATURES

"Blackkklansman": Spike Lees gesellschaftskritische Satire

Stand: 14.07.2021 21:30 Uhr

Spike Lees Film "Blackkklansman" handelt vom afroamerikanischen Polizisten Ron Stallworth, der in den 70er-Jahren verdeckt in einer Gruppe des Ku-Klux-Klan ermittelt.

von Bettina Peulecke

"Afroamerikanischer Polizist tritt Ku-Klux-Klan bei!" Eine solche Schlagzeile würde heute sicher vor allem eine Reaktion hervorrufen: Fake News! Die Story des Films klingt zu absurd, um wahr zu sein.

In "Blackkklansman" verkörpert John David Washington, der Sohn von Oscarpreisträger Denzel Washington, brillant den Mann, auf dessen wahrer Geschichte der Film beruht: Ron Stallworth. Der erste afroamerikanische Polizist in seiner Abteilung in Colorado Springs gibt in den 1970er-Jahren vor, ein eingefleischter Extremist zu sein und nimmt telefonisch Kontakt zur lokalen Gruppe des Ku-Klux Klans auf. Er imitiert die hasserfüllte Sprache der Rassisten so überzeugend, dass er das Vertrauen des Ku-Klux Klan-Anführers David Duke gewinnt.

Versuch, den Ku-Klux-Klan zu Fall zu bringen

Szene mit Adam Driver aus dem Film "Blackkklansman" von Spike Lee © Universal Pictures Foto: David Lee
Ron Stallworth verlässt sich bei den persönlichen Begegnungen auf seinen Kollegen Flip (Adam Driver).

Als es zu einem Treffen kommen soll, übernimmt Stallworths weißer Kollege Flip Zimmermann die Rolle von Ron, stößt dabei aber schnell an Grenzen. Die Sache spitzt sich zu, die beiden erlangen Insiderwissen über einen tödlichen Plan und versuchen, die Organisation zu Fall zu bringen. Erfolglos, wie man weiß. "Ich hoffe, dass die Zuschauer mitkriegen, dass das, was in den 70ern passierte, nie aufgehört hat und heute vielleicht aktueller ist als früher.", sagte der echte Ron Stallworth als der Film 2018 in die Kinos kam.

Donald Trump taucht mehrfach im Film auf

Donald Trump ist sehr präsent in "Blackkklansman". Anfangs durch seinen Imitator, Schauspieler Alec Baldwin. Später, wenn er persönlich zitiert wird oder in dokumentarischem Material auftaucht. Das ist erstaunlich, manchmal irritierend und wurde hinlänglich kritisiert. Ist aber auch logisch, wenn man sieht, dass Lee die Geschichte in den gesellschaftlichen Zusammenhang bringen will. Er zeigt, wie Historie und Aktualität zusammenhängen. Und sagt: "Wir müssen wachsam und wehrhaft sein und diese Hassgruppen ausmerzen, egal wer sie sind und in welchem Land sie sind!"

Blackkklansman

Genre:
Drama /Satire
Produktionsjahr:
2018
Produktionsland:
USA
Zusatzinfo:
John David Washington, Adam Driver, Topher Grace,
Regie:
Spike Lee
Länge:
136 Minuten
FSK:
ab 12 Jahre

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 22.08.2018 | 06:55 Uhr

Mehr Kultur

Die Cellistin Sol Gabetta am 25. Juli 2021 mit dem Kammerorchester Basel beim SHMF in Lübeck © fotonick - ME

Trotz Konzert-Absagen: SHMF zieht positive Halbzeitbilanz

Nicht alles läuft wie geplant beim SHMF. Intendant Christian Kuhnt zieht dennoch eine positive Bilanz der ersten Wochen. mehr