NDR Kultur à la carte (Wiederholung)

Studiogast: Franzobel

Montag, 25. Januar 2021, 19:00 bis 20:00 Uhr

Podcast NDR Kultur Neue CDs © Neil Godding/Unsplash
Franz Obel alias Stefan Griebl © picture alliance / Arne Dedert/dpa Foto: Arne Dedert
Der österreichische Autor Stefan Griebl alias Franzobel.

Von wilden Zeiten in Amerika zu sprechen, ist wohl kaum übertrieben: Der Sturm aufs Kapitol wird in Erinnerung bleiben, Joe Bidens Amtseinführung am 20. Januar setzt so manchem Schrecken ein Ende. Doch von ganz anderen wilden Zeiten schreibt Franzobel in seinem aktuellen Roman "Die Eroberung Amerikas". Er spielt im Jahr 1538: Der spanische Eroberer Ferdinand Desoto beginnt eine verlustreiche Expedition nach Florida und durch den Südosten Amerikas. Es ist der Beginn der Globalisierung und Desoto ein erster Prototyp des egoistischen weißen Mannes, der sich nimmt, was er will.

"Die Eroberung Amerikas": Ein Anwalt klagt auf Rückgabe der USA an Ureinwohner

500 Jahre später klagt ein New Yorker Anwalt im Namen aller indigenen Stämme: Die gesamte USA soll an die Ureinwohner zurückgegeben werden. Mit viel Einfallsreichtum spielt der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller in seinem neuen Roman ein Szenario durch, das an den Machtstrukturen der heutigen Gesellschaft rüttelt. In NDR Kultur à la carte erzählt Franzobel von der Entstehung dieses Werkes.

Das Gespräch führte Martina Kothe.

 

Weitere Informationen
Podcast NDR Kultur Klassik à la carte Mediathekbild © image 100

NDR Kultur à la carte

In der Sendung "NDR Kultur à la carte" kommen Menschen zu Wort, die etwas zu sagen haben. Die Gäste stellen sich nicht nur den Fragen, sie bringen auch ihre Lieblingsmusik mit. mehr