Die Blaue Stunde

Salon

Sonntag, 28. Juni 2020, 18:00 bis 19:00 Uhr

Das Gemälde "Musikzimmer II" von Ernst Ludwig Kirchner zeigt zwei Damen vor einem Klavier in einem Musikzimmer © Sprengel Museum Hannover
Das Gemälde im "Salon": "Musikzimmer II" von Ernst Ludwig Kirchner aus dem Jahr 1915.

Der Salon gehörte um das Jahr 1900 in wohlsituierten bürgerlichen Familien zum Leben. Nach opulenten Mittagsmahlzeiten kam man dort zusammen. Die Herren zogen sich zeitweilig ins Rauchzimmer zurück, auch wurden Decken für Mittagsschläfchen verteilt, Gedichte vorgetragen - und immer wieder musiziert. So beschrieb die Berliner Autorin Gabriele Tergit in ihrem Roman "Effingers" den Salon einer großbürgerlichen jüdischen Familie.

Salonkultur in Malerei, Musik und Literatur

In Malerei, Musik und Literatur spiegelt sich diese Salonkultur wider, ein ideales Thema für die "Blaue Stunde", in der der Dreiklang der Künste Programm ist. Unter dem Bild "Musikzimmer II" sollte die Veranstaltung im März im Caldersaal des Sprengel Museums Hannover stattfinden. Nun sind Musik und Text, vorgetragen vom Schauspieler Volker Hanisch, im Kleinen Sendesaal des NDR Funkhauses in Hannover aufgezeichnet worden.

Downloads

Das Programmheft der "Blauen Stunde"

Lesen Sie hier das Programmheft zur Veranstaltung "Blauen Stunde - Salon", wie sie ursprünglich im Caldersaal des Sprengelmuseums Hannover geplant war. Download (3 MB)

In den Stücken von Edward Elgar, Isaac Albéniz, Arnold Bax, Fritz Kreisler und George Gershwin hört man, wie raffiniert Salonmusik sein kann - und in den Texten, deren Bogen sich vom Autor der Renaissance Baldassare Castiglione über den Wiener Autor Peter Altenberg bis zu Christian Morgenstern spannt, verbreitet sich die behagliche Atmosphäre des Salons.

Eine Sendung von Anna Hartwich

Weitere Informationen
Eindrücke von der Blauen Stunde "Zwischen-Zeit" im Sprengel Museum © NDR Foto: Volker Crone

Die Blaue Stunde

Für das Auge, für das Ohr und für den Geist sowieso: die Blaue Stunde. mehr