Welt der Musik

Welterfolg "Martha"

Sonntag, 16. Mai 2021, 18:00 bis 19:00 Uhr

Friedrich von Flotow © picture-alliance / Mary Evans Picture Library
Der deutsche Opernkomponist Freiherr Friedrich von Flotow entstammte einer alten Mecklenburgischen Adelsfamilie und sollte nach dem Willen des Vaters eigentlich Verwaltungsbeamter werden.

Die meisten Musikfreunde verbinden den Namen des 1812 geborenen Musikers Friedrich von Flotow lediglich mit seiner Oper "Martha". Dabei gibt es neben der öfter aufgeführten Oper "Alessandro Stradella" noch eine ganze Reihe Werke aus Flotows Feder, die es wert sind, gehört zu werden. Er verfasste unter anderem zwei Klavierkonzerte, vier Messen, zwei Klaviertrios, eine Sonate für Violine und Klavier, über 30 Lieder und viele weitere Opern.

Flotows Opern-Welterfolg "Martha"

Seine wichtigsten Lehrjahre verbrachte Flotow ab 1828 in Paris, wo er Komposition, Musiktheorie und Klavier studierte. Seinen internationalen Durchbruch als Komponist erlangte er mit seiner 1847 in Wien uraufgeführten Oper "Martha", einem Auftragswerk des "Kärntnertortheaters" der österreichischen Hauptstadt. In den Jahren 1856 - 1863 wirkte Flotow als Intendant am Großherzoglichen Hoftheater in Schwerin und erwarb sich große Verdienste um das Musikleben in Mecklenburg. Allerdings hatte er in jener Zeit mit vielen gegen ihn gerichteten Intrigen zu kämpfen und bezeichnete seine Jahre als Intendant später als "7-jährigen Krieg".

Eine Sendung von Thomas Böttger.

Weitere Informationen
Zwei Musiker im Senegal spielen Kora (links) und Djembe (rechts) im Gegenlicht vor untergehender Sonne. © picture-alliance / dpa

Welt der Musik

Hochkarätige Künstler sind regelmäßig hautnah zu erleben. mehr