Das Gespräch

Gast: Manfred Maurenbrecher

Sonntag, 03. Oktober 2021, 13:00 bis 13:30 Uhr

Manfred Maurenbrecher © picture-alliance | KITTY KLEIST-HEINRICH TSP

Manfred Maurenbrecher sitzt seit über 40 Jahren am Klavier und singt seine Geschichten: Skurriles, Zeitkritisches, Poetisches. Dem größeren Publikum ist er eher unbekannt, trotzdem hat der Berliner Liedermacher über die Jahre zahlreiche Auszeichnungen für seine Arbeit erhalten: gleich mehrmals den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, dazu den Deutschen Kabarettpreis und auch den Deutschen Kleinkunstpreis.

Manfred Maurenbrecher © picture-alliance | KITTY KLEIST-HEINRICH TSP
Seit 2003 ist Manfred Maurenbrecher Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

Außerdem hat der promovierte Germanist Romane und Drehbücher geschrieben - und zuletzt sein Erinnerungsbuch "Der Rest ist Mut: Vom Liedermachen in den Achztigern". Darin betrachtet er voller Ironie und Erstaunen den eigenen Werdegang zwischen Spliff, Ulla Meinecke und Hanns Dieter Hüsch, wie auch, vielleicht sein liebster Platz, zwischen allen Stühlen - und doch immer auf dem Stuhl am Klavier.

Im Gespräch mit Ocke Bandixen berichtet Manfred Maurenbrecher vom Erzählen, vom Erstaunen und von der Lust, sich immer weiter seinen eigenen Reim zu machen.