EILMELDUNG

Warntag: Alarmsysteme werden derzeit getestet

PROBEALARM: Noch bis 11:45 Uhr findet wieder der bundesweite Warntag statt. Dabei wird die Alarmierung über Sirenen, SMS, Radio, Fernsehen und Online getestet. Auch der NDR beteiligt sich an dieser Katastrophenübung. An dieser Stelle würden Sie von uns im Katastrophenfall umgehend mit Informationen versorgt werden.

Buchcover: Abdulrazak Gurnah - Nachleben © Penguin Verlag
Buchcover: Abdulrazak Gurnah - Nachleben © Penguin Verlag
Buchcover: Abdulrazak Gurnah - Nachleben © Penguin Verlag
AUDIO: Neue Bücher: "Nachleben" von Abdulrazak Gurnah (5 Min)

"Nachleben": Neuer Roman von Literaturnobelpreisträger Gurnah

Stand: 06.10.2022 06:00 Uhr

Abdulrazak Gurnah ist mit "Nachleben" ein Roman gelungen, der lange nachhallt. Darin blickt der letztjährige Literaturnobelpreisträger auf die deutsche Kolonialherrschaft in Ostafrika Anfang des 20. Jahrhunderts.

von Katja Weise

"Ich bin der Schutztruppe beigetreten, jeshi la serikali. Weißt du, was das ist? Ich werde ein Askari sein und als Soldat für die Deutschen kämpfen. Bald gibt es Krieg." Leseprobe

Das erklärt Ilyas seiner kleinen Schwester Afiya. Ohne Umschweife, ohne weitere Erläuterung. Keiner zwingt ihn, auch die Umstände nicht. Umso dringlicher stellt sich die Frage: Warum zieht ein junger Schwarzer Anfang des 20. Jahrhunderts für den deutschen Kolonialherren in den Krieg? Eine einfache Antwort gibt Abdulrazak Gurnah nicht. Er erzählt Geschichten, blickt aus verschiedenen Perspektiven vor allem auf die deutsche, nach 1918 britische Kolonialherrschaft in Ostafrika. Dabei beschönigt er weder, noch prangert er an. Er beschreibt. Auch Hamza will ein Askari werden und meldet sich.

"Ich habe dich aus der Reihe geholt, weil mir dein Aussehen gefiel", sagte der Offizier, der jetzt zwei Schritte vor ihm stand. "Hast du Angst vor mir? Ich mag es, wenn jemand Angst vor mir hat. Dann fühle ich mich stark." Er trat vor und ohrfeigte Hamza auf die linke Wange, dann schlug er ihm mit dem Handrücken auf die rechte. Hamza japste erschreckt, seine Haut kribbelte vor Schmerz. Leseprobe

Der Offizier wird Hamza zu seinem persönlichen Assistenten machen, ihm Deutsch beibringen und - da er lesen und schreiben kann - später Schillers "Musenalmanach" schenken. Diese Bevorzugung hat für den gut aussehenden Hamza auch negative Folgen: Ein Feldwebel schlägt ihn brutal zusammen. Mühsam wieder zusammengeflickt, landet er in dem Haus von Khalifa. Damit schließt sich ein Kreis, denn Khalifa ist ein Freund von Ilyas.

Weitere Informationen
Katja Marx überreicht den Preis an Annika Joeres und Susanne Götze. © NDR Foto: Axel Herzig

NDR Sachbuchpreis 2022 geht an "Klima außer Kontrolle"

In ihrem Buch beschreiben Annika Joeres und Susanne Götze, wie wenig Deutschland auf die Folgen des Klimawandels vorbereitet ist, und machen konkrete Lösungsvorschläge. mehr

Abdulrazak Gurnah entwirft ein breites Panorama

Auch Afiya, Ilyas Schwester, haben Khalifa und seine Frau aufgenommen. Er arbeitet für einen Kaufmann an der Küste, später für dessen Sohn. Hier beleuchtet Gurnah den Wandel von Handel und Wirtschaft im Laufe der Jahre. Es ist ein breites Panorama, das er entwirft, aus einer insbesondere für deutsche Leserinnen und Leser hoch spannenden Perspektive. Zunächst scheinen die einzelnen Geschichten nicht recht zusammenzukommen, so ausführlich berichtet Gurnah von Khalifas Werdegang, seinen Eheproblemen, während Ilyas sehr schnell an die Front verschwindet und nicht wieder auftaucht. Erst sein Neffe wird Jahrzehnte später für Aufklärung sorgen. Die Spur führt nach Deutschland, 1929 kam Ilyas dort an.

Zu der Zeit hatte er seinen Namen bereits in Elias Essen umgeändert und verdiente sich seinen Lebensunterhalt als Sänger in Hamburg. Viele erinnerten sich noch an den Künstler Elias Essen, der in zwielichtigen Hamburger Varietés auftrat und auf der Bühne die Armeeuniform der Askari trug, samt Tarbusch und kaiserlichem Reichsadler. 1933 heiratete er eine Deutsche und bekam drei Kinder. Leseprobe

Doch die Herrschaft der Nationalsozialisten überlebt Elias Essen nicht.

"Nachleben": Ein bemerkenswertes Buch

Abdulrazak Gurnah ist mit "Nachleben" ein Roman gelungen, der lange nachhallt, der den Bogen zeitlich und thematisch weit spannt und direkt aus dem Alltag seiner Figuren erzählt. Auf diese Weise wird auch die Ambivalenz der Kolonialherrschaft deutlich. Der Brutalität auf der einen steht auf der anderen Seite durchaus das Bestreben gegenüber, die Bevölkerung mit Kultur und Bildung zu versorgen. Der Hinweis des Verlages am Ende des Romans, dass es sich bei einigen Ausdrücken um Diffamierungen und Stereotype handle, die aus der Zeit heraus zu erklären seien, scheint fast überflüssig angesichts dieses überaus differenziert und zurückhaltend erzählenden Autors. Ein bemerkenswertes Buch.

Nachleben

von Abdulrazak Gurnah
Seitenzahl:
384 Seiten
Genre:
Roman
Zusatzinfo:
Aus dem Englischen von Eva Bonné
Verlag:
Penguin
Bestellnummer:
978–3-641-29438-0
Preis:
19,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 06.10.2022 | 12:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Der tansanische Literatur-Nobelpreisträger von 2021, Abdulrazak Gurnah © picture alliance / StockPix | Ger Harley | EdinburghEliteMedia.co.uk Foto: Ger Harley | EdinburghEliteMedia.co.uk

Abdulrazak Gurnah erhält den Literaturnobelpreis 2021

Die Schwedische Akademie in Stockholm verkündete ihre Entscheidung für den Autor aus Tansania am Donnerstag. mehr

Abdulrazak Gurnah: "Das verlorene Paradies" © Penguin

"Das verlorene Paradies": Gurnah zeigt Verlust von Traditionen

Literaturnobelpreisträgers Abdulrazak Gurnah ist in Deutschland noch weitgehend unbekannt. Sein Buch "Das verlorene Paradies" ist nun neu aufgelegt worden. mehr

Ein Bücherstapel liegt auf einem Holztisch vor einer farbigen Wand. © IMAGO / Shotshop

Neue Bücher 2022: Die spannendsten Neuerscheinungen

Viele aufregende Bücher erscheinen dieses Jahr. Etwa von Heinz Strunk, Yasmina Reza, Ralf Rothmann und Isabel Allende. mehr

Die Autorin Kristine Bilkau im Porträt © Thorsten Kirves Foto: Thorsten Kirves

Deutscher Buchpreis: Norddeutsche Kristine Bilkau auf der Shortlist

Die in Hamburg geborene und mittlerweile in Schleswig-Holstein lebende Autorin steht mit ihrem Buch "Nebenan" auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. mehr

Logo vom Podcast "eat.READ.sleep" © NDR/istockphoto.com Foto: Natee Meepian

Podcast: eat.READ.sleep. Bücher für dich

Mit dem Podcast eat.READ.sleep geben wir Tipps, Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und Besonderes für den Gaumen. mehr

Mehr Kultur

Ein Schild mit der Aufschrift "Bildungsgerechtigkeit jetzt!". © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Monika Skolimowska

Tag der Bildung: Wie kann Schule gerechter werden?

Lehrerinnen und Lehrer der Leonore-Goldschmidt-Schule in Hannover wünschen sich mehr staatliche Unterstützung und weniger bürokratische Hürden. mehr