Chormusik

Transparenz und Klangschönheit mit dem Kammerchor Stuttgart

Mittwoch, 09. Juni 2021, 21:04 bis 22:00 Uhr

Kammerchor Stuttgart © Jens Meisert
Der Kammerchor Stuttgart gilt als eines der besten Ensembles seiner Art. Das Repertoire des Chores reicht vom 17. bis ins 21. Jahrhundert.

Der Dirigent Frieder Bernius hat das "Te Deum" bereits in den 1980er-Jahren im Rahmen seiner Mendelssohn-Gesamteinspielung mit dem Kammerchor Stuttgart aufgenommen. Die Vokalmusik Mendelssohns hat in seiner Vita eine herausragende Rolle gespielt. Und so verwundert es nicht, dass er sich die Motette "Te Deum" nochmals vorgenommen hat. Anfang Mai ist diese Aufnahme erschienen und enthält außerdem Mendelssohns 16-stimmiges "Hora est" und - quasi als Zugabe - sein "Ave Maria".

Kontrapunkt-Meisterstückchen für die Berliner Singakademie

In diesen lateinischen Vokalwerken konnte Felix Mendelssohn-Bartholdy zeigen, was er von seinem Lehrer Carl Friedrich Zelter in punkto Kontrapunkt gelernt hatte. Sowohl das "Te Deum" als auch "Hora est" schrieb der junge Felix für die Berliner Singakademie - ein ausgezeichneter Chor, in dem Christen, Juden und Atheisten gemeinsam Kirchenmusik sangen.

Glasklare Stimmeinsätze

Dem Kammerchor Stuttgart ist eine herausragende Einspielung gelungen. Die großen Stärken des Ensembles - transparente Stimmführung, klangliche Ausgewogenheit in den Stimmguppen und butterweiche, glasklare Stimmeinsätze - kommen auch hier wieder voll zur Geltung.

Eine Sendung von Eva Schramm.

 

Weitere Informationen
Der Festival-Chor des SHMF unter Leitung von Nicolas Fink © Axel Nickolaus Foto: Erik Nielsen

Chormusik

In der Sendung präsentieren wir Singen auf höchstem Niveau. Chormusik aus allen Jahrhunderten, aus allen Ländern und Zeiten und Chöre aus aller Welt. mehr