Stand: 16.11.2018 11:11 Uhr

Vielfältiges Leben in zwei Welten

Über Wasser, unter Wasser
von Tobias Friedrich
Vorgestellt von Juliane Bergmann

Für seine Unterwasser-Bilder von Tieren, gesunkenen Schiffen oder Korallenriffen hat der deutsche Fotograf Tobias Friedrich bereits zahlreiche Preise erhalten. 2018 wurde er zum Beispiel als bester Unterwasserfotograf ausgezeichnet - im internationalen Wettbewerb "Underwater Photographer of the Year". Sein Markenzeichen: Er lichtet die Natur nicht einfach ab, sondern zeigt sie auf originelle Weise.

Bilder, die das Verborgene zeigen

Die meisten Aufnahmen entstehen bei Tauchgängen

Winter in Norwegen. Berge vor verwaschenem Himmel, schneebedeckt. Felsen und Furchen. Imposante Masse. In der Bildmitte eine geschwungene Linie: die Wasseroberfläche.

Darunter gleitet im endlosen Dunkelblau ein gigantischer Orca. Seine weiße Zeichnung an Gesicht und Bauch leuchtet. Ein Hering huscht an seinem Schwanz vorbei. Er ist dem Koloss gerade so entwischt.

Über Wasser, unter Wasser. Zwei Welten, die der Naturfotograf Tobias Friedrich in seinem neuen Bildband oft zusammen zeigt. Und damit den Betrachter eine ganz ungewöhnliche Doppel-Perspektive einnehmen lässt. Die eines Bootsfahrenden womöglich und die eines Tauchers - oder eines Fisches. Die sogenannte Halb-Halb-Aufnahme kommt dem ganz persönlichen Fotografie-Erlebnis von Tobias Friedrich vielleicht am nächsten. Der sich bei jedem seiner bisher 1.500 Tauchgänge ebenfalls zwischen den Welten bewegt.

Entstanden sind dabei Bilder, die das Verborgene zeigen. Bilder, die überraschen.

Blick auf unbekannte Lebenswelten

Rotbraune Felsen. Das Meer hat in ihrer Mitte ein Art Torbogen ausgespült, der den Blick auf wolkenlosen Himmel freigibt. Flirrende Hitze. Die Steine dieser Mittelmeerküste sehen holprig aus, rau, nicht begehbar. Doch unter Wasser sind sie das Zuhause von Meeresbewohnern. Ein Teppich aus Korallen bedeckt das schroffe Gestein - grün und saftig. Ein Taucher in schwerer Montur schwimmt vorbei, schaut uns direkt an. Wer am Ufer steht, hat keinen Schimmer von dem Leben, das sich unter der Oberfläche verbirgt. Ein Ort, zwei Gesichter...

"Der Moment, wenn sich die Augen an das schwache Licht unter Wasser gewöhnt haben, die Atmung ruhig wird und die Welt über Wasser einfach verschwunden ist", beschreibt Tobias Friedrich im Buch die Faszination an der Meeresfotografie. "Und das Gefühl der Schwerelosigkeit, wenn man in dieses andere Universum abtaucht. Vielleicht ist das Staunen das Schönste am Tauchen, denn das geht nie vorbei, es nutzt sich nie ab, es wird nie normal."

Beliebtes Motiv der Naturfotografie

Diese Hingabe, dieses Wachsein für Neues sieht man den Bildern tatsächlich an. Sicherlich gehört die Unterwasserwelt zu den beliebtesten Motiven der Naturfotografie. Die Aufnahmen in diesem Band sind jedoch erfrischend und originell. Mit Geduld und Finesse geschossen.

So tanzt eine Schule von Spinner-Delfinen unter der Wasseroberfläche - von oben betrachtet ist nur aufgeschäumtes Meer zu sehen. Eine Qualle lässt sich im Sonnenlicht treiben - während der dicht bewachsene Dschungel über Wasser kaum einen Sonnenstrahl durchlässt. Ein Spiel mit Schein und Sein. Es sind erzählerische Pointen, die dem Fotografen mit diesen Bildern gelingen.

Scheinbar ganz nah vor der Linse schwimmt ein Eisberg. Seine Spitze ragt aus dem Wasser. Er glitzert im Sonnenlicht. Kleine Tröpfchen verraten, wie er schmilzt. Jede Kontur ist klar erkennbar. Unter der Wasserlinie jedoch verschwimmt die Oberfläche des Berges. Sein weiß wird türkis, seine Form undefinierbar. Dann erst bemerkt der Betrachter die dunkle Silhouette eines Tauchers am unteren Bildrand. Winzig sieht er aus, neben dem gigantischen Eisbrocken. Die Dimensionen werden klar. Der Mensch ist nur zu Gast, ein kleiner Beobachter in einer gewaltigen Landschaft.

Eine Welt, die langsam verschwindet

Grönland, Papua-Neuguinea, Südafrika, Oman: Tobias Friedrich will die Schönheit dieser ganz unterschiedlichen Unterwasserwelten einfangen, um für sie zu kämpfen: "Dass unsere Gewässer bedroht sind, weiß heutzutage jeder. Man kennt die schockierenden Nachrichten über gigantische Plastikinseln, die in den Ozeanen treiben, man weiß, dass so gut wie alle Gewässer der Erde überfischt sind, dass die Wassertemperaturen immer weiter steigen, Korallen sterben. Diese Tatsachen lösen oft nicht mehr aus als verhaltene Betroffenheit, vielleicht, weil den meisten Menschen die Welt unter Wasser zu fremd und abstrakt vorkommt. Ein Grund mehr, zu zeigen, worum es geht, was wir durch Achtlosigkeit im Umgang mit unserem Planeten riskieren, welche unglaubliche Welt hier langsam verschwindet."

Über Wasser, unter Wasser

von
Seitenzahl:
136 Seiten
Genre:
Bildband
Verlag:
Terramater Books
Bestellnummer:
978-3-990550-09-0
Preis:
35,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 18.11.2018 | 17:40 Uhr

Mehr Kultur

01:19
NDR Info

ARD Radio Tatort: Shanghaiallee

15.12.2018 21:05 Uhr
NDR Info
05:01
NDR Info
03:12
Nordmagazin

Luxushotel in Karlshagen auf Usedom geplant

13.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin