Elbphilharmonie: Musikalische Top-Adresse mit Aufs und Abs

Stand: 11.01.2021 17:05 Uhr

Vor vier Jahren hat in der Elbhilharmonie das erste Konzert stattgefunden: Das Konzerthaus, Heimat des NDR Elbphilharmonie Orchesters, wird weltweit als musikalische Top-Adresse wahrgenommen.

Dass sich die Bauzeit von drei auf zehn Jahre um mehr als das Dreifache verlängerte und die Kosten von 77 Millionen auf 789 Millionen Euro ins scheinbar Unendliche anstiegen, war schon kurz nach Eröffnung der Elbphilharmonie kein großes Thema mehr.

Elbphilharmonie: Vom Millionengrab zum Wahrzeichen

Das allseits beklagte Millionengrab entwickelte sich schnell zum gefeierten Wahrzeichen. Hamburger und Touristen zeigen sich fasziniert vom Äußeren des gläsernen Baus, dessen Dach einer Welle nachempfunden ist, und kommen auf die Aussichtsplattform, die den Besuchern einen einmaligen Blick über den Hafen und die Innenstadt bietet. Und sie strömen zu den beeindruckenden Konzerten im kleinen wie im großen Saal, wo Intendant Christoph Lieben-Seutter in den vergangenen Jahren ein beeindruckendes Konzertprogramm bot.

Weitere Informationen
Elbphilharmonie © Pressebilder Elbphilharmonie Foto: iwan baan

Elbphilharmonie - Hamburgs stolzes Wahrzeichen

Die Elbphilharmonie entwickelt sich zum größten Besuchermagneten Hamburgs. Hier finden Sie Informationen zu Programm und Ticket-Kauf sowie alles rund um die spektakuläre Eröffnung. mehr

Vier Jahre nach der Eröffnung herrscht Ausnahmebetrieb

Bis vor einem Jahr ahnte wohl niemand, dass zum vierjährigen Bestehen Ausnahmebetrieb herrschen würde: Die Elbphilharmonie ächzt, wie alle anderen Konzerthäuser auch, unter den Folgen der Corona-Pandemie. Seit Mitte März wurden Hunderte Veranstaltungen abgesagt, fünf Monate lang lag der Spielbetrieb mit Ausnahme einiger Online-Konzerte brach. Als zur Saisoneröffnung im September wieder eine Aufführung im Großen Saal stattfinden durfte, war die Freude groß, auch wenn strenge Auflagen galten. Statt der sonst 2.070 Plätze im Großen Saal konnten nur 628 belegt werden, also gerade mal ein Drittel. Die Veranstalter setzten große Hoffnungen auf das neue Konzept, die Nachfrage war groß. Doch schon mit den verschärften Corona-Maßnahmen im November mussten erneut alle Aufführungen gestrichen werden.

Wie es weitergeht, ist schwer vorherzusagen - bis Ende Januar ist der Konzertbetrieb vorerst eingestellt.

Weitere Informationen
Orgelbauer Philipp Klais (r.) und der Orgelbebauftragte der Stadt, Alexander Steinhilber, stehen vor der Orgel in der Elbphilharmonie. © NDR Foto: Kerry Rügemer

Wie arbeitet der Orgelreiniger der Elbphilharmonie?

4.765 Pfeifen hat die Orgel der Elbphilharmonie. Ihre Reinigung ist eine Sisyphusarbeit für die Orgelbauer um Philipp Klais. mehr

Der Geiger Renaud Capuçon spielt mit geschlossenen Augen. © picture alliance/KEYSTONE Foto: Jean-Christophe Bott
112 Min

Das Sydney Symphony Orchestra gibt Korngold und Mahler

Der Ausnahmegeiger Renaud Capuçon spielt unter der Leitung von David Robertson in einer Aufnahme aus der Elbphilharmonie. 112 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Kulturjournal | 11.01.2021 | 06:20 Uhr

Screenshot: Elbphilharmonie mit Lichtsstrahlen und Farbeffekt © NDR

Dossier: 75 Jahre NDR Elbphilharmonie Orchester

Aus der Geschichte in die Gegenwart: Das NDR EO feiert sein 75. Jubiläum mit Festkonzerten und Konzertmitschnitten. mehr

Auf einem Tablet ist eine Filmszene aus Ilker Cataks Liebesfilm "Es gilt das gesprochene Wort" zu erkennen, der in einer langen Szene in der Elbphilharmonie spielt © NDR Foto: Patricia Batlle

Elbphilharmonie und Speicherstadt als Drehorte in Hamburg

Bei Filmen wie "3 Engel für Charlie" und "Es gilt das gesprochene Wort" diente das neue Konzerthaus bereits als Kulisse. Bildergalerie