Chormusik

Im Spannungsfeld von Renaissance und Moderne

Mittwoch, 05. Mai 2021, 21:20 bis 22:00 Uhr

Wie hört es sich an, wenn Renaissancekomponisten und zeitgenössische Komponistinnen und Komponisten denselben Psalm vertonen? Gibt es Ähnlichkeiten, Überschneidungen - oder sind die mehr als vier Jahrhunderte, die zwischen diesen Kompositionen liegen, deutlich hörbar?

Gegenüberstellung zeitgenössischer Musik

Der NDR Chor hat im Februar Orlando di Lassos Psalmvertonungen "Domine deduc me" und "Miserere mei, Domie" aufgenommen und sie zwei Werken zeitgenössischer Komponisten gegenübergestellt: Michel van der Aas "Shelter" und David Fennessy's "Ne reminiscaris (Remember not)". Außerdem hat der NDR Chor Thomas Weelkes' Renaissancewerk "O how amiable are thy dwellings" mit dem A-cappella-Stück "and the swallow" der US-amerikanischen Komponistin Caroline Shaw kontrastiert und der Renaissancevertonung damit den Spiegel unserer heutigen Zeit vorgehalten. Höchst spannende Kombinationen sind das, die den Text der Psalmen 5, 6 und 84 in ganz verschiedenen Facetten und Klangwelten beleuchten. Der Chefdirigent des NDR Chors Klaas Stok gibt dazu vertiefende Einblicke zu den einzelnen Kompositionen.

 Eine Sendung von Eva Schramm.

Weitere Informationen
Der Festival-Chor des SHMF unter Leitung von Nicolas Fink © Axel Nickolaus Foto: Erik Nielsen

Chormusik

In der Sendung präsentieren wir Singen auf höchstem Niveau. Chormusik aus allen Jahrhunderten, aus allen Ländern und Zeiten und Chöre aus aller Welt. mehr