Stand: 05.06.2018 13:54 Uhr

Finger weg von den sozialen Netzwerken?

Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst
von Jaron Lanier
Vorgestellt von Nils Kinkel
Bild vergrößern
Das Buch von Jaron Lanier ist im Verlag Hoffmann & Campe erschienen.

Facebook und Google manipulieren unsere Gedanken, schaden der Demokratie und fördern Hass. Diese Theorie ist immer wieder auch aus dem Silicon Valley zu hören. Also ausgerechnet von den Leuten, die die Programme entwickelt haben. Für einen dieser Entwickler gibt es deshalb nur noch einen Ausweg: Raus aus den sozialen Netzwerken! In seinem neuen Buch nennt Jaron Lanier vor, einer der Vordenker des Internets, "Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst".

Eigentlich sollten Computer unser Leben einfacher und besser machen, schöner, kreativer und gerechter. Das war die große Vision vieler Entwickler, auch die von Lanier. Wie im Rausch programmierten sie Algorithmen, mit einem ernüchternden Ergebnis:

"Social Media macht dich unglücklich, Social Media macht Politik unmöglich, Social Media hasst deine Seele." Leseprobe

Jede Überschrift der einzelnen Kapitel könnte auch ein Posting sein; zugespitzt und polemisch. Lanier nennt zehn Gründe, warum wir unsere Accounts sofort löschen müssen.

Gnadenlose Abrechnung eines Netzkritikers

Die 200 Seiten sind eine gnadenlose Abrechnung eines Netzkritikers, der von der Entwicklung im Internet enttäuscht ist. Auf der TED-Konferenz in Vancouver formulierte er das so: "Ich kann diese Dinge nicht mehr soziale Netzwerke nennen. Ich nenne sie Imperien der Verhaltensmanipulation."

In seiner Kritik zerlegt der Wissenschaftler die Architektur der Netzwerke: Die Algorithmen seien absichtlich so programmiert, dass sie uns süchtig machen. Jeder Nutzer wartet auf Feedback, weil jeder Kommentar mit einem Dopamin-Kick belohnt wird.

Online-Debatten verändern die Menschen

Negative Emotionen entstehen dabei schneller, deshalb verändern die Online-Debatten die Menschen zu rechthaberischen und ekligen Personen, so die Theorie von Lanier.

Den Firmen wirft der Netzkritiker und Buch-Autor vor, ihre Nutzer zu überwachen und deren Psyche zu manipulieren.

"Social Media macht dich zum Arschloch. Social Media untergräbt die Wahrheit. Social Media tötet dein Mitgefühl." Leseprobe

Problematisches Geschäftsmodell

Das Problem - so Lanier - sei das Geschäftsmodell von Google und Facebook. Beide sind gratis, die Anbieter also auch abhängig von Werbeanzeigen. Eine Alternative wäre ein Gebühren-Modell, ähnlich wie bei Netflix. Weil Kunden für gute Filme und Serien dort bezahlen, bekommen sie auch ein gutes Produkt.

Die Umsonst-Mentalität der Gründerjahre ist laut Lanier also überholt: "Manchmal lohnt es sich eben, für etwas zu bezahlen."

Viel Applaus aus der Technologie-Szene

In seinem Buch erklärt der Internet-Vordenker sehr unterhaltsam viele Argumente der Debatte über soziale Netzwerke. Daraus entsteht ein eindringlicher Weckruf, das Smartphone öfter liegenzulassen und weniger online zu diskutieren. Weil Lanier noch heute viele Freunde bei Facebook und Google hat und als Chefstratege bei Microsoft arbeitet, ist seine Abrechnung besonders glaubwürdig.

"Ich glaube nicht, dass zwei Personen kommunizieren können, indem eine dritte Person davon profitiert, indem sie die beiden manipuliert." Für Sätze wie diesen in Vancouver bekommt Lanier viel Applaus aus der Technologie-Szene.

Am 11. Juni eröffnet er als Speaker die Cebit 2018 in Hannover. Bis die Konzerne die sozialen Netzwerke repariert haben, so Lanier, sollte man auf sie verzichten - wenn man es sich leisten kann.

Weitere Informationen

EuGH gibt Datenschützern im Facebook-Streit Recht

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden: Betreiber von Facebook-Fanseiten sind ebenso wie das soziale Netzwerk für die Daten der Besucher verantwortlich. Es geht um einen Fall aus Schleswig-Holstein. mehr

Der NDR in sozialen Netzwerken

NDR 2 und N-JOY diskutieren mit ihren Hörern bei Facebook, NDR.de und Zapp informieren via Twitter: Wo Sie den NDR in sozialen Netzwerken finden, verrät dieser Überblick. mehr

Netzwelt

Neue Internet-Seiten und Smartphone-Apps, PC-Sicherheit und politische Fragen der digitalen Welt: Nachrichten, Tipps und Tricks rund um Internet, Handy und Computer. mehr

Buch-Tipps

Die NDR Info Kulturredaktion stellt regelmäßig aktuelle Bücher und neue Hörbücher vor. Hier finden Sie in einer Übersicht der Rezensionen. mehr

Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst

von
Seitenzahl:
201 Seiten
Genre:
Sachbuch
Verlag:
Hoffmann & Campe
Veröffentlichungsdatum:
05.06.2018
Bestellnummer:
978-3455004915
Preis:
14,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Buchtipp | 05.06.2018 | 08:20 Uhr

Mehr Kultur

02:31
Hamburg Journal

Neumeiers "Beethoven-Projekt" feiert Premiere

24.06.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
04:49
Lieb & Teuer

Glasfiguren aus Murano

24.06.2018 16:00 Uhr
Lieb & Teuer
07:50
Lieb & Teuer

Gemälde "Der alte Dessauer"

24.06.2018 16:00 Uhr
Lieb & Teuer