Das Sonntagskonzert

Das Konzertereignis am Sonntagvormittag Mit Eva Schramm

Sonntag, 17. Mai 2020, 11:00 bis 13:00 Uhr

O Beethoven! Du bist der größte und beste Freund der Leidenden, der Kämpfenden. Wenn das Elend der ganzen Welt uns überwältigt, dann nahst du dich uns, wie du dich einer trauernden Mutter nahtest, dich wortlos ans Klavier setzest und der Weinenden Trost reichtest in dem Gesang deiner ergebenen Klage. [...] Du gibst uns deine Tapferkeit, deinen Glauben daran, dass der Kampf Glück ist, dein Bewusstsein der Gottähnlichkeit.

Der Pianist Daniel del Pino im Portrait neben einem Flügel. © Michael Novak Foto: Michael Novak
Konzertreisen führten den spanischen Pianisten Daniel del Pino bereits in die großen Konzerthäuser der ganzen Welt geführt.

... schwärmte 1903 der französische Schriftsteller Romain Rolland. Dabei wissen wir, dass Beethoven schon 1802 wegen seiner fortschreitenden Taubheit und der daraus folgenden Vereinsamung mit Depressionen kämpft und sich mit Selbstmordgedanken trug. Die Kunst als Weg zu einem besseren Leben also?

 

Beethovens Ideale manifestieren sich in seinem Werk

Im Frühjahr 1810 vollendete Beethoven seine Bühnenmusik zu Goethes Tragödie "Egmont" um die Befreiung der Niederlande von der spanischen Herrschaft. Mit der Figur des Grafen Egmont teilte der Komponist heroische Ideale wie die Liebe zur Freiheit, die sich auch in etlichen anderen seiner Werke niederschlägt.

Der Dirigent Diego Matheuz mit ausgebreiteten Armen auf der Bühne nach einem Konzert. © picture alliance/APA/picturedesk.com Foto: Karl Schöndorfer
Geiger und Dirigent Diego Matheuz gründete 2018 mit Violinist Francesco Senese das Projekt "MACH", bei dem erfahrene Musiker Musikstudenten aus der ganzen Welt coachen.

In seiner Chorfantasie von 1808 dagegen, einer Mischung aus Kantate und Klavierkonzert, wollte Beethoven eine Botschaft von Schönheit, Heiterkeit und der Harmonie zwischen dem menschlichen Leben und der Natur übermitteln: "Schmeichelnd hold und lieblich klingen unsers Lebens Harmonien."

 

Beethovens Siebte sorgt bei der Uraufführung für Begeisterungsstürme

Die Siebte Sinfonie entstand 1811/12 in einer schwierigen Zeit nachlassender Gesundheit und wachsender Konflikte mit seiner Familie und seinen Freunden. Doch die Uraufführung auf dem Höhepunkt der allgemeinen Begeisterung über die Niederlage Napoleons war ein so großer Erfolg, dass das Orchester den zweiten Satz wiederholen musste. Beethoven dankte den Musiker mit den Worten:

Uns alle erfüllt nichts als das reine Gefühl der Vaterlandsliebe und des freudigen Opfers unserer Kräfte für diejenigen, die uns so viel geopfert haben.

Das Programm


Ludwig van Beethoven
Egmont, Ouvertüre op. 84
Chorfantasie c-Moll op. 80
Sinfonie Nr. 7 A-dur op. 92
Daniel del Pino Klavier
Chor und Orchester des Spanischen Rundfunks / Ltg.: Diego Matheuz
Aufzeichnung vom 18.01.2019 im Teatro Monumental in Madrid

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 6 F-Dur, op. 68
Orquesta Sinfónica Simón Bolívar / Ltg.: Gustavo Dudamel
Aufzeichnung vom 21.03.2017 in der Laeiszhalle in Hamburg

Übersicht
Konzertszene: Blick aus dem Zuschauerraum auf die Bühne des Großen Saals der Laeiszhalle © NDR Foto: Marcus Krueger

Das Sonntagskonzert

Das Wohnzimmer wird zum Konzertsaal. Mit dem Sonntagskonzert" bringt NDR Kultur Ihnen Konzert-Höhepunkte aus dem Norden nach Hause. mehr

Weitere Informationen
Tournee: mit Arabella Steinbacher in Frankfurt © NDR Sinfonieorchester

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

NDR Kultur App Themenbilder

Konzertplayer

Sollten Sie einmal ein Konzerthighlight auf NDR Kultur verpasst haben, finden Sie hier eine Übersicht der musikalischen Höhepunkte, die nachgehört werden können. mehr