Sendedatum: 13.03.2016 15:20 Uhr

Stuckrad-Barres "Panikherz": Überleben mit Udo

Panikherz
von Benjamin von Stuckrad-Barre
Vorgestellt von Claudio Campagna
Bild vergrößern
Benjamin von Stuckrad-Barre schreibt in "Panikherz" über seine Drogensucht, den Rausch und den Abgrund, in den ihn sein

Bereits mit 23 veröffentlichte Benjamin von Stuckrad-Barre seinen ersten Roman; bereits mit 41 hat er nun eine Autobiografie in Romanform vorgelegt. Genug erlebt hat er ja. Gleich nach der Schule arbeitete Benjamin von Stuckrad-Barre als Musikkritiker für den "Rolling Stone" und als Gagschreiber für Harald Schmidt. Er schrieb eine Reihe Bücher und trat als "Pop-Literat" in Clubs und Talkshows auf. Dann wurde es eine Weile still um ihn. Denn lange Zeit verbrachte der Autor in Entzugskliniken und im Drogenrausch. Dieser Phase seines Lebens ist ein Großteil seines neuen Buches "Panikherz" gewidmet. Das Hörbuch ist bei Roof-Music erschienen. Claudio Campagna stellt es vor.

I’m a musician, started as a drummer, you know, back then, hundred years ago … Das ist komplett wahnsinnig. Udo trommelt ein bisschen mit seinem Reisepass und seiner Sonnenbrille auf dem Grenzschaltertresen herum. Drummer, Jazz-Drummer, you know? Yeah! Hörbuchzitat

Der begabte Benjamin von Stuckrad-Barre, kaum verwunderlich, hat auch schauspielerisches Talent. Parodistisch und verblüffend nah am Original kann er Harald Schmidt imitieren, Sven Regener oder eben Udo Lindenberg.

Mit Udo durchs Heute rasen

"Panikherz" - der Titel meint zweierlei: Die getriebene Rastlosigkeit des Koksers - Benjamin von Stuckrad-Barre - und die offene Freundlichkeit des Panikorchester-Chefs Udo Lindenberg. Ihm, so stellt es Stuckrad-Barre dar, verdankt er nicht weniger als sein Leben. Und das erzählt er nun in Udo-Zitaten.

Komm, wir rasen durchs Heute
Mit oder ohne Happy End Udo Lindenberg: "Wir rasen durchs Heute"

Fan von Kindesbeinen an, wird der Spruch zu Stuckrad-Barres Lebensmaxime. Vom Innerlichkeitskult der Eltern, von ihrer Liebe zur klassischen Musik will der Göttinger Pastorensohn nichts wissen. Er möchte Popstar sein, wie die Musiker und Medien-Ikonen, die er verehrt. Und es gelingt.

Ein Leben im Rausch

Als sogenannter Pop-Literat pflegt er einen Durchdreh-Lebensstil. Er macht Tage und Nächte durch, textet auf Partys Prominente zu, nimmt gigantomanische Irrsinnsprojekte in Angriff. Drogen sind immer mit dabei. Phasen der Abstinenz währen nur kurz.

Schon als ich zu ihr ins Auto stieg, wusste ich, jetzt kommt der Rückfall. Alles an diesem Mädchen in ihrem Cabrio sagte: Wir knallen uns heute weg. Hörbuchzitat

Am Anfang ist der Rausch noch prickelnd…

Sie trank bereits während der Fahrt Prosecco aus einer blauen Glasflasche, gab mir an einer Ampel mit proseccovollem Mund einen Kuss, entließ dabei etwas Prosecco in meinen Mund, und das war der Anfang beziehungsweise das Ende. Hörbuchzitat

Letzte Zuflucht Panikdoktor

Doch: Ecstacy, Speed, Kokain - bald  sind sie das einzige, worum sich alles dreht.

Rückfall, Mädchen mit Brotmesser, allseitiger Nervenzusammenbruch, letzte Zuflucht Panikdoktor - da könnte man doch jetzt denken, aha, endet unschön, so was, das lassen wir also künftig besser wieder bleiben. Könnte man ja denken. Nicht so das drogenabhängige Hirn. Dieses denkt: Brotmesser, Nervenzusammenbruch - geil, da geht’s lang, wann geht’s weiter? Hörbuchzitat

Diese ironische Distanziertheit, die typische Stuckrad-Barre-Haltung, nun auch sich selbst gegenüber, ist neu. Sie lässt einen mitfühlen und verhindert zugleich jede Rührseligkeit. Stuckrad-Barre beschreibt einfach, was ein Junkie macht; wie er denkt und fühlt. Wie es ihm erging, als er ein Junkie war. Das ist erschreckend, erschütternd und absolut nachvollziehbar. Der gefeierte Autor verwahrlost, verarmt, vereinsamt.

Und so verbrachte ich Weihnachten mit einem seinerseits heroinabhängigen Dealer, der sich bei mir in der Küche einen Schuss setzte und zum Abendessen braune Papiertüten von McDonald’s mitgebracht hatte. Hörbuchzitat

Ein großartiges Hörbuch

Die Rettung kommt von der Familie, von den Menschen also, vor denen er immer weggelaufen ist. Und von Udo Lindenberg. Er nimmt später auch den inzwischen cleanen Stuckrad-Barre mit nach Los Angeles.

Ich war gerade in einer ziemlich depressiven Phase. Und weil Udo das bemerkt hatte, war sein sehr freundschaftlicher Gedanke, mich ein bisschen einzuladen, in die Sonne abholen, bisschen Licht und so, andere Gedanken, hm? Hörbuchzitat

Im Garten des Hollywood-Hotels Chateau Marmont schreibt Stuckrad-Barre "Panikherz". Es wird ein trotz Sucht- und Depressions-Thematik leichter und unterhaltsamer Roman. Und ein großartiges Hörbuch. So einen Bekenntnisroman kann natürlich nur der Autor selber lesen. Und das macht er sehr gut.

Panikherz

von
Gelesen von:
Benjamin von Stuckrad-Barre
Zusatzinfo:
13 CDs
Label:
Roof-Music
Bestellnummer:
ISBN 978-3-86484-339-6
Preis:
29,99 EUR €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Hörbücher | 13.03.2016 | 15:20 Uhr

Mehr Kultur

06:33
Nordmagazin

Systemversagen: Eine Flugkatastrophe in der DDR

16.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:19
NDR Info

ARD Radio Tatort: Shanghaiallee

15.12.2018 21:05 Uhr
NDR Info
04:38
Nordtour