NDR Kultur à la carte (Wiederholung)

Studiogast: Wolfgang Schäuble

Freitag, 30. April 2021, 19:00 bis 20:00 Uhr

Wolfgang Schäuble © picture alliance / Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld
Was lernen wir aus der Pandemie? Wolfgang Schäuble hat darüber ein Buch geschrieben.

Der Politiker Wolfgang Schäuble hat unter dem Eindruck der Pandemie ein Buch über die politische Lage geschrieben. In Form von Essays, Reden und Gesprächen formuliert der Bundestagspräsident gewohnt klar und analytisch, was er für Deutschland und Europa zwingend notwendig hält. Er mahnt, ein Umdenken in vielen Bereichen sei notwendig, Arbeit an einem Europa der Zukunft, das sich zu den Vereinigten Staaten von Europa entwickeln sollte, wo einzelne Staaten voranmarschieren und andere mitziehen. Schäuble betont, dass Krisen immer auch Chancen sind, ein Land daran wachsen könnte.

"Grenzerfahrungen": Wie wir an Krisen wachsen

Es geht in "Grenzerfahrungen" um Themen wie Freiheit, Demokratie, nachhaltiges Wachstum und Migration. "Wenn in Deutschland in der Vergangenheit nicht so gut gewirtschaftet worden wäre", betont er, "gäbe es jetzt nicht die notwendigen Handlungsspielräume, um die uns andere beneiden". In welcher Weise Wolfgang Schäuble auch in schwieriger Zeit Gestaltungswillen zeigt und schöpferische Möglichkeiten sieht, erläutert er in der Sendung NDR Kultur à la carte.

Das Gespräch führte Katja Weise.

 

Weitere Informationen
Podcast NDR Kultur Klassik à la carte Mediathekbild © image 100

NDR Kultur à la carte

In der Sendung "NDR Kultur à la carte" kommen Menschen zu Wort, die etwas zu sagen haben. Die Gäste stellen sich nicht nur den Fragen, sie bringen auch ihre Lieblingsmusik mit. mehr