Stand: 04.05.2018 15:07 Uhr

NDR Buch des Monats: "Der Gott jenes Sommers"

Der Gott jenes Sommers
von Ralf Rothmann
Vorgestellt von Jürgen Deppe

Mit seinem Roman "Im Frühling sterben" landete Ralf Rothmann vor drei Jahren einen Welterfolg. Er wurde in 25 Sprachen übersetzt und bewegte die Gemüter. Es ging um zwei junge Melker aus Norddeutschland, die am Ende des Zweiten Weltkriegs - genau wie Rothmanns Vater - für die Waffen-SS zwangsrekrutiert werden. Mit seinem neuen Roman kehrt der in Schleswig geborene, heute in Berlin lebende Rothmann ins Eiderland des zu Ende gehenden Zweiten Weltkriegs zurück: "Der Gott jenes Sommers" ist unser NDR Buch des Monats.

Ralf Rothmann im Interview.

NDR Buch des Monats: "Der Gott jenes Sommers"

Kulturjournal -

Ein Kind im Krieg - was machen die Entbehrungen und Ängste mit der Seele? Davon erzählt unser NDR Buch des Monats - "Der Gott jenes Sommers" von Ralf Rothmann.

4,43 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Flucht in eine Welt aus Büchern

Luisa ist zwölf, ein Bücherwurm und mit ihrer Mutter und Schwester Sibylle aufs Land geflohen vor den Bomben, die auf ihre Heimatstadt niedergehen. Auf dem Gutshof bei Rendsburg, der jetzt ihr neues Zuhause ist, gehören sie zu den besser gestellten Flüchtlingen. Die aus dem Osten müssen sich in Nebengebäuden und Scheunen einrichten. Eine von denen prognostiziert für die Zukunft Schauerliches:

"'Wenn wir den Krieg verloren haben und die asiatischen Horden kommen', sagte sie beiläufig, 'erschießen sie übrigens die Kapitalisten. Das hat mir eine Flüchtlingsfrau aus Schlesien erzählt, die hatte noch Blut am Schuh. Und wir werden brutal vergewaltigt - Mama, Gudrun, Billie, alle. Zerkratzt euch schon mal den Mund, dann denken die, ihr habt Syphilis, und lassen euch vielleicht in Frieden.'" Leseprobe

Luisa hört das wohl, es erreicht sie aber kaum. Das Mädchen ist in eine Welt aus Büchern geflohen, und sie ist heimlich in einen Melker verliebt, den man schon aus Rothmanns vorangegangenem Roman kennt. Doch dann sieht sie sich, am Rande eines rauschenden Festes linientreuer Nazi-Karrieristen, durch den Mann ihrer Halbschwester bedrängt.

Quiz
Quiz

NDR Buch des Monats zu gewinnen!

Der Roman "Der Gott jenes Sommers" erzählt davon, wie ein Mädchen ab Januar 1945 das Kriegsende erlebt. Lösen Sie das Quiz und gewinnen Sie das Buch von Ralf Rothmann! Quiz

Die norddeutsche Tiefebene als Schachbrett

Die Rollen sind in Rothmanns "Heimatfront"-Szenario klar verteilt: hier die unschuldigen Erdulder - auf dem Gut, im nahen Kloster, im benachbarten Kiel. Da die Karrieristen, Mitläufer und Nutznießer - die Mutter beispielsweise oder auch die große Schwester Billie, die ihren Lebenshunger stillt, indem sie sich gegen sexuelle Dienstleistungen von Nazi-Größen üppig aushalten lässt, bis hin zu Luisas alkoholkrankem Vater, der plötzlich ein Gewissen zeigt und sich das Leben nimmt. Ein wenig wird Ralf Rothmann die norddeutsche Tiefebene da zum Schachbrett, auf dem er seine manchmal etwas holzschnittartigen Figuren bestimmte Konstellationen einnehmen lässt, um menschliche Zerrissenheiten vorzuführen. Was er allerdings mit den zum Glück nur spärlich eingestreuten Beschreibungen aus dem Dreißigjährigen Krieg vorführen will, bleibt ein Rätsel.

"Allen war nunmehr deutlich, dass man dem Kaiser oder dem Wallensteine nicht freventlich sollt widerfechten. Deren Mannen wüteten arg, die Häuser, so nicht weg gebrennet, waren gänzlich auspoliert, an Kleidern und weißem Zeug kaum mehr ein Faden zu finden. Noch ganz im Wehr, trieben sie ihre viehische Lust mit den zartesten Jungfrauen sowohl als mit Greisinnen, stachen ihnen die Augen aus und warfen sie vom Dach auf die Gasse. So die Männer nicht zahlen konnten für ihr Leben und das ihrer Lieben, schlitzten sie ihnen die Füße und gossen siedend Blei ins Fleisch." Leseprobe

Das ist nicht nur grauenhaft artifiziell, sondern inhaltlich auch völlig unmotiviert. Diese Passagen trüben - neben dem klösterlich verquasten Ende - den grundsätzlich eher positiven Gesamteindruck des neuen Rothmann-Romans.

Der Gott jenes Sommers

von
Seitenzahl:
254 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Suhrkamp Verlag
Bestellnummer:
ISBN: 978-3518427934
Preis:
22,00 €

Ralf Rothmann liest in Hamburg

22.05.2018 19:30 Uhr
Literaturhaus Hamburg

Wie erlebten Kinder das Ende des Zweiten Weltkrieges 1945? In seinem neuen Roman "Der Gott jenes Sommers" verfolgt Ralf Rothmann das Leben eines Mädchens aus Kiel. mehr

Mehr Kultur

54:03
NDR Info

Das Geräusch einer Schnecke beim Essen

20.05.2018 21:05 Uhr
NDR Info
53:36
NDR Info

"Thabo - Die Krokodil-Spur"

20.05.2018 14:05 Uhr
NDR Info
44:24
NDR Fernsehen

Geheimnisvolle Orte - Helgoland

20.05.2018 12:00 Uhr
NDR Fernsehen