Glaubenssachen

Christi Himmelfahrt

Donnerstag, 21. Mai 2020, 08:40 bis 09:00 Uhr

Himmelsleicht und erdenschwer
Von Irene Dänzer-Vanotti

Mosaik im Markusdom (Venedig): Christi Himmelfahrt © imago
Mosaik im Markusdom (Venedig): Christi Himmelfahrt

Im siebten Himmel sein, himmelhochjauchzend oder auf Wolken schweben: schwereloses Glück. Das aber währt oft nur kurze Zeit. Nach solchen Momenten verlangt wieder die Erde ihr Recht: Der Körper will versorgt werden, die Aufgaben im Leben erfüllt. Bis zum nächsten erhebenden Augenblick. In der Bibel ist Jesu‘ Auferstehung das Wunder, um das das Christentum kreist. Er bleibt aber zunächst auf der Erde. Denn in den Himmel steigt er erst 40 Tage später auf - und das geht ganz leicht. Für Menschen ist das Wechselspiel zwischen Himmelsleichtigkeit und Erdenschwere eine lebenslange Bewegung.

Download

Christi Himmelfahrt

Himmelsleicht und erdenschwer - das Manuskript zur Sendung. Download (104 KB)

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/epg/Christi-Himmelfahrt,sendung1035154.html