ARD Radiofestival 2021 - Konzert

Preisträger*innen des ARD Musikwettbewerbs 2019

Dienstag, 29. Juni 2021, 20:00 bis 22:30 Uhr

Leidenschaftliche Kammermusik und ebensolche Lieder von Clara Schumann und Johannes Brahms, ausdrucksstark gesungen und gespielt von Preisträger*innen des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2018 – der russischen Mezzosopranistin Natalya Boeva und den drei jungen japanischen Instrumentalist*innen des Aoi Trios. Für ihren klangvollen Ensemblenamen haben sie die Initialen ihrer Nachnahmen zusammengefügt. Im zweiten Konzertteil gibt es dann unter anderem Musik von Robert Schumann, gespielt vom Klarinettisten Sebastian Manz, auch er ehemaliger ARD-Preisträger.

Clara Schumann: Klaviertrio g-Moll op. 17
Johannes Brahms: "Ständchen" op. 106,1
"Der Schmied" op. 19,4
"Immer leiser wird mein Schlummer" op. 105,2
"Wie bist du, meine Königin" op. 32
"Wie Melodien zieht es mir" op. 105,1
"Liebestreu" op. 3
"Die Mainacht" op. 49,2
"Vergebliches Ständchen" Op. 84,4
Clara Schumann: 6 Lieder op. 13
Johannes Brahms: Klaviertrio Nr. 2 C-Dur op. 87
Natalya Boeva, Mezzosopran
Ivan Demidov, Klavier
Aoi Trio
Aufnahme vom 12.Oktober 2019 aus dem Kurhaus Baden-Baden

im Anschluss:
Ettlinger Schlosskonzerte 2020
Robert Schumann: Fantasiestücke op. 73
Joseph Horovitz: Sonatina
John Novacek: Four rags for two Jons
Sebastian Manz, Klarinette
Martin Klett, Klavier
Aufnahme vom 11.Oktober 2020 aus dem Schloss Ettlingen

Weitere Informationen
Ein Mobiltelefon mit Kopfhörern liegt auf einer Bank, auf dem Display wird das Logo des ARD Radiofestivals 2021 angezeigt. © ARD

ARD Radiofestival 2021

Zwölf Wochen lang präsentiert die ARD Konzerte, Kabarett, druckfrische Romane und hintergründige Gespräche. extern