Buchcover: Alice Oseman - Loveless © Loewe Verlag

"Loveless": Wunderbarer Jugendroman von Alice Oseman

Stand: 13.05.2022 13:23 Uhr

Die erfolgreiche Netflix-Serie "Heartstopper" ist die Verfilmung der gleichnamigen Graphic-Novel-Reihe der britischen Autorin und Illustratorin Alice Oseman. Und von ihr ist in diesem Frühjahr der Jugendroman "Loveless" erschienen.

von Katharina Mahrenholtz

Auf dem Klappentext steht "…eine Geschichte über das A in LGBTQIA*" - und viele müssen vielleicht erstmal googeln, was das A überhaupt bedeutet. Aha: asexuell.

Das Warten auf die Liebe

Protagonistin ist die 18-jährige Georgia, die nie richtig verliebt war. Dabei will sie es so unbedingt. Ist sie einfach zu schüchtern? Zu introvertiert? Fest steht: Es muss sich etwas ändern - und was wäre ein besserer Zeitpunkt als ihr Studium in Durham:

Mir war klar, dass ich mein ganzes Leben noch vor mir hatte und dass es eines Tages passieren würde. Aber ich hatte das Gefühl, wenn ich mich jetzt nicht änderte, wenn es an der Uni nicht klappte, dann würde es überhaupt nicht mehr passieren. (...) Außerdem wollte ich nicht warten. Ich wollte es jetzt. Leseprobe

 

Weitere Informationen
aufgeschlagene Bücher  Foto: Vladimir Melnikov

Neue Kinder- und Jugendbücher

"Schock Deine Eltern und lies ein Buch": So lautete eine Kampagne, die Kinder und Jugendliche zum Lesen anregen sollte. NDR Info mit Lese-Tipps für den Nachwuchs. mehr

Was ist Asexualität?

Aber irgendwie klappt es nicht mit der Romantik, dem Himmel voller Geigen, der rosaroten Wolke. Obwohl sowohl Georgias neue Mitbewohnerin Rooney als auch die beste Freundin Pip alles tun, um Georgia ans Ziel ihrer Träume zu bringen. Aber was, wenn es den oder die Richtige für Georgia gar nicht gibt? Auf einer Veranstaltung der Durham Pride Society unterhält sich Georgia mit ihrem Kommilitonen Sunil und plötzlich wird ihr etwas klar:

Ich deutete auf seine Anstecknadel, die mit dem schwarzen, grauen, weißen und lila Streifen.
"Ist das... die Flagge für... äh... Asexualität?"
Sunils Augen weiteten sich. Für einen kleinen Augenblick schien er ehrlich geschockt, dass ich nicht wusste, was seine Anstecknadel bedeutete.
"Ja", sagte er. "Asexualität. Weißt du, was das ist?" (...)
"Ähm... nicht wirklich", sagte ich. "Ich habe davon gehört." (...)
Er lächelte wieder. (...) "Asesualität bedeutet, dass ich mich zu keinem Geschlecht wirklich hingezogen fühle." Leseprobe

Georgia erfährt noch mehr von Sunil: den Unterschied zwischen romantischer und sexueller Anziehung und dass man sich entsprechend als asexuell oder aromantisch identifizieren kann.

"Loveless": Ein wunderbarer Jugendroman

LGBTQIA* - für viele sind das nur aneinandergereihte Buchstaben. Lesbisch und schwul - das kennt man, aber der "Rest" bleibt ein abstraktes "Anderes", das allzu oft belächelt wird. Mit ihrem Roman "Loveless" hat die junge britische Autorin Alice Oseman dafür gesorgt, dass wir alle ein bisschen mehr wissen über unsere vielfältige Gesellschaft. Und dabei ist das natürlich kein Aufklärungsbuch, sondern ein ganz wunderbarer Jugendroman - mit Uni-Partys, Streit, Versöhnung und allen Liebes- und Freundschaftsverwirrungen, die dazu gehören. Sicher ist: Nach diesem Buch, der Comic-Serie "Heartstopper" und deren Verfilmung wird man von Alice Oseman noch Einiges hören und lesen!

Loveless

von Alice Oseman
Seitenzahl:
480 Seiten
Genre:
Kinderbuch
Zusatzinfo:
ab 14 Jahren aus dem Englischen übersetzt von Vanessa Walder
Verlag:
Loewe
Bestellnummer:
978-3-7432-1219-0
Preis:
14,95 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Mikado | 14.05.2022 | 08:20 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kinderbücher

Kinder mit Kopfhörern © Marzanna Syncerz / fotolia.com

Mikado - Radio für euch!

Hörspiele, Reportagen, Buchtipps und vieles mehr - Mikado bietet täglich ein spannendes Programm für Kinder. mehr

Mehr Kultur

Bildhauer Bertrand Freiesleben beim Büsten modelieren © Martina Dernehl

Bildhauer modelliert Nobelpreisträger in Lübecks Innenstadt

Mitten in der Lübecker Altstadt fertig der Bildhauer Bertrand Freiesleben Porträtbüsten der drei Nobelpreisträger Thomas Mann, Willy Brandt und Günter Grass. mehr