Cover von Wolf Haas' neuem Buch "Müll". © Hoffman und Campe

Wolf Haas: Der Müll und die Ethik

Stand: 23.03.2022 15:05 Uhr

Autor Wolf Haas ist berühmt für seine Romane rund um den Privatermittler Simon Brenner. Nach acht Jahren gibt es nun eine neue Geschichte. Der Band "Müll" stieg in der ersten Woche gleich auf Platz eins der Belletristik Bestsellerliste.

von Claudia Cosmo

Die Brenner- Krimis erscheinen seit 1996 in acht Bänden, zuletzt der Titel "Brennerova" (2014). Wolf Haas wurde 1960 in Maria Alm am Steinernen Meer geboren und lebt in Wien. Neben der Brennerreihe erschienen von ihm die Romane "Das Wetter vor 15 Jahren" (2006), darauf "Verteidigung der Missionarsstellung" (2012) und zuletzt "Junger Mann" (2017). Nun gibt es eine neue Geschichte mit Simon Brenner.

Der Brenner auf dem Mistplatz

Wer jemals einen Brenner-Krimi von Wolf Haas gelesen hat, weiß, dass Simon Brenner ein Antiheld ist. Als Polizist in seinem Beruf gescheitert, schlägt er sich als Privatermittler durch. Begleitet wird Simon Brenner auf Schritt und Tritt von der launigen Erzählstimme, die alles über ihn weiß und freundschaftlich "den Brenner" nennt. In Wolf Haas neuem Roman "Müll" begleitet die Erzählstimme den Brenner auf die Müllkippe, in Wien Mistplatz genannt. Denn mit der Privatermittlung läuft es nicht gut. Und so hat Brenner als Mistler angeheuert, wie die Müllmitarbeiter genannt werden.

Beim Müll geht es ja immer um das Trennen. Darum sag ich, Müll beste Schule für das Denken. Weil du hast die Kategorien, sprich Wannen. Es gibt für alles eine eigene Wanne, Bauschutt, Wellpappe und und und. Weil ohne die klare Trennung kannst du jedes Recycling vergessen. Leseprobe

Im Roman geht es um eine zerstückelte Leiche, die auf der Müllkippe landet und Brenner in die Ermittlungen einsteigen lässt:

Die ersten Leichenteile sind in der Wanne 4 aufgetaucht. Also ein Knie war das Erste, ist ja eh alles in der Zeitung gestanden, muss ich jetzt nicht so im Detail. In Wanne 4 gehört kein Knie hinein, weil Wanne 4 nur Sperrmüll. Der Udo hat gesagt, ich kann ihn namentlich erwähnen, weil den kennt ja eh jeder, seit sein Foto mit dem Knie in der Zeitung war. Die Kollegen natürlich neidig, ja was glaubst du. Warum ist der Udo mit dem Knie in der Zeitung, und der Novak mit dem abgetrennten Kopf nicht in der Zeitung. Leseprobe

Mülltrennung als Metapher einer ethischen Fragestellung

"Müll" ist aber auch ein Roman, indem die Mülltrennung zur Metapher einer ethischen Fragestellung wird, die sich den Leserinnen und Lesern erst im Laufe des Romans offenbart: "Ohne die Wiederverwertung wäre die Welt schon längst untergegangen", so heißt es.

Mittels eines Showdown an der deutsch-österreichischen Grenze leuchtet Wolf Haas auf kluge Weise ein Tabuthema literarisch aus: Das der Organentnahme nach dem Ableben eines Menschen unter länderspezifischen, rechtlichen Voraussetzungen. In Österreich muss gegen eine Organentnahme Widerspruch eingelegt werden, in Deutschland bedarf es einer Zustimmung

Gilt jetzt das öffentliche Recht des jeweiligen Landes, oder gilt das Persönlichkeitsrecht des jeweiligen Hirntoten? Darf man in Österreich dem deutschen Schifahrer die Organe herausnehmen, obwohl er keine Zustimmung unterschrieben hat? Oder ist es umgekehrt? Zählt der Mensch mehr als das Land? Dann darf man in Deutschland dem Österreicher die Organe herausnehmen, obwohl man beim Deutschen nicht dürfte. Verstehst? Natürlich nur, wenn er hirntot ist. Über den Hirntod ist natürlich schon viel diskutiert worden, ja was glaubst du. Wie tot ist der Hirntote im Vergleich zu einem richtig Toten? Leseprobe

Wie in allen Brenner-Romanen setzt Wolf Haas auch in "Müll" das Krimigenre als Vorwand ein, um gesellschaftliche Themen anzusprechen. Jedoch achtet Haas darauf, dass die Handlung spannend und humorvoll gestaltet ist und nicht zur Erzählebene zweiter Klasse verkommt. Sprachlich arbeitet Wolf Haas mit Rhythmisierungen, lässt Sätze unvollständig stehen, verkürzt Gedankengänge und szenische Beschreibungen auf das Notwendigste. Das macht das Lesen nicht immer einfach. Am Ende der Geschichte ist der Fall um den Leichenfund gelöst, doch alle anderen Fragestellungen bleiben offen. Da soll sich die Leserschaft selber durchwurschteln, so wie Brenner sich durch sein Leben.

Müll

von Wolf Haas
Seitenzahl:
288 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Hoffmann und Campe
Veröffentlichungsdatum:
2. März 2022
Bestellnummer:
978-3-455-01430-3
Preis:
24 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 02.03.2022 | 12:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Ein Bücherstapel liegt auf einem Holztisch vor einer farbigen Wand. © IMAGO / Shotshop

Bücher 2022: Die spannendsten Romane und Erzählungen

Viele aufregende Bücher sind im Jahr 2022 erschienen. Etwa von Yasmina Reza, Ralf Rothmann, Isabel Allende, Kim de l’Horizon und Markus Orths. mehr

Logo vom Podcast "eat.READ.sleep" © NDR/istockphoto.com Foto: Natee Meepian

eat.READ.sleep. Bücher für dich

Lieblingsbücher, Neuerscheinungen, Bestseller – wir geben Tipps und Orientierung. Außerdem: Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und eine literarische Vorspeise. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Das Münchener Olympiastadion im Dunkeln mit Flammen auf der Bühne. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Rammstein nach Vorwürfen in München: War da was?

Der Auftritt von Rammstein fühlte sich an wie immer. Die Vorwürfe gegen Frontmann Till Lindemann scheinen bei den Fans abzuprallen. mehr