Buchcover: Warsan Shire - Haus Feuer Körper © S. Fischer Verlag

"Haus Feuer Körper": Sinnliche Gedichte von Warsan Shire

Stand: 15.07.2022 06:00 Uhr

Es ist eine komplexe Welt, in die uns die Gedichte von Warsan Shire mitnehmen. Die Zerrissenheit einer jungen Frau, die einen Platz sucht - und ihn immer mal wieder findet.

Buchcover: Warsan Shire - Haus Feuer Körper © S. Fischer Verlag
Beitrag anhören 5 Min

von Juliane Bergmann

Die somalisch-britische Autorin Warsan Shire ist eine moderne Poetin. Zuerst erschienen ihre Gedichte im Internet und wurden virale Hits. Berühmt gemacht hat sie die Popsängerin Beyoncé, die ihre Gedichte vertont hat. Gerade ist Warsan Shires Gedichtband "Haus Feuer Körper" in einer zweisprachigen Ausgabe erschienen.

Warsan Shire greift wichtige Themen auf

So vieles scheint schon entschieden, wenn der Mensch auf die Welt kommt:

Ein Kreislauf, ein Mädchen geboren,
in jede Familie,
Vorspiel des Leidens. Leseprobe

Sie ist:

Schutzpatronin des Niemals-Genug. Leseprobe

Sich niemals genug fühlen, einfach weil man eine Frau ist, eine schwarze Frau, um genau zu sein - darüber schreibt die Lyrikerin Warsan Shire. Sie ist selbst Tochter somalischer Eltern, geboren 1988 in Kenia. Nach der Flucht mit der Familie ist sie aufgewachsen in London.

Große, verstörende, dabei wichtige Themen knöpft sie sich in ihren Gedichten vor: Unterdrückung von Frauen, Gewalt, Rassismus, Heimatlosigkeit.

Niemand verlässt sein Zuhause, es sei denn Zuhause ist das Maul eines Haifischs.
Du rennst nur Richtung Grenze, wenn du die ganze Stadt rennen siehst.
Der Junge, mit dem du zur Schule gingst, der dich hinter der alten
Dosenfabrik schwindelig geküsst hat, hält ein Gewehr in der Hand,
das größer ist als er selbst. Du verlässt dein Zuhause nur, wenn Zuhause dich nicht bleiben lässt. Leseprobe

"Haus Feuer Körper": Gedichte voller Härte und Grausamkeit

Es sind Gedichte voller Härte und Grausamkeit, die gleichzeitig innigen Beistand geben. Sie ermutigen dazu, sich anzuvertrauen, aufzustehen, laut zu werden. Bei all der Schwere gelingt der jungen Poetin immer wieder die heikle Balance zwischen der Dramatik der Dinge und perfekt gesetzten Anspielungen auf Pop-Musik und Pop-Kultur. Das passt unerwartet gut.

Ein Kapitel befasst sich mit verfahrenen Beziehungen. Warsan Shire überschreibt es mit dem vielfach gecoverten Post-Punk-Songtitel "This is not a love song". Ein Gedicht über eine ermordete Somalierin heißt zynisch nach der 90er-Jahre Teenie-Serie "Ertrinken im Dawson’s Creek". Und den Beginn eines Mädchenlebens kommentiert die Autorin mit der ersten Zeile von Gloria Gaynors euphorisierender Hymne "I will survive": "At first I was afraid, I was petrified." Anstelle eines untreuen Liebhabers hinterfragt das lyrische Ich allerdings in diesem Gedicht die patriarchale, von Weißen dominierte Gesellschaft.

Beyoncé liest Warsan Shires Gedichte

Warsan Shire stellt überraschende Beziehungen her, nimmt sich und ihre Themen dennoch ernst. Das macht ihre Botschaften umso eindringlicher. Imponiert hat dieser Ton auch der US-amerikanischen Pop-Größe Beyoncé. Auf ihrem 2016 erschienenen Album "Lemonade" liest sie Warsan Shires Gedichte - wenn sie diese Poesie spricht, wirkt sogar Beyoncé zart und lyrisch.

Bilder, die einen umhauen

Erstaunlich ist das Kapitel, das Warsan Shire einer 2014 verstorbenen Freundin widmet: Yosra - übrigens die offizielle Tour-Fotografin von Beyoncé, die beide Frauen miteinander bekannt gemacht hat. Yosra kämpft in den Gedichten gegen den Krebs, vergeblich. Die Bilder, die die Lyrikern für die unbeschreibliche Krankheit ihrer Freundin findet, hauen uns um. Liebevolle Worte, die sich nicht um die Zerstörung des Körpers drehen, sondern die tiefe Verbindung zur Erkrankten. Gekonnt übersetzt hat die Gedichte ein Kollektiv: Muna AnNisa Aikins, Mirjam Nuenning und Hans Jürgen Balmes.

...der Krebs breitet sich weiter und weiter aus, Weltenraum,
ihr Rachen eine Lavalampe, Wunderkerzen unter dem Brustbein -
ein Lichtspektakel, eine Millionen winzige Medusen, orchestraler Mutterleib,
kaleidoskopische Eierstöcke, Discokugelherz,
ihre Haut glüht und glüht,
von innen erleuchtet. Leseprobe

Zwischen afrikanischer Heimat und europäischer Gegenwart

Warsan Shire spricht nicht nur für sich, sondern für eine ganze Generation junger Frauen in der Diaspora. In Kopf und Herz gebrannt sind die Spuren der Vergangenheit: Entjungferung, Vergewaltigung, Beschneidung. Heute trocknet Henna auf den Händen, die Afro-Mähne wird gebändigt, in Supermarktregalen für ausländische Produkte erkaufen sie sich Heimatgefühle. Ein komplexe Welt ist es, in die uns diese Gedichte mitnehmen. Die Zerrissenheit einer jungen Frau, die einen Platz sucht - und ihn immer mal wieder findet. Zwischen afrikanischer Heimat und europäischer Gegenwart. Starke, sinnliche Lyrik, die mit Wucht trifft. Atemberaubend!

Weitere Informationen
Ein Bücherstapel liegt auf einem Holztisch vor einer farbigen Wand. © IMAGO / Shotshop

Neue Bücher 2022: Die spannendsten Neuerscheinungen

Viele aufregende Bücher erscheinen dieses Jahr. Etwa von Heinz Strunk, Yasmina Reza, Ralf Rothmann und Isabel Allende. mehr

Haus Feuer Körper

von Warsan Shire
Seitenzahl:
160 Seiten
Genre:
Roman
Zusatzinfo:
zweisprachige Ausgabe Englisch-Deutsch Übersetzt von: Hans Jürgen Balmes, Mirjam Nuenning, Muna AnNisa Aikins
Verlag:
S. Fischer
Bestellnummer:
978-3-10-397106-4
Preis:
24 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 15.07.2022 | 12:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Logo vom Podcast "eat.READ.sleep" © NDR/istockphoto.com Foto: Natee Meepian

Podcast: eat.READ.sleep. Bücher für dich

Mit dem Podcast eat.READ.sleep geben wir Tipps, Interviews mit Büchermenschen, Fun Facts und Besonderes für den Gaumen. mehr

Mehr Kultur

Buchcover "Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich - Die neue Klassenjustiz" - Ronen Steinke © Berlin Verlag

Ronen Steinke beklagt soziale Schieflage im deutschen Strafrecht

Der Jurist erklärt im Sachbuch "Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich", warum mittellose Menschen häufiger im Gefängnis landen als reiche. mehr